Wandern im Wendbachtal

Wendbachtal - Spiegelung von Baum in Pfütze

Vor ein paar Tagen war ich mit der Kamera ganz in der Nähe unterwegs, im Wendbachtal bei Neunkirchen-Seelscheid.

Hier bin ich im Sommer einige Male mit Dolida ausgeritten und der Weg ist auch Teil meiner Laufstrecken. Okay, zugegeben – zum Lauftraining konnte ich mich in letzter Zeit nicht so wirklich aufraffen. Zuletzt bin ich auf der Strecke im Juni 2021 beim legendären Pi-Lauf gestartet. Auch der Freundschaftsweg, der die beiden Orte Neunkirchen und Seelscheid auf einem Rundweg miteinander verbindet, verläuft hier entlang.

Wandern im Wendbachtal

Es ist ein malerisches kleines Tal, durch das sich der Wendbach auf rund sieben Kilometern Länge schlängelt. Eines, das zum Fotografieren einlädt… auch und gerade nach dem Regenwetter der letzten Tage. Denn die Wege sind dann zwar matschig, aber es bieten sich zwei ganz besondere Motive:

Pfützen mitsamt Spiegelungen…

Spiegelung eines Baums in einer Pfütze

… sowie lauter kleine Wasserfälle:

Wasserfall am Wendbach

Charakteristisch für unseren Teil des Bergischen Lands ist es nämlich, dass der Wendbach aus unzähligen kleinen Siefen gespeist wird. Diese steilen Schluchten mit ihren schmalen Bachläufen durchziehen hier die ganze Region. Ganze 22 Zuflüsse in den Wendbach mit ihren urigen Namen listet Wikipedia auf – vom Spichelssiefen und Honnensiefen über den Dachssiefen, Igelssiefen und Eulensiefen bis hin zum Engelsschladensiefen.

Wendbach

An seinem Ende mündet der Wendbach schließlich in den Wahnbach, der wiederum hier im Blog schon das ein oder andere Mal durch die Wahnbachtalsperre aufgetaucht ist.

Als Einsteigspunkt bietet sich der Wanderparkplatz in Wende an.

Wendbach

Von hier an führt der Weg immer nah entlang am Wendbach.

Wanderparkplatz in Wende
Der Wanderparkplatz in Wende

Los geht es auf dem asphaltierten Grafensiefer Weg. An der ersten Möglichkeit biege ich rechts ab und nehme dann die nächste links. Damit bin ich auf meinem Wanderweg angekommen, der mit moderaten kleinen Steigungen in Richtung Südwesten führt.

Wendbach

Kahle Flächen klaffen leider auch hier im Wald. Borkenkäfer und Dürre haben ihre Spuren hinterlassen… links und rechts am Wegesrand liegen unzählige Baumstämme zu Poltern aufgeschichtet. Ihren Namen verdanken diese Holzstapel übrigens tatsächlich dem polternden Geräusch, das beim Abladen der Stämme entsteht.

Baumstämme

Der Weg führt teilweise direkt durch den Wald, teilweise entlang an Weiden.

Wendbach

Unterhalb von Niederwennerscheid, auf Höhe eines Hofs, kreuzt der Waldweg eine Landstraße.

Ein Stativ habe ich nicht mit dabei, sodass ich mich an ein paar Langzeitbelichtungen aus der Hand versuche. Das klappt sogar erstaunlich gut. Danke, Bildstabilisator. 😀

Wasserfall am Wendbach
1/10 sec
Wendbach
1/3sec

Umgekehrt liefern aber auch extrem kurze Verschlusszeiten spannende Motive an den Wasserfällen:

Wassertropfen an einem Wasserfall im Wald
1/1000sec

Besonders hübsch ist eine Stelle, an der der Wendbach eine kleine Schleife macht. Hier kommt man bis ans Ufer.

Wendbach
Wendbach
Wendbach

An dieser Stelle drehe ich für heute um und laufe den gleichen Weg zurück.

Wenn du daraus lieber einen Rundkurs machen möchtest, bietet sich aber auch eine schöne Strecke an: Dazu folgst du dem Waldweg einfach weiter bis zu einer T-Kreuzung. Hier mündet der Wendbach in den Wahnbach, sodass du fortan am Wahnbach entlang läufst. Du hältst dich rechts und gelangst schließlich auf eine steile kleine Asphaltstraße, die rechterhand bergauf führt. Damit verlässt du das Wendbachtal und kletterst auf den Höhenrücken des Wennerscheid. Durch das Dörfchen Niederwennerscheid gelangst du dann wieder zurück nach Wende zum Parkplatz.

Bemooster Baum im Wendbachtal
Dieser Beitrag wurde bereits 2mal kommentiert - was denkst du?

Lies weiter :

Wandern im Naafbachtal
0

Wandern rund ums Naafbachtal

An meinem Geburtstag waren der Beste und ich zusammen mit Nala im Naafbachtal unterwegs:

Vollmond im Siebengebirge
2

Nachts im Siebengebirge – bei Vollmond auf dem Petersberg

Wir waren bei Nacht im Siebengebirge, um den größten Vollmond des Jahres 2021 zu fotografieren:

Nebelmorgen auf dem Dorf
6

Ein Nebelmorgen auf dem Land

Krähen sind Frühaufsteher. Während die Sonne gerade erst aufgeht und sich durch den dichten Nebel zu kämpfen versucht, sind wir alleine – die Krähen, der Hund und ich. Bis auf ihr heiseres Krächzen und ab und an ein unwirsches Flügelschlagen ist es still. Bergan, wir folgen einem Wanderweg durch den Wald.Der weiche Waldboden schluckt das Geräusch […]

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!

Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.