12 von 12 im Juli 2021

Kräuterbeet

So, diesmal gibt’s mein 12 von 12 pünktlich und am richtigen Datum. 😀

Morgens früh lasse ich als erstes die Hühner raus, ehe ich mir Kaffee mache. Während ich den schlürfe, bearbeite ich einige Pferdefotos von gestern:

12 von 12 im Juli 2021: Fotos bearbeiten

Wir haben Dolida und zwei andere Stuten gestern zum ersten Mal als Herde zusammen auf einen Paddock gestellt – da war schon ordentlich Rambazamba angesagt. Mit der größeren der beiden Stuten kommt sie gut klar, mit der anderen hat es ein paar Mal gescheppert. Vorerst bringen wir die Mädels nur stundenweise zusammen, demnächst sollen sie aber dauerhaft in der Herde bleiben. Ich bin gespannt.

Nala freut sich derweil schon auf ihre Morgenrunde:

Nala im Juli 2021

Anschließend vor der Arbeit noch schnell durchsaugen…

Staubsaugen

Danach habe ich jede Menge Meetings. Das obligatorische Tastaturfoto als Stellvertreter für den Arbeitstag erspare ich uns heute mal. 😉

In der Mittagspause laufe ich zum Stall, nach Dolida gucken. Sie hat gestern eine Bisswunde in die Flanke kassiert, die aber nicht allzu dramatisch ist. Heute läuft das Pferdle erstmal wie ein Storch im Salat, aber an den Beinen ist nichts geschwollen oder warm. Wahrscheinlich hat Madame also nur verdienten Muskelkater.

Dolida im Juli 2021

Danach ernte ich im Garten schnell frische Kräuter, genauer gesagt Salbei. Der wächst an der Terrasse gemeinsam mit Minze, Zitronenmelisse, Currykraut, Liebstöckel und etlichen anderen Kräutern um die Wette.

Kräuterbeet

Zum Mittagessen gibt es nämlich Salbeinudeln mit Feta. Das Rezept ist ein Klassiker bei uns, es läst sich auch gut abwandeln. Heute haben wir nur noch eine Tomate im Haus (die im Gewächshaus sind zwar schon richtig groß, aber leider noch grün) – dann gibt es dafür eben mehr Feta. Heißer Käse geht schließlich immer. 🙂

Mittagessen: Salbeinudeln mit Feta

Wir essen auf der Terrasse und der Beste kommentiert mein auf die Schnelle hergerichtetes Foto-Arrangement mit hochgezogener Augenbraue: “Du weißt schon, dass normale Menschen ihr Glas neben den Teller stellen und nicht die Blumen…?” Well… 😀

Weiter geht es mit Mails & Meetings.

Die Hühnermädels bekommen nachmittags ihren Snack und ich miste den Stall aus.

Bertha im Juli 2021

Auch ich gönne mir einen leckeren Snack – Himbeeren aus eigener Ernte:

Himbeeren aus eigener Ernte

Nach Feierabend gucken wir eine Folge Simpsons…

Simpsons gucken

… ehe ich nochmal zum Stall marschiere. Dolida wird massiert und ich mache mit ihr Bodenarbeit auf dem Platz, zum Lockern der Muskeln. Wir trainieren derzeit unter anderem in Vorbereitung der Piaffe den Mix aus Traben, aus dem Trab anhalten, Rückwärtsrichten und aus dem Rückwärts wieder antraben – das fordert sie, macht ihr aber richtig Spaß. Mir auch. 🙂

Dolida im Juli 2021

Schließlich ist es an der Zeit, meine Siebensachen fürs Yoga zusammenzupacken. Seit kurzem findet unsere Klasse endlich wieder statt – mit begrenzter Teilnehmerzahl, Masken außerhalb der eigenen Matte und so weiter. Heute ist mal wieder Abhyasa angesagt; wir halten verschiedene Posen jeweils eine Minute lang. Freunde, so ein Minütchen kann verdammt lang sein. 😀

Auf zum Yoga

Wieder daheim, geht’s dann nochmal mit Nala und der Katze raus, während sich hinter unserem Haus ein dezent kitschiger Sonnenuntergang abspielt:

Sonnenuntergang vor unserem Danhaus

Das war also mein 12. im Juli – die Beiträge der anderen Teilnehmer findest du auf Draußen nur Kännchen.

Dieser Beitrag wurde bereits 9mal kommentiert - was denkst du?

Lies weiter :

6

Hunde an der Dhünn

Von unserer Wohnung aus ist es ja nicht weit bis an die Dhünn – einmal quer durch den Wald, und schon ist man am Fluss angelangt. Daher laufe ich mit Nala oft an der Dhünn entlang, wenn ich zum Spazieren nicht in den Schlosspark gehe. Fotos von der morgendlichen Hunderunde im Schlosspark hatte ich ja […]

3

HRS Business Run 2014

(Ich weiß – es ist Freitag, und somit hätte heute eigentlich ein Beitrag aus der Reihe {Foto-Freitag} erscheinen sollen. Aber ich hatte die Woche über so viel um die Ohren, dass ich nicht dazu gekommen bin, den Artikel vorzubereiten. Sorry! Dafür habe ich etwas ganz Aktuelles aus der Fitness-Ecke für dich.) Eigentlich wollte ich dieses […]

Le Petit Médoc 2014
5

Le Petit Médoc 2014

Gestern bin ich beim “Le Petit Médoc” in Königswinter-Oberdollendorf beim Winzerlauf gestartet – ein rundum tolles Laufevent der etwas anderen Art! 🙂

9 Kommentare

    • Jap – derzeit bekommen wir hier fast jeden Abend so einen bunten Himmel zu sehen und ich habe mir eigentlich vorgenommen, den mal von einer höher gelegenen Stelle aus mit mehr Panorama zu fotografieren – irgendwie komm ich aber doch nicht dazu.

  1. So schöne Fotos hast du auf deinem Blog! Deine Kamera macht wirklich tolle Fotos. Ich hab dir übrigens bei mir im Blog auf deinen Kommentar geantwortet. Sorry, ist ein bisschen länger geworden. Wenn ich die neue Kamera länger in Benutzung habe, werde ich dann nochmals was dazu schreiben.
    Liebe Grüße
    Susanne

  2. sieht nach einem tollen sommertag aus <3 ich frage mich nur immer, wie du das alles (inklusive schlafen) in einen "ganz normalen" arbeitstag packst ^.^ (schläfst du denn? :-P)

    • Geschlafen wird sonntags… 😀 Nee, Quark: ich geh meistens sogar ziemlich früh irgendwann zwischen 22 und 23 Uhr ins Bett. Wobei ich leider immer ewig zum Einschlafen brauche und auch nachts öfter wachliege, wenn der Hund mal wieder rausmusste und ich dann um 3 Uhr hellwach bin. 😬

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!

Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.