1 Jahr vom Landleben - Blog-Geburtstag

Ihr habt abgestimmt – die Ergebnisse der Leserumfrage 2017!

Anlässlich des 1. Blog-Geburtstags hatte ich hier ja eine Leserumfrage gestartet. Jetzt ist es an der Zeit, die Ergebnisse mit euch zu teilen! 🙂

Insgesamt haben 38 Teilnehmer abgestimmt – danke an euch alle für euer Feedback! 🙂

Wer seid ihr?

Leserumfrage 2017: eurer Alter

Euer Alter

Knapp 58% der Teilnehmer sind zwischen 21 und 30 Jahren alt, weitere 32% zwischen 31 und 40 und 8% zwischen 41 und 50. Nur ein Teilnehmer gab an, jünger zu sein (16 bis 20 Jahre).

Mit einer solchen Verteilung hatte ich ungefähr gerechnet; Themen wie Hausbau, Garten und so weiter interessieren einen ja eher in einer Phase, in der man allmählich „sesshaft“ wird oder bereits ist und weniger in jüngeren Jahren während der Schulzeit.  Damn, ich bin alt. 😀

84% sind Weiblein – diese Tendenz lässt sich ja auch in den Kommentaren beobachten.

Ihr Leser und mein Blog

Genau 50% von euch verfolgen meinen Blog bereits seit 1-3 Jahren und 21% sogar „schon immer“. Wow, danke für so treue Leser! 🙂
Nanu, mag sich der ein oder andere fragen, eine Umfrage zum 1. Bloggeburtstag und dann solche Antworten? Jap, denn auch wenn vom Landleben unter dieser Domain und mit diesem Themenschwerpunkt tatsächlich erst seit einem guten Jahr existiert, habe ich ja auch vorher schon sehr lange gebloggt.

Tatsächlich gibt es so einige Blogs, die ich ebenfalls bereits gefühlt mein halbes Leben lang verfolge… locker zehn Jahre müssten das bestimmt sein. Schon irre, irgendwie.

13% der Teilnehmer lesen meinen Blog seit einem Jahr und 10% seit einem halben Jahr.  Schön zu sehen, dass auch neue Leser hinzukommen – hallo und willkommen! 🙂

Überrascht war ich, auf welchen Wegen ihr von neuen Beiträgen erfahrt: 50% von euch rufen einfach den Blog auf und schauen, ob es etwas Neues gibt. 26% nutzen den RSS-Feed, 16% Bloglovin. Twitter, Pinterest und facebook spielen eine eher untergeordnete Rolle.
Da ich selber andere Blogs in erster Linie über RSS-Feeds verfolge, hätte ich da gerade bei den Stammlesern mit mehr gerechnet. Krass, dass ihr euch die Domain merkt und aktiv aufruft. 🙂

Äußerliches

Mit 42% finden die meisten von euch das Layout ziemlich ansprechend und übersichtlich (4 von 5 Punkten), 29% geben sogar die volle Punktzahl. 21% haben mit 3 von 5 Punkten gestimmt und insgesamt drei Teilnehmer haben das Layout mit nur einem oder zwei Punkten bewertet.

Ich bin selber mit dem Layout an ein paar Punkten nicht ganz zufrieden, ich muss nur endlich mal die Zeit finden, mich darum zu kümmern. 😉

… und die inneren Werte

Besonders gespannt war ich ja auf die folgende Frage: „Über welche Themen würdest du gerne mehr lesen?“

Hier zeige ich euch einfach mal einen Screenshot der Auswertung:

Leserumfrage 2017: Themen im Blog

Diese Themen interessieren euch

Das Ergebnis finde ich unheimlich aufschlussreich! 🙂

Dass Interior (Roomtours aus unserem Danhaus und Einrichtungsideen) und Geschichten aus dem Alltag mit unseren Tieren so weit vorne liegen würden, hätte ich nicht erwartet. Da lässt sich definitiv etwas machen – bislang habe ich mich etwas schwer damit getan, auch einfach mal kürzere Posts zu veröffentlichen, etwa mit kleinen Anekdoten rund um Nala und Juli.

