{Lieblinks} … zum Thema Nachhaltigkeit

5. Oktober 2017 In eigener Sache3.6 min read 10 Kommentare

Erinnert ihr euch noch an die Reihe “Lieblinks”, die ich hier vor einiger Zeit auf dem Blog hatte? – Da wollte ich jeden Monat eine bunte Mischung an Linktipps posten, die mir so im Laufe der Wochen untergekommen waren. Schließlich freue ich mich selber immer sehr, wenn ich solche Leseempfehlungen bei anderen Bloggern finde.

Tja – die Idee war gut, aber so wirklich gut funktioniert hat sie nicht. Teilweise waren meine Arbeitswochen so stressig und die Wochenenden so vollgepackt, dass ich gar nicht dazu kam, sonderlich viele Blogs zu lesen. Und manchmal war auch einfach nur sehr wenig dabei, was ich hätte teilen wollen, sodass ich Ende des Monats dann hektisch googelte, pinterest-ete und den Feedreader hoch und runter durchscrollte, was das Zeug hielt.
Sprich – das Unterfangen Lieblinks setzte mich bald tierisch unter Druck und irgendwann hing ich es an den Nagel.

Jetzt will ich einen neuen Versuch starten! Und zwar anders.

Es wird nicht jeden Monat einen Beitrag geben, sondern nur dann, wenn ich genügend Links an der Hand habe. Und es werden nicht mehr viele Themen durcheinandergewürfelt, sondern jeder Lieblinks-Post wird sich einem ganz bestimmten Thema widmen.

Was haltet ihr von der Idee? 🙂


Los geht es heute mit meinen Leseempfehlungen in Sachen Nachhaltigkeit. In den letzten Monaten habe ich dazu ja unglaublich viel dazu recherchiert und gelesen.

Nachhaltig Wäsche waschen

Maria von widerstandistzweckmäßig hat sich damit auseinandergesetzt, wie sie ihre Wäsche ressourcenschonender pflegen kann – und festgestellt, dass das Thema viel weitere Kreise zieht als die simple Frage, welches Waschmittel man in die Maschine kippt.

Ist Honig vegan – und ist Bienenschutz gleich Bienenschutz?

Ob Honig vegan ist, habe ich mich nie ernsthaft gefragt – ein ganz klares Nein. Wobei ich mich halt eh nicht vegan, sondern “nur” vegetarisch ernähre und daher gerne mal etwas Honig aus der Region verwende. Aktuell haben wir ein Glas aus der Nachbargemeinde, das davor stammte sogar direkt von unseren Nachbarn.

Der Artikel Ist Honig vegan? ist aber aus einem anderen Grund superspannend, es geht nämlich um den Bienenschutz und dass es einen gewaltigen Unterschied zwischen Honigbienen und Wildbienen gibt, was ihre Verbreitung, Lebensweise und ihren Schutz angeht.

Nachhaltigkeit in der Küche

Honig aus unserer Gemeinde

Unverpackt einkaufen auch ohne Unverpackt-Läden

Unverpackt-Läden sind in aller Munde, wenn es um das Müllsparen beim Einkaufen geht. Aber was macht man, wenn man in irgendeinem Kaff wohnt, wo es halt nur stinknormale Supermärkte gibt? – Sabine von A Hungry Mind hat jede Menge Tipps parat, wie sich Verpackungsmüll auch in normalen Läden sparen lässt.

Karies durch nachhaltige Zahnbürsten?

Egal ob man sich die Beißerchen von Hand schrubbt oder mit einer elektrischen Zahnbürste – die Plastikdinger wollen nach einiger Zeit ausgetauscht werden und verursachen daher regelmäßig Müll. Plastikfreie Zahnbürsten klingen da erstmal nach einer wunderbaren Alternative.

Dass die im Zweifelsfall aber einfach nicht so gut reinigen wie etwa eine elektrische Zahnbürste, musste Monica von Mini.Me schmerzhaft erfahren, als ihr Zahnarzt plötzlich lauter Kariesherde entdeckte: Warum plastikfreie Zahnbürsten und ich keine Freunde mehr werden

Milch kommt aus einem Euter, basta.

“Was ist ein Name?”, ließ Shakespeare dereinst seine Julia sinnieren: “Was uns Rose heißt, wie es auch hieße, würde lieblich duften.”
Da ist was dran – wie etwas heißt, ist erstmal sekundär. Außer natürlich im Marketing. Hier wird mit harten Bandagen gekämpft, auch und gerade um Namen. Und angeblich um den hilflosen Verbraucher zu schützen, entschied der Europäische Gerichtshof im Juni: pflanzliche Alternativen zu Butter, Milch & Co. dürfen die Bezeichnungen ihrer tierischen Pendants nicht im Namen tragen. Sprich: “Soja-Milch” ist jetzt verboten, es muss “Soja-Getränk” heißen.

Mehr Infos dazu gibt es in der Frankfurter Rundschau und einen kopfschüttelnden Kommentar bei Anna von Green Friday.

Kuhkuscheln bei Waldbröl

Milch – nur echt vom Original.

Nachhaltigkeit vs. kreative Hobbies

“Ich bin Bastlerin und Zeichnerin, ich verursache eine Menge Müll. Viele Materialien, die ich verwende sind aus Plastik, das eine längere Lebenszeit hat als ich.” – Jannas Beitrag über den Ökologischen Fußabdruck und das Kreativsein spricht mir aus dem Herzen.


Ich hoffe, die Artikelzusammenstellung hat euch gefallen.

