Handrasenmäher Gardena Comfort 400C

Rasenmähen ohne Motor: wie gut funktioniert das?

Rasenmähen „von Hand“ mit einem Spindelmäher – taugt das auch für Flächen, die größer sind als ein Handtuch? Ich hab’s ausprobiert!

Transparenzhinweis: unbeauftragte Werbung, wir haben die Produkte selbst gekauft. Bei den Links handelt es sich um Affiliate-Links.


Als vor einigen Jahren mein Elternhaus verkauft wurde, übernahm ich unseren alten Benzinrasenmäher. Laut und stinkig, aber ein Kraftprotz – das beschreibt ihn ganz gut.

Nachdem er allmählich seinen Geist aufgab, sollte ein neuer Rasenmäher her. Ich überlegte eine ganze Weile, was für einer es denn werden sollte: ein Akku-Mäher? Oder ein Handrasenmäher? (Oder doch ein Schaf? 😀 )

Pro und Contra für verschiedene Rasenmäher-Typen

Einen Benziner wollte ich aufgrund des Lärms und Gestanks nicht mehr haben. Auch ein Elektrorasenmäher mit Kabel kam nicht in Frage, die Dinger finde ich extrem unpraktisch.

Mit einem Handrasenmäher, umweltfreundlich ganz oldschool ohne Motor, liebäugelte ich hingegen schon länger. Das Mähen stellte ich mir allerdings ziemlich mühselig vor. Insbesondere, da bei den Geräten meist limitierende Angaben wie „für Flächen bis zu 200qm“ gemacht werden und wir hier ja auch noch Steigungen haben.

Schafe scheiden aus Platzgründen leider aus. 🐑

Also vielleicht doch ein Akkurasenmäher? Hier bereiteten mir allerdings die Umweltbelastung für die Herstellung und spätere Entsorgung der Akkus Bauchschmerzen. Nebenbei bemerkt sind die Dinger schweineteuer.

Schließlich stand fest: es wird ein Handrasenmäher! 🙂

Die Wahl des Modells

Spindelmäher – so heißen die Handrasenmäher offiziell – gibt es von diversen Herstellern. Wir entschieden uns für Gardena, da ich etliche Geräte von dieser Firma bereits seit Jahren verwende und mit der Qualität zufrieden bin.

Der Mäher wird in verschiedenen Breiten angeboten. Je breiter die Schnittfläche ist, desto mehr Gras erwischt man und muss demzufolge weniger Bahnen ziehen. Daher fiel unsere Wahl auf die breiteste Version, den Gardena Comfort 400 C*, der auf stolze 40cm kommt.

Die Schnitthöhe lässt sich von 12 bis 42mm in Zentimeterschritten verstellen.

Den passenden Auffangkorb* haben wir auch dazu gekauft.

Das Zusammenschrauben der wenigen Teile geht flott und ist weitestgehend selbsterklärend.

Wie anstrengend ist das Mähen mit einem Spindelmäher?

Ich bin überrascht, wie gut das Mähen von Hand funktioniert! 🙂

Das Gras wird sehr sauber abgeschnitten, sodass ich entgegen meiner Befürchtungen nicht mehrfach über die gleiche Stelle fahren muss.

Das Ergebnis ist genauso ordentlich wie vorher mit dem Benziner. Eigentlich sieht es sogar noch ordentlicher aus, denn es entsteht nicht dieses typische Streifenmuster auf dem Rasen, was dann ja doch meist nicht ganz akkurat wird und meinen inneren Monk zum Wahnsinn treibt. 😀

Auf ebenen Flächen oder gar bergab geht das Mähen sehr leicht. Bergan wird es etwas anstrengender, hält sich aber im Rahmen. Unser alter Benziner hatte zwar einen Antrieb, der das Bergauffahren unterstützte. Dafür wog er aber auch deutlich mehr, sodass sich das unterm Strich herzlich wenig nimmt.

Handrasenmäher Gardena Comfort 400C

Blöd wird es nur, wenn sich die Räder festfahren (beispielsweise, wenn dein Rasen kein Golfrasen ist, sondern so wie unserer von Wühlmausgängen durchzogen ist 🙂 ) oder das Gras zu lang und verfilzt ist. Da ist dann etwas mehr Kraft vonnöten.

Beim Rückwärtsfahren mäht der Spindelmäher übrigens nicht.

Stöckchen oder größere Stücke Rindenmulch, die sich in den Rasen verirrt haben, findet so ein Mäher doof. Dann blockiert er nämlich. Die Reperatur ist aber megasimpel – an die Spindel kommst du ja von allen Seiten gut dran, also einfach das Corpus Delicti entfernen und weiter geht’s.

Handrasenmäher Gardena Comfort 400C
So sieht die Spindel aus

Den Rasenschnitt auffangen oder mulchen?

Du kannst den Spindelmäher einfach ohne Auffangkorb verwenden und deinen Rasen mit dem Schnittgut mulchen. Das funktioniert am besten, wenn cor regelmäßig mähst und das Gras nicht zu lang ist.
In dem Falle brauchst du dir dann keine Gedanken zu machen, wie du das ganze Schnittgut los wirst.