Aber es muss ja eigentlich tatsächlich nicht immer der 1.200-Wörter-Overkill sein… diese ewig lange Beiträge werden nämlich auch mehr und mehr zum Zeitproblem. Gerade in den letzten Wochen, wo es draußen endlich warm ist, verbringe ich meine Freizeit halt zum größten Teil im Garten oder beim Sport und nicht mit dem Bloggen. Ich werde also versuchen, auch einfach öfter mal kürzere Posts zu veröffentlichen.

Roomtour in unserem Danhaus: mein Arbeitszimmer

Die perfekte Symbiose aus Interior- und Dog-Content 😉

Verwandt damit ist die Rubrik Behind the Scenes, hier habt ihr euch mehr Einblicke in meinen Alltag gewünscht. Dass diese Beiträge auf viel Resonanz stoßen, habe ich bereits bei den Updates zu Nalas Gesundheit sowie bei meinem Artikel über das Pendeln zwischen Job und Zuhause bemerkt.Ich habe da schon eine ganze Reihe weiterer Ideen!

Die Updates von der Entstehung unseres Gartens liegen mit dem Wunsch nach Garten-Tipps gleichauf.
In Sachen Tipps habe ich mich bislang eher zurückgehalten, weil ich die meisten Dinge dieses Jahr selber zum ersten Mal mache: Gemüse anbauen, Dünger selber herstellen, Bäume pflanzen. Ich recherchiere unheimlich viel und probiere aus, was funktioniert und was nicht. Da bin ich einfach noch nicht die Expertin, als dass ich wer weiß wie fundierte Ratschläge geben könnte. Aber vielleicht interessieren euch die Erfahrungsberichte trotzdem?

Grasnelke

Die Entwicklung unseres Gartens stößt bei euch auf viel Interesse

In Sachen DIY hatte ich nach zwei verschiedenen Themenbereichen gefragt: einmal allgemeinere DIY-Projekte und dann nochmal speziell das Basteln mit Papier, also beispielsweise Karten oder Project Life-Alben.
Hier finde ich es interessant, wie unterschiedlich sie bei euch ankommen: die Hälfte der Teilnehmer würde gerne etwas über allgemeine DIY-Projekte lesen, aber nur 10% über Papier-DIY. Die Bastelanleitungen für Karten haben in der Vergangenheit tatsächlich nie allzu viel Resonanz bekommen, sodass ich sie irgendwann aufgehört habe zu verbloggen. Das scheint die richtige Entscheidung gewesen zu sein.
Andere DIY-Unterfangen werde ich hier zeigen, sobald ich mal wieder eines angehe. Das wird dann halt entweder im Kontext „Garten“ oder „Wohnen“ sein, sodass die thematische Ausrichtung „rund“ bzw. neudeutsch aligned ist. 😉

Genau das ist die Krux mit dem Thema Organisation: ob ich darüber weiter schreiben werde, weiß ich noch nicht so richtig… einerseits interessiert das Thema etliche von euch, andererseits passt es inhaltlich eigentlich nicht zur Ausrichtung des Blogs. Denn der Fokus liegt ja eigentlich auf dem Landleben mit allem, was dazugehört – Garten, Hausbau, Wohnen, den Tieren und so weiter. Da ich bei Organisation weniger an Tipps zur Ordnung im Gewürzschrank, als vielmehr an Zeitmanagement und so weiter dachte, bin ich da aktuell noch etwas unschlüssig. Was meint ihr?

Bullet Journal

Passen Beiträge zum Thema Organisation – bspw. wie hier über das Bullet Journaling – zu diesem Blog?

Fotostrecken, Fotoprojekte und Tipps zur Fotografie lassen sich hingegen ganz gut damit in Einklang bringen, mein Blog lebt zu einem großen Teil ja einfach von den Fotos.

Während der Bauphase habe ich natürlich viel über unsere Erfahrungen mit Danhaus, glatthaar & Co. berichtet. An den Statistiken sehe ich, dass diese Artikel stabile Zugriffszahlen haben… klar, ich habe mir damals auch die Finger nach anderen Baublogs wundgegoogelt und alle Danhaus-Blogs verschlungen, dankbar über alle Informationen und Tipps, die ich finden konnte. Auch wenn das verhältnismäßig gesehen nur einen kleineren Teil der Leser interessiert, ist es für die allerdings sehr wichtig.
Daher werde ich hier weiterhin das ein oder andere Update zu unseren Langzeiterfahrungen geben, teilweise hängt das dann ja auch mit dem Thema Interior / Wohnen zusammen.

