Unsere Hochzeitsreise nach Brügge

Brügge bei Nacht

Hiermit melde ich mich mal zurück von unserer Hochzeitsreise und mehr oder weniger auch wieder zurück in der Blogosphäre. Bis ich meine Mails aufgearbeitet habe, dauert es aber noch ein wenig. 😉
Vielen lieben Dank an alle, die uns gratuliert haben! Insbesondere auch an Ulli, die uns eine wunderschöne Karte geschickt hat. 🙂

Den Bericht von unserer Trauung und die Fotos von meinem Brautkleid gibt’s erst demnächst, weil ich da noch die Bilder von unserem Fotografen abwarte. Also machen wir einfach ein paar ganz elegante Zeitsprünge und fangen mit der Hochzeitsreise an.
Nachtrag: „Ja, ich will!“ – hier findest du den Beitrag über unsere Heirat.

Von Montag bis Donnerstag haben wir ein paar wunderschöne Tage in Brügge verbracht. Nala war natürlich mit dabei, während die Katze von lieben Nachbarn versorgt wurde.
Auf der Hinfahrt und an den ersten beiden Tagen hatten wir leider Regen, aber dann besserte sich das Wetter zum Glück noch.

Brügge sehen und…

… begeistert sein. 😉

Beim Stichwort „Brügge“ denkt man ja direkt an den Film Brügge sehen… und sterben?, den wir natürlich auch schon mehrfach geschaut haben.

Brügge sehen... und sterben? [Blu-ray]
Preis: 4,99 €
Sie sparen: 0,34 € (4%)
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Tatsächlich ist dieser Film bzw. dessen Kulisse Schuld daran, dass wir unbedingt mal nach Brügge fahren wollten. Und schließlich bietet sich so eine kleine, mittelalterliche Stadt ja auch perfekt für eine romantische Hochzeitsreise an!

Kirche in Brügge

Charakteristisch für Brügge sind die vielen Grachten, die die Stadt durchziehen – daher auch der Name „Kleines Venedig“.

Grachten in Brügge

Gesäumt werden diese kleinen Kanäle von schmalen Häuschen, deren Fassaden unglaublich detailreich verziert sind.
Zwischendrin ragen ein paar Prunkbauten auf – etwa das Schloss, der 88m hohe Glockenturm Belfort (das Wahrzeichen von Brügge) oder die vielen Godshuizen, also Kirchen.

Hausnummern in Brügge
Die Hausnummern sind oft einfach direkt auf den Klinker gemalt
Hochzeitsreise nach Brügge

In den engen Gassen hallt fast immer das Geklapper von Pferdehufen wider, da jede Menge Kutschen für eine Stadtrundfahrt bereitstehen.

Hochzeitsreise nach Brügge

Das alles hat schon einen ganz eigenen, wunderbaren Charme.

Beginenhof in Brügge
Am Begijnhof

Um das Bild von Brügge zu vervollständigen, fehlt allerdings noch eine weniger romantische Zutat: Horden von Touristen!
Wir waren natürlich mittenmang 😀 , aber immerhin hatten wir eines nicht in der Hand… einen Selfie-Stick. Ich habe die Dinger ja ernsthaft für ein Internet-Phänomen gehalten und war dezent schockiert, sie in solchen Massen im Real Life zu sehen. So gut wie jeder reckte sein Smartphone mit so einem Stock in die Höhe… wtf. 😳

Unsere Unterkunft – ein Geheimtipp

Gebucht hatte ich Anfang des Jahres und ein Hotel gesucht, das sowohl über einen Parkplatz verfügt, als auch Hunde willkommen heißt. Fündig geworden bin ich ungefähr anderthalb Kilometer entfernt vom Zentrum, und fantastischer hätten wir es wirklich nicht treffen können!

Es folgt also unbeauftragte, unbezahlte Werbung – wir haben unseren Aufenthalt aus eigener Tasche bezahlt und möchten einfach nur eine Empfehlung aussprechen.

Die Villa De Loof 1901 ist ein kleines Fachwerkhaus, das inmitten eines malerischen Gartens liegt. Man ist jeweils der einzige Gast, sodass wir die obere Etage ganz für uns hatten.
Der Inhaber ist ein sympathischer Herr von stolzen 89 Jahren, den wir zusammen mit seinem ebenso netten Enkel und dem urigen Irischen Wolfshund (vor dem Nala gehörigen Respekt hatte 😀 ) kennenlernten.
Es war sehr familiär und einfach wunderbar – kann ich nur empfehlen.

Was gibt es so zu sehen in Brügge?

Wir sind so viel herumgelaufen, dass wir den Stadtplan am Ende quasi auswendig kannten. 😉

Da wir ja den Hund dabei hatten, haben wir nicht das ganz klassische Touristenprogramm durchgezogen – wir haben uns keine Museen von innen angeguckt, haben keine Bötchenfahrt unternommen und waren auch nicht auf dem Belfort.
Trotzdem haben wir jede Menge gesehen und erlebt.

