Dein Gartenjahr im Januar

0 Kommentare
Gartenjahr im Januar

Im Januar hat der Garten Pause, die Pflanzen ruhen im Winterschlaf. Keine dringende Arbeit muss erledigt werden – dafür ist jetzt die perfekte Zeit, um es dir mit Gartenbüchern, Stift und Papier drinnen gemütlich zu machen und bei einer heißen Tasse Tee dein Gartenjahr zu planen.

Was möchtest du dieses Jahr in deinem Garten pflanzen? Gibt es eine neue Sorte, die du ausprobieren magst? Oder irgendeine Ecke, die du ummodeln und neu bepflanzen möchtest?

Im Gemüsebeet ist es wichtig, dass du die Fruchtfolge beachtest: wo standen in den letzten Jahren deine Schwach-, Mittel- und Starkzehrer, wo dürfen sie dieses Jahr wachsen? Ich finde es beim Planen hilfreich, mir die einzelnen Pflanzen mit ihrem jeweiligen Platzbedarf auf Karopapier auszuschneiden. So kann ich einfach so lange puzzlen, bis alles zusammenpasst. 🙂

Gemüsebeet planen
Verdammt praktisch: meine Gemüsebeete plane ich mit Karopapier 

Lesetipp: So kannst du den Gemüsebeet planen

Planst du vielleicht sogar ein größeres Gartenprojekt wie das Anlegen neuer Beete oder einem Teich? Dann kannst du dir jetzt schon mal überlegen, ob du eventuell vorhandene Stauden & Co. umsiedeln musst und wie du die neuen Bereiche bepflanzen möchtest.

Aussaat

Dir kribbelt es bestimmt auch schon in den Fingern, endlich wieder draußen aktiv zu werden! 😀 Ein bisschen gedulden musst du dich noch, aber du kannst dich jetzt schon mal mit dem Saatgut für die neue Saison beschäftigen.

Hast du noch genügend Samen vom letzten Jahr übrig, vielleicht sogar selber gesammelt? Ist dein Saatgut noch keimfähig? Welche neuen Sorten brauchst du?

Achte darauf, samenfestes Saatgut zu erwerben und keine Hybride (F1) – dann kannst du nämlich selber Samen sammeln und für das folgende Jahr aufbewahren.

Mit dem Vorziehen der Pflänzchen solltest du aber wirklich noch ein paar Wochen warten, damit du sie zum optimalen Zeitpunkt nach draußen bringen kannst. Ich weiß, wie schwer das ist! 😀

Um die Zeit zu überbrücken und dich in der Winterzeit mit Vitaminen zu versorgen, kannst du Sprossen & Co. auf der Fensterbank ziehen. Kresse ist ein Klassiker, aber auch Rauke und Weizensprossen schmecken lecker.

Vorratshaltung

Falls du Obst, Gemüse und Nüsse eingelagert hast, kontrolliere es regelmäßig auf faule Stücke und sortiere diese aus.

Auch beim Eingemachten schadet es nicht, ab und an mal nach dem rechten zu sehen.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann nimm ihn doch mit auf Pinterest und speichere ihn, damit du ihn später wiederfindest und auch andere Leute ihn entdecken! 🙂

Noch gibt es keine Kommentare - was denkst du? Hau in die Tasten! 🙂

Anne Schwarz

Geschrieben von Anne Schwarz

Merry meet! Ich bin 31 Jahre alt und wohne mit meinem Mann, Hund und Katze in einem kleinen Dorf im Bergischen Land. Das ♥ schlägt für die Natur, die Fotografie & das Schreiben. Ich bin viel draußen unterwegs, baue unser eigenes Obst und Gemüse an und tobe mich gern kreativ aus - egal ob mit Papier oder Quellcode. » Magst du mehr erfahren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.