Tag 2 beim Hausbau mit Danhaus

Über unsere Langzeiterfahrungen mit Danhaus werde ich weiterhin ab und an berichten

Tja, und dann wären da noch die Ausflugstipps im Bergischen Land und der Umgebung. Für die haben nur 8 Teilnehmer gestimmt und die Kommentare halten sich dabei auch meistens in sehr überschaubaren Mengen.
Klar, das Thema ist regional begrenzt und daher für jemanden aus Hamburg oder München einfach nicht so ganz relevant. Andererseits wäre das etwas, wozu ich mir selber Beiträge auf anderen Blogs gewünscht hätte, die es aber anscheinend einfach nicht gibt. Daher werde ich da wohl auch weiterhin die ein oder andere Location vorstellen.

Rezepte gab es hier früher mal deutlich mehr, irgendwann kam aber der Zeitpunkt, an dem ich die Nase voll davon hatte. Zum einen, weil die ganze Fotografiererei beim Kochen immer einen gewissen Stress bedeutet („Boah, kannst du jetzt endlich mal aufhören, Fotos von meinem Teller zu machen?! Mein Essen wird kalt!“). Zum anderen, weil gefühlt auf jedem Blog auf einmal regelmäßig Rezepte erschienen und mein Feedreader förmlich unterging in einer Flut aus Muffins, Chia-Müslis und Aufläufen… die ich dann irgendwann gar nicht mehr lesen wollte.
Derzeit plane ich, in Sachen Rezepte dann etwas zu bloggen, wenn ich Erträge aus unserem eigenen Garten verarbeite. Was meint ihr?

Wird es einen Newsletter geben?

Die letzte Frage war die nach einem Newsletter: den fänden die meisten (65%) von euch überflüssig. Das beruhigt mich etwas. 😉

De facto habe ich eigentlich gar nicht die Zeit, zusätzlich zum Blog und den Social Media-Aktivitäten auf Instagram, facebook & Konsorten auch noch einen Newsletter zu verfassen (wie auch jemand ganz richtig bereits als Kommentar anmerkte). Wenn ihr euch wirklich einen Newsletter gewünscht hättet, hätte ich die Zeit dafür zwar irgendwie freigeschaufelt, aber so bin ich doch ganz froh über das Ergebnis.

30% von euch hätten in so einem Newsletter gerne ein paar Einblicke Behind the Scenes gelesen – die wird es künftig ja im Blog selber geben.

Zu guter Letzt hattet ihr die Möglichkeit, in einem Freitextfeld sonstige Anmerkungen zu hinterlassen. Das haben ganz viele von euch genutzt, um ein paar liebe Worte dazulassen – herzlichen Dank! <3

Fazit: was wird sich im Blog ändern?

Feedback zu erhalten ist großartig – und natürlich eine Chance, sich weiterzuentwickeln.

Ein paar Anregungen aus der Leserumfrage möchte ich gerne umsetzen:

  • Mehr Beiträge über unsere Tiere.
  • Endlich die Roomtour-Serie fortführen (auch wenn uns halt im ein oder anderen Raum noch ein Möbelstück oder ein bestimmtes Bild an der Wand fehlt – adieu, lieber Perfektionismus).
  • Über „Garten-Experimente“ berichten. Auch wenn mal etwas nicht klappt – da haben wir schon wieder den Perfektionismus… 😉
  • Persönlichere Einblicke aus dem Alltag.
  • Lieber öfter kürzere Beiträge als seltene wer weiß wie ausführliche Posts.
  • Das Layout insbesondere der Startseite überarbeiten, da die ja viele von euch als Anlaufpunkt nehmen. Und ja, ich weiß, die mobile Navigation (sprich, auf Smartphones) ist buggy. Das steht seit Ewigkeiten auf meiner To Do-Liste. *ahem*