Handrasenmäher Gardena Comfort 400C
Nala guckt sich das auch mal aus der Nähe an 🙂

Ich fange den Rasenschnitt allerdings ganz gern auf, da ich damit unsere Beete mulche und auch unsere Hühner begeistert darin herumpicken und scharren.

Daher haben wir uns für die Anschaffung des Auffangkorbs entschieden.

Bei unserem Benziner war der Auffangkorb oben geschlossen, sodass das Schnittgut komplett im Korb landete. Bei diesem Spindelmäher ist der Auffangkorb oben allerdings offen. Wenn du zu schwungvoll und schnell mähst, insbesondere bergauf, fliegt dadurch relativ viel Grasschnitt neben oder hinter den Korb. Das finde ich aber nicht tragisch, weil so ein Mulchen dem Rasen ja gut tut. Es kommt auch immer noch genügend „Ausbeute“ dabei herum. 🙂

Handrasenmäher Gardena Comfort 400C

Die Befestigung des Auffangkorbs finde ich allerdings unpraktisch: er wird unten eingehängt und zusätzlich mit einem Gurt am Griff befestigt. So weit, so gut.
Der Gurt hat allerdings nicht etwa einen Klickverschluss, sondern so ein fuppelige Ding zum Durchfriemeln. Das jedesmal zum Leeren des Korbs einzustellen, war mir zu doof. Anstatt den Auffangkorb abzunehmen, fülle ich das Schnittgut einfach in einen anderen Korb um und trage den dann weg.

Wie große Flächen kann ich von Hand mähen?

Die Angaben „maximal 200qm“ sind Quatsch, finde ich. Denn natürlich ist hier nicht auf einmal ein Akku oder Motor leer – du kannst so viel mähen, wie du willst! Der limitierende Faktor ist deine Fitness. 😀

Insbesondere bei flachen Grundstücken sind auch größere Flächen kein Problem.

Wir haben bei uns irgendwas um die 200qm Rasen, schätze ich. Wären die Steigungen nicht, wäre das Mähen wirklich ein Kinderspiel.

Was ist mit hohem Gras?

Grundsätzlich wird das Mähen anstrengender, je höher das Gras ist.

Richtig hohes Gras, wie es etwa an der Grenze zur Weide wächst, lässt sich schwer mähen. Den Benziner konnte ich dazu „auf die Hinterbeine“ stellen und es abrasieren, das geht mit dem Spindelmäher nicht. Da nehme ich dann halt die Sichel zur Hand.

Bis ganz an den Rand von Beeten oder entlang von Mauern & Co. kannst du mit dem Spindelmäher nicht mähen, da bleibt immer eine Handbreit Gras stehen. Das will dann mit der Handschere oder einem Trimmer gekürzt werden.

Handrasenmäher Gardena Comfort 400C

Wie laut ist ein Spindelmäher?

Herzlich leise! Das ist sooo viel angenehmer als vorher! Du hörst den Rasenmäher, ja – ungefähr so, wie wenn Kinder mit einem Bobbycar fahren. Bei empfindlichen Nachbarn würde ich damit nicht am Sonntag oder spät abends mähen, aber zur Not geht auch das mal.

Beim Verstauen im Gartenhäuschen ist der Handrasenmäher übrigens deutlich platzsparender als unser alter Benziner, er kann einfach an die Wand gelehnt werden.


Unterm Strich bin ich extrem zufrieden mit unserem Rasenmäher und bereue die Anschaffung nicht. Es fühlt sich einfach deutlich besser an, umweltfreundlich und leise nur mit Muskelkraft zu mähen und dabei nicht die Natur zu verpesten! 🙂

Wie hältst du deinen Rasen im Zaum?

11 Kommentare

  1. Blackmoon sagt:

    Ich selber hab ja nur Minirasen zu mähen,den Rest macht Schwiegervater.
    Den Minirasen den ich habe,mach ich tatsächlich mit ner großen Rasenschere.
    Hier sind leider nur Höllengeräte. Sprich Aufsitzmäher,normaler Benzinmäher und Benzinsense.
    Da verweiger ich mich komplett. Ebenso gegen den verfluchten Laubbläser.
    Ich hab´s wohl einmal mit der Motorsense probiert,danach war mein Arm komplett im Eimer (ich hab ne alte Sportverletzung an der Hand) und für eine Woche ging nix mehr.
    Davon einmal ab,ich seh diese Umweltverschmutzung nicht ein. Alles muss stinken und laut sein -.-
    Daher gibt´s halt für die paar Quadratmeter Rasenweg ne gescheite Schere und da bin ich auch fix fertig. Ausserdem ist es recht meditativ und ziemlich wurscht ob der Rasen noch nass ist oder nicht. Auch wenn mich die Nachbarschaft wohl für bekloppt hält wenn sie mich da mit ner Schere hocken sieht.
    Und Sonntags kann ich auch fix noch „mähen“ 😀

    Ne ganz ehrlich,für mich persönlich würde wohl auch nur ein Akku oder eben so ein Handmäher in Frage kommen. Stromkabel und ich …. hab da schon nen paar durchgemäht 😛 Ausserdem wäre die restliche Fläche hier mit Kabel einfach nicht zu machen.
    Ich erinner mich an unseren uralten grünen Spindelmäher. Damit hat damals sogar meine Oma den Rasen mal gemäht und ich fand das Geräusch als kleines Kind irgendwie spannend.
    Den haben wir auch ewig behalten,falls mal was mit dem Strommäher sein sollte. Diese alten Dinger sind ja quasie unkaputtbar. Die heutigen werden wohl vom Gewicht her etwas leichter sein. Hab noch im Kopf das unser relativ schwer war.

    • Anne sagt:

      Das ist natürlich praktisch, so ein Outsourcing dass jemand anders mäht… 😀

      Ich find deine Einstellung richtig gut. Für die Ränder, wo der Rasen an den Zaun stößt oder an die Hochbeete, nehme ich auch nur eine Rasenkantenschere. Das dauert jetzt auch nicht ewig und ist mir viel lieber als so ein Trimmer… will ich auch nicht haben.
      Laubbläser sind ja eh total sinnbefreit. Vor allem, wenn die Leute das Laub damit von ihrer Einfahrt einfach auf die Straße pusten – der nächste Windstoß bringt es eh zurück. oO

  2. Ach das ist ja cool. Hätte ich nicht erwartet, dass das so gut funktioniert! Mein Elektrorasenmäher funktioniert noch hervorragend und ich komme gut damit zurecht, aber klingt, als wäre so ein Spindelmäher auch eine gute Option. Insbesondere dürfte ich den auch in der Mittagsruhe nutzen, die bei uns sehr lang ist. 😀 Der Platzvorteil bei der Lagerung ist auf jeden Fall auch ein wichtiger, mein Mäher nervt mich jedes Mal in der Laube.

    Hast du dich schon schlau gemacht, wie du die Messer schärfst? Das stelle ich mir schwieriger vor als bei den schlicht rund laufenden Messern in einem motorbetriebenen Mäher.

    • Anne sagt:

      Ja, der macht ja nicht viel Lärm. Wie ist das denn bei euch mit der Mittagsruhe geregelt, was darf man da noch und was nicht?

      Noch nicht – vermutlich geht das zur Not mit etwas groben Schleifpapier. Gucke ich dann, wenn es soweit ist. 🙂

      • Mittagsruhe heißt bei uns, keine elektrischen Geräte. Ich denke, je nach Nachbarn würde ein Radio noch durchgehen, aber über die Pumpe würden sie sich vermutlich schon aufregen (wobei man mittags ja eh nicht wässern sollte).

  3. Götz sagt:

    Hallo Anne, ich nutze seit vielen Jahren einen Elektromäher von Gardena, und es sieht so aus, als ob das auch noch eine Weile so bleibt. So viel auch gleich zur Qualität 😉
    Wenn ich mal einen Neuen brauchen würde, käme mir wahrscheinlich eher ein Spindelmäher statt eines Rasenroboters in den Garten, nicht nur aus Kostengründen, sondern auch wegen der Fitness! Ein bisschen körperliche Arbeit kann doch nie schaden:-)

    • Anne sagt:

      Hallo Götz,

      genau, so ein bisschen Bewegung schadet nie. 😉
      Bekannte von uns wollen so einen Rasenroboter haben… und stöhnen, weil sie jetzt überall rund um die Beete erstmal diese „Grenzen“ für das Ding verlegen müssen. Das wär mir ja schon zu doof, und bei uns ändern sich die Beetflächen eh dauernd. 🙂

      • Fussel sagt:

        Und bei dem blöden Roboter kann man auch nicht mal die hübschen Gänseblümchen stehen lassen, weil man sie grad schön findet, der mäht einfach alles ab 🙁
        Und manch ein Roboter spinnt auch mal, ich kenne Berichte von Leuten, wo das Ding dann doch irgendwo in den wassergefüllten Graben fiel…

  4. Sam sagt:

    Hallo
    wir besitzen einen Spindelrasenmäher für die kleinen Flächen am Haus, ca. 150m² und einen Benzinrasenmäher für die großen Flächen im Garten. Der Spindelrasenmäher von Gardena ist seit 10 Jahren unermüdlich im Einsatz, der Benzinrasenmäher ist schon der dritte. Zum Thema Messer schärfen. Da der Spindelrasenmäher mit einer Gegenklinge schneidet wie Eine Schere und nicht einfach das Gras abschlägt wie Elektro oder Benzinrasenmäher ist das nicht nur besser für den Rasen sondern die Klingen schärfen sich selbst. Wir haben die Klingen bis jetzt noch nicht nachschärfenmüssen.

  5. […] überall im Rasen befand. Sehr zur Freude der Gärtnerin, die das Zeug vor dem nächsten Rasenmähen dann mühselig wieder rauspicken musste. 😀 Seitdem spannen wir um die Bäume […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!

Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.