Mit Hund auf Hochzeitsreise in Brügge
Nala war natürlich mit dabei
Fotografieren in Brügge
Beim Fotografieren fotografiert

Fangen wir mit dem leiblichen Wohl an: Berühmt ist Belgien ja nun für zwei Dinge, Schokolade und Bier. Ein großes Bier ist in Brügge wirklich groß! Und die Beer Wall vermittelt einen ganz guten Eindruck davon, wie viele Sorten belgisches Bier es so gibt.

In unserem Freundeskreis mutmaßte man anhand der herumgeschickten Bilder, dass wir die ganze Zeit nur gegessen und getrunken hätten – dabei haben wir einfach immer nur dann Fotos von uns aufgenommen, wenn wir mal irgendwo eine Pause gemacht haben. 😀

Malerische Ecken finden sich in Brügge überall. Besonders berühmt sind der Rozenhoedkaai (den visitbruges.be als „jahrhundertealten Instagram-tauglichen Hotspot“ beschreibt – nun ja)…

Brügge - Rozenhoedkaai
Rozenhoedkaai

…. und der Minnewater, der „See der Liebe“:

Aber auch sonst warten überall hübsche Fleckchen darauf, entdeckt zu werden:

Grachten in Brügge
Brügge

Brügge bei Nacht

Auf keinen Fall wollten wir uns Brügge bei Nacht entgehen lassen. Die vielen angestrahlten Gebäude und noch dazu die spiegelnden Wasseroberflächen…!

Gegen 22 Uhr zogen wir also nochmal los, um die blaue Stunde und anschließend Bruges by night zu erleben…

Am Rozenhoedkaai:

Um diese Uhrzeit war deutlich weniger los als tagsüber. Für uns irritierend war allerdings, dass die meisten Restaurants um 20.30 Uhr bereits schlossen. Auch von einem wirklichen Nachtleben war nicht allzu viel zu sehen. Vermutlich fallen die Touris abends alle einfach nur k.o. ins Bett. 😉

Das Umland

Am letzten Tag sind wir ein Stück Überland gefahren, eine Allee an einem Kanal entlang bis in das Dörfchen Damme und erst von dort aus auf die Autobahn.

Brügge und die Umgebung bieten unheimlich viel zu entdecken, in den paar Tagen haben wir längst nicht alles gesehen. Da es aber definitiv ein hübsches Flecken Erde ist, war das vermutlich nicht unsere letzte Reise dorthin. 🙂

Warst du schon mal in Brügge?

Dieser Beitrag wurde bereits 28mal kommentiert - was denkst du?

Lies weiter :

4

Bergische Gartentour 2017 – Offene Gartenpforte auf Hof Tüschenbonnen

Im Rahmen der Bergischen Gartentour 2017 war ich bei der WOffenen GartenpforteW am Wochenende einmal wieder auf Hof Tüschenbonnen, um diesen traumhaften Garten zu bewundern und zu genießen…

7

Ein Ausflug zur Dhünntalsperre

„Weißt du was?“, kam der Beste gestern an, „Lass uns doch morgen früh den Hund ins Auto packen und irgendwo spazierengehen, wo es nett ist!“ – Gesagt, getan. Ich suchte einen Navigationspunkt in der Nähe der Dhünntalsperre raus. Die liegt nämlich nicht allzu weit von hier entfernt bei Wermelskirchen, und trotzdem waren wir erst ein […]

Aggerhütte bei Lohmar
3

Die Aggerhütte – Bergbau & Knochenmühle im Bergischen Land

Eine etwas morbide Vergangenheit hat die Aggerhütte bei Lohmar, handelt es sich bei dem 1903 errichteten Gebäude doch um eine ehemalige Knochenmühle…

28 Kommentare

  1. Freut mich, dass die Karte angekommen ist und gefällt. 🙂

    Die Bilder von Brügge sind wirklich traumhaft. Ich muss gestehen, ich hatte vorher von diesem Fleckchen Erde noch nichts gehört… o__O Aber es sieht wirklich sehr interessant aus und passt wirklich super, zu einer entspannten Reise zu zweit. 🙂
    Muss ich mir merken. Vielleicht schaffe ich es mit meinem Mann da ja auch mal hin… 😉

    Liebe Grüße
    Ulli

  2. Oh, das sind so tolle Bilder, Anne. Ich war zwar schon öfter in Belgien, aber noch nicht in Brügge. Das ist ja schön, und das Wetter hat auch mitgespielt…

    Willkommen zurück.

    Liebe Grüße, Bee

      • In Belgien kenne ich die Küste ganz gut. Knokke und Blankenberge. Zudem war ich schon oft in Antwerpen, eine sehr schöne Stadt mit viel zu entdecken. Brüssel war mit zu touristisch und voll. Und ich war einmal in Dinant, relativ unspektakulär – abgsehen von dem kleinen Schloßhotel auf einem Hügel.
        Was mir an Belgien so gut gefällt, ist das leckere Essen ?

  3. Das sieht wirklich nach einem beeindruckenden Ort aus. Die Fotos sind toll! Ich glaub jetzt weiß ich, wo ich auch einmal hin möchte *g* Es freut mich, dass ihr eine schöne Zeit hattet! Gespannt warte ich auch auf die Hochzeitsfotos.

  4. Ich liebe alte Gebäude, irgendwie atmen die eine ganz eigene Geschichte aus. Deine wunderschönen, malerischen Bilder tun ein übriges dazu. Ich bin begeistert. Als Städtetour (Die ich eh plane. Dabei waren aber eher London, Amsterdam und Wien im Gespräch.) ist Brügge nun auch auf der Liste.

    Schrecklich nur, das die Restaurant ab 20.30 Uhr schließen….. naja gut für die Angestellten aber ich würde gern den Abend so ausklingen lassen.

    Liebe Grüße, Eva

  5. nach Brügge möchte ich auch so gerne mal. Erst fahre ich aber diesen Sommer für einen Tag nach Gent. Obwohl ich ja schon immer im Dreiländereck wohne, war ich bisher fast gar nicht in Belgien. In den Niederlanden schon eher, weil die näher sind. Außerdem vermute ich, dass unsere Familie (väterlicherseits) aus NL stammt. Denn einem Auszug aus dem Stammbaum ist zu entnehmen, dass ein Ururur… großvater 1815 in NL geboren wurde.

    Nachdem ich von Bekannten gehört habe, wie schön Brügge sei, muss ich auch dorthin. Doch, wie gesagt, erst geht es nach Gent – mit dem Rentnerclub… äh Fotoclub von meinem Vater. Meine Mutter braucht eine Shopping- und alles-ansehen-Begleitung, während die älteren Herren fotografieren. Und Gent soll ja auch schön sein (und London, wo es diesen Sommer auch noch hingehen soll).

    • Ah, Gent hatte ich bis jetzt gar nicht auf dem Schirm – dann warte ich mal neugierig auf deine Fotos von dort. 🙂

      London, wie schön… da will ich definitiv auch mal hin! Viel Spaß! 🙂

      • Gent war mir bisher auch eher unbekannt. Liegt übrigens auf dem Weg nach Brügge (zumindest wenn man mit dem Zug fährt).

        Ich werde auf jeden Fall viele Fotos machen – sowohl in Gent als auch in London. 🙂

  6. Ich war noch nie in Brügge, stoße in letzter Zeit aber immer wieder auf toll Beiträge über die Stadt – dieser hier gehört dazu.
    Mal sehen, wann ich es selbst dahin schaffe.
    Schöne Grüße,
    Marc

  7. wundervoll! ganz tolle bilder. mein favorit ist übrigens das letzte, das ist ja der hammer! nach brügge würde ich auch zu gern mal, ich mag das flair dieser belgischen städte so gern!

  8. Hallo liebe Anne! Erst einmal danke ich Dir für Deine lieben Worte zu meinem Travel Guide über Brügge. Ich freue mich sehr, dass Du ein paar nützliche Tipps für Eure Flitterwochen gefunden hast. 🙂 Und wie ich sehe, seid ihr genauso begeistert von Brügge gewesen wie wir. Brügge ist aber auch ein Märchen, nicht wahr? 😉 Liebe Grüße, Vivienne

    • Hallo Vivienne,

      jep – definitiv eine Stadt zum Verlieben! 🙂
      Kann mir Brügge auch gut im Winter vorstellen, elegant verschneit und vielleicht mit weniger Touristen. 😉

  9. In Brügge war ich auch schon und ja, es ist eine wunderschöne Stadt. Aber mich nervten die Touris irgendwann doch etwas. (Wir waren allerdings auch über Ostern da)
    Von allen Belgischen Städten, die ich bisher gesehen habe, fand ich Gent am schönsten: Alte Architektur, Wasser und nicht sooo viele Touris.

    • Mh, was genau meinst du denn? Wir haben da jetzt nicht so drauf geachtet, aber neben den üblichen Spielplätzen ist mir da jetzt nichts Spezielles für Kinder aufgefallen.

  10. Jetzt steht mein Entschluss endgültig fest: dieses Jahr geht es unbedingt noch nach Brügge. ich habe jetzt so viele Berichte über die Stadt und das Umland gelesen und mich verliebt.

  11. Gammle gerade in einer Brügge Regenpause im Hotelzimmer rum und habe deinen Bericht entdeckt. Tolle Bilder. Die blaue Stunde hat mich gestern auch umgehauen 😉 Brügge ist definitiv eine Reise wert 🙂

    Viele liebe Grüße
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!

Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.