Danke nochmal an alle, die an der Leserumfrage teilgenommen haben! 🙂

6 Kommentare

  1. Tabea sagt:

    Ah, ich finde Leserumfragen immer total spannend. Danke, dass du die Ergebnisse mit uns teilst 🙂

    Dann passe ich ja irgendwie noch nicht so ganz in deine Zielgruppe… Aber irgendwie ist deine Art einfach so sympathisch, dass du mich eben schon seit Jahren begeisterst. Mir doch egal, dass ich noch „zu jung“ bin 😉

    Dass so viele Leute die url eintippen, wundert mich auch. Das würde ich so unpraktisch finden, vor allem, da ich so viele Blogs lese. Aber die sozialen Netzwerke sind auf meinem Blog genauso wenig relevant gewesen.

    Die beliebten Themen waren bei meiner Umfrage für mich auch das Wichtigste… Aber ich muss doch sagen, dass mich Fotos, Tiere und Garten bei dir am meisten interessieren. Gerade für seine Erfahrungen im Garten bin ich offen, denn ich habe dieses Jahr erstmalig eigene Nutzpflanzen im Topf, obwohl ich keine Grünen Daumen hatte 😉
    Die Kombi von Rezept und Garten ist eine super Idee!

    Liebe Grüße

    • Anne sagt:

      I wo, zu jung oder zu alt gibt es doch gar nicht. 😉

      Ja, vor allem wunderte es mich, weil an der Umfrage ja doch hauptsächlich Stammleser teilgenommen haben. Gerade hier hätte ich ein Abo via RSS, auf Bloglovin‘ o.Ä. erwartet. Laut Google Analytics kommen übrigens nur rund 18% der gesamten Zugriffe über direkte Aufrufe.

      Liebe Grüße

  2. „Knapp 58% der Teilnehmer sind zwischen 21 und 30 Jahren alt, weitere 37% zwischen 31 und 40 und 8% zwischen 41 und 50. Nur ein Teilnehmer gab an, jünger zu sein (16 bis 20 Jahre).“

    Zum einen stellt sich jetzt mir die Frage, ob ich hier überhaupt noch lesen darf 😉 Die Umfrage an sich habe ich nicht mitbekommen, aber ich oute mich mal einer Lesergruppe anzugehören, die keiner dieser o.g. Altersgruppen zugehört 😉 Zum anderen hast du eh schon 103 % Leser 😉 + die 16-jährige! Aber das liest man ja heute auch überall, dass 100% schon lange keine 100% mehr sind und wir uns immer mehr steigern müssen. Oder Dir hat einfach die Rechenmaschine einen Streich gespielt. 😉

    Ich lese gerne hier – schaue die Bilder an – sehe wie Haus und Garten wachsen – erinnere mich an unsere Zeit, in der wir sowas durchlebt haben 😉 Lehne mich zurück und freue mich gerade mal keinen Muskelkater vom Mutterboden schleppen zu haben 😉

    Weiter so – egal was die Zahlen sagen … Herz & Seele ist immer viel wichtiger 🙂

    LG, Birgit (damit gehöre ich zu den definitiv 84% weiblichen Lesern 😉 )

    • Anne sagt:

      Guten Morgen Birgit,

      haha, das kommt davon, wenn ich morgens vor 6 Uhr blogge – 32% sind zwischen 31 und 40 Jahren alt, nicht 37. Gut aufgepasst. 😉
      Vielleicht führe ich in ein paar Monaten nochmal eine Umfrage durch, dann geb ich dir Bescheid, damit auf jeden Fall alle Altersgruppen abstimmen. 😉

      Liebe Grüße

  3. Laura sagt:

    Ich lese mittlerweile nur noch eine handvoll Blogs, die mir etwas bedeuten – da lohnt sich ein RSS reader nicht mehr, der hatte nur immer zu viel Zeit gefressen. Lieber dann doch per manueller Adresseingabe (nicht mal ein Bookmark…) 🙂

    Ich lese übrigens auch sehr gerne kurze Posts mit lustigen Anekdoten und/oder ein paar Tierfotos (davon hat man ja nie genug!) 😉 Freut mich einfach, von dir zu lesen!

  4. […] der Leserumfrage hatte ich ja einige Ideen für Verbesserungen mitgenommen, und als ich dann zufällig über ein […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!

Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.