Ein Tag am Meer in Ouddorp

Viel zu schnell war meine Urlaubswoche dann auch schon wieder vorbei… tja.
Am Sonntag haben wir sozusagen als krönenden Abschluss einen Tag am Meer verbracht – in Ouddorp an der Nordsee. Nun wohnen wir da nicht gerade um die Ecke, sodass sich die Statistik schon etwas dekadent liest: für rund fünf Stunden am Meer haben wir unterm Strich sieben Stunden Fahrtzeit und gut 600 Kilometer in Kauf genommen. *hüstel*

Ein Tag am Meer in Ouddorp

Schön war’s. Sonnig, da hatten wir echt verdammtes Glück. Windig und dadurch stellenweise kühl, aber nicht zu kalt. Ein relativ leerer Strand, feiner Sand (und eine infolgedessen panierte Hundenase *g*), jede Menge Muscheln, Möwen und Meeresrauschen (ha! Eine Alliteration!). Wobei ich es etwas irritierend fand, dass das Meeresrauschen ziemlich genau so klang wie die Güterzugstrecke, die hier am Ende der Straße entlangführt…  %D

Ein Tag am Meer in Ouddorp

Ein Tag am Meer in Ouddorp

Ein Tag am Meer in Ouddorp

Ein Tag am Meer in Ouddorp

Ein Tag am Meer in Ouddorp

Ein Tag am Meer in Ouddorp

Ein Tag am Meer in Ouddorp

Ein Tag am Meer in Ouddorp

Ein Tag am Meer in Ouddorp

Obwohl Nala liebend gern in Bächen herumplanscht, war ihr das Meer dann doch sehr suspekt. Omgwtf, Wellen?! ^^

Ein Tag am Meer in Ouddorp

Nachdem wir uns erstmal eine Weile gemütlich in den Sand legten und die Sonne genossen, sind wir später ein gutes Stück am Meer entlang gewandert. Zurück wählten wir einen Weg hinter den Dünen, der uns durch das Naturschutzgebiet Middelduinen führte. Hier erwarteten uns nicht etwa einfach ein paar sandige Hügel, sondern ein wunderschönes abwechslungsreiches Biotop mit Sümpfen, kleinen Tümpeln, weitläufigen Wiesen und auch diversen Bäumen.

Ein Tag am Meer in Ouddorp

Abends gegen halb zehn waren wir wieder zu Hause… müde, aber erholt. 😉

Die Fotos sind übrigens mit dem Canon 40mm 2.8er sowie dem Sigma 70-200 2.8er entstanden, beide an der Canon 5D Mk III.

11 Kommentare

  1. Chrissy sagt:

    Jaaa, das Meer. Bei mir dauert die Anreise 5 Minuten XD

  2. Jacqueline sagt:

    eigentlich wahnsinn das ich, wie auch du soviel Alkohol abkönnen, oder?
    Mein guter Freund ist auch das doppelte von mir, 30 Jahre alt und trinkt auch gelegentlich-jedenfalls hochgerechnet mehr als ich von den Abständen und mengen in den letzten jahren her & trotz alledem trinke ich -ICH- ihn unter den Tisch!
    Ich lach ihn jedesmal aus:p
    Also ich kann die Kalorien mittlerweile ausblenden, weil ich gemerkt habe, das ich vom Trinke wirklich noch NIE zugenommen habe, egal was ich vorher gegessen ahbe oder wie viel ich getrunken habe. Nie nahm ich zu und das ist ehrlich gesagt pure Erleichterung:)

    • Anne sagt:

      Naja, das liegt vermutlich hauptsächlich an Flüssigkeitsschwankungen oder dass man beim Weggehen dann aktiver ist / eher tanzen geht als nüchtern. Anyway – gut, dass du die Kalorien da mal vergessen kannst. 🙂

  3. Anna Sofie sagt:

    Cool:D. Ich glaube mehrere haben meinen Blog besucht seitdem:P.
    Und ja, ich mag sowas mit Interviews auch sehr gerne. Vielleicht mache ich es ja mal öfter, wer weiß!:)

    Und das Bild ist sooooo toll!! Da bekommt man direkt Lust auf Strand und Meer;).

  4. Yasemin104 sagt:

    Das sind echt wundervolle Bilder! Da bekommt man selber wieder Lust auf Meer bzw. Wasser und Nord-/Ostsee-Luft 🙂

  5. Patrizia sagt:

    Tolle Fotos! So ein leerer Strand ist sowieso großartig. Da hat man wirklich Ruhe und Erholung und kann auch noch richtig gut fotografieren 🙂
    Hach, ich möchte auch endlich mal wieder ans Meer.

  6. Unterm Strich: das war der Juni 2013 | vom Landleben sagt:

    […] Beitrag darüber zu schreiben, wie Nala zu uns gekommen ist. Als wir Anfang des Monats in Ouddorp am Meer waren, war Nala natürlich mit von der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!

Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.