Viel Spaß beim Lesen! 🙂

Zu diesen Themen gibt’s noch mehr Artikel:

{Lieblinks} … zum Thema Nachhaltigkeit

Erinnert ihr euch noch an die Reihe “Lieblinks”, die ich hier vor einiger Zeit auf dem Blog hatte? – Da wollte ich jeden Monat eine bunte Mischung an Linktipps posten, die mir so im Laufe der Wochen untergekommen waren. Schließlich freue ich mich selber immer sehr, wenn ich solche Leseempfehlungen bei anderen Bloggern finde.

Tja – die Idee war gut, aber so wirklich gut funktioniert hat sie nicht. Teilweise waren meine Arbeitswochen so stressig und die Wochenenden so vollgepackt, dass ich gar nicht dazu kam, sonderlich viele Blogs zu lesen. Und manchmal war auch einfach nur sehr wenig dabei, was ich hätte teilen wollen, sodass ich Ende des Monats dann hektisch googelte, pinterest-ete und den Feedreader hoch und runter durchscrollte, was das Zeug hielt.
Sprich – das Unterfangen Lieblinks setzte mich bald tierisch unter Druck und irgendwann hing ich es an den Nagel.

Jetzt will ich einen neuen Versuch starten! Und zwar anders.

Es wird nicht jeden Monat einen Beitrag geben, sondern nur dann, wenn ich genügend Links an der Hand habe. Und es werden nicht mehr viele Themen durcheinandergewürfelt, sondern jeder Lieblinks-Post wird sich einem ganz bestimmten Thema widmen.

Was haltet ihr von der Idee? 🙂


Los geht es heute mit meinen Leseempfehlungen in Sachen Nachhaltigkeit. In den letzten Monaten habe ich dazu ja unglaublich viel dazu recherchiert und gelesen.

Nachhaltig Wäsche waschen

Maria von widerstandistzweckmäßig hat sich damit auseinandergesetzt, wie sie ihre Wäsche ressourcenschonender pflegen kann – und festgestellt, dass das Thema viel weitere Kreise zieht als die simple Frage, welches Waschmittel man in die Maschine kippt.

Ist Honig vegan – und ist Bienenschutz gleich Bienenschutz?

Ob Honig vegan ist, habe ich mich nie ernsthaft gefragt – ein ganz klares Nein. Wobei ich mich halt eh nicht vegan, sondern “nur” vegetarisch ernähre und daher gerne mal etwas Honig aus der Region verwende. Aktuell haben wir ein Glas aus der Nachbargemeinde, das davor stammte sogar direkt von unseren Nachbarn.

Der Artikel Ist Honig vegan? ist aber aus einem anderen Grund superspannend, es geht nämlich um den Bienenschutz und dass es einen gewaltigen Unterschied zwischen Honigbienen und Wildbienen gibt, was ihre Verbreitung, Lebensweise und ihren Schutz angeht.

Nachhaltigkeit in der Küche

Honig aus unserer Gemeinde

Unverpackt einkaufen auch ohne Unverpackt-Läden

Unverpackt-Läden sind in aller Munde, wenn es um das Müllsparen beim Einkaufen geht. Aber was macht man, wenn man in irgendeinem Kaff wohnt, wo es halt nur stinknormale Supermärkte gibt? – Sabine von A Hungry Mind hat jede Menge Tipps parat, wie sich Verpackungsmüll auch in normalen Läden sparen lässt.

Karies durch nachhaltige Zahnbürsten?

Egal ob man sich die Beißerchen von Hand schrubbt oder mit einer elektrischen Zahnbürste – die Plastikdinger wollen nach einiger Zeit ausgetauscht werden und verursachen daher regelmäßig Müll. Plastikfreie Zahnbürsten klingen da erstmal nach einer wunderbaren Alternative.

Dass die im Zweifelsfall aber einfach nicht so gut reinigen wie etwa eine elektrische Zahnbürste, musste Monica von Mini.Me schmerzhaft erfahren, als ihr Zahnarzt plötzlich lauter Kariesherde entdeckte: Warum plastikfreie Zahnbürsten und ich keine Freunde mehr werden

Milch kommt aus einem Euter, basta.

“Was ist ein Name?”, ließ Shakespeare dereinst seine Julia sinnieren: “Was uns Rose heißt, wie es auch hieße, würde lieblich duften.”
Da ist was dran – wie etwas heißt, ist erstmal sekundär. Außer natürlich im Marketing. Hier wird mit harten Bandagen gekämpft, auch und gerade um Namen. Und angeblich um den hilflosen Verbraucher zu schützen, entschied der Europäische Gerichtshof im Juni: pflanzliche Alternativen zu Butter, Milch & Co. dürfen die Bezeichnungen ihrer tierischen Pendants nicht im Namen tragen. Sprich: “Soja-Milch” ist jetzt verboten, es muss “Soja-Getränk” heißen.

Mehr Infos dazu gibt es in der Frankfurter Rundschau und einen kopfschüttelnden Kommentar bei Anna von Green Friday.

Kuhkuscheln bei Waldbröl

Milch – nur echt vom Original.

Nachhaltigkeit vs. kreative Hobbies

“Ich bin Bastlerin und Zeichnerin, ich verursache eine Menge Müll. Viele Materialien, die ich verwende sind aus Plastik, das eine längere Lebenszeit hat als ich.” – Jannas Beitrag über den Ökologischen Fußabdruck und das Kreativsein spricht mir aus dem Herzen.


Ich hoffe, die Artikelzusammenstellung hat euch gefallen.

Viel Spaß beim Lesen! 🙂

Zu diesen Themen gibt’s noch mehr Artikel: