Ein heißer Sommertag mit heftigem Schlussakkord

9 Kommentare

Na, waren die Pfingsttage bei euch auch so hochsommerlich?

Von gestern auf heute war ich zusammen mit Nala bei meiner Mom.
Den  gestrigen Abend haben wir gemütlich mit einem Glas Hugo ausklingen lassen…

Sommertag mit Hugo

… und dabei den aufgehenden Mond beobachtet:

Mond

Abgekühlt hat es über Nacht so gut wie gar nicht. Nachts um halb vier war ich nochmal mit dem Hund draußen, und da hatten wir immer noch 22°C. Ich genieße es ja sehr, endlich mal nicht zu frieren. 😉

Heute Nachmittag türmten sich am Himmel bemerkenswerte Wolkenformationen auf:

Ein Unwetter zieht auf...

Ein Unwetter zieht auf...

Ein Unwetter zieht auf...

… aber bis auf einen etwas halbherzigen Regenschauer kam nichts vom Himmel. Dafür wurde es danach, als die Sonne wieder herauskam, umso drückender.

Gegen Abend bin ich zurück nach Leverkusen gefahren (lang lebe die Klimaanlange im Auto!) und bin mit dem Hundetier erstmal an den naheliegenden Fluss marschiert.

So schön ist es hier in Leverkusen nämlich – diese Stelle ist nur ein paar Hundert Meter von unserer Haustür entfernt:

Die Dhünn in Leverkusen-Schlebusch

Die Dhünn in Leverkusen-Schlebusch

Tja… auf Fotos von einem schwimmenden Hund, der begeistert jedes Stöckchen aus der Dhünn fischt, müssen wir an dieser Stelle leider verzichten. Ebenso wie auf das Klatschnasser-Hund-schüttelt-sich-dass-die-Tropfen-nur-so-spritzen-Bild.
Madame Schlappohr geht nämlich nicht ins Tiefe, nur bis zum Bauch:

Nala im Fluss - so wirklich geheuer war ihr das tiefere Wasser nicht ;-)

Nala im Fluss – so wirklich geheuer war ihr das tiefere Wasser nicht 😉

Hund in der Dhünn

Hund in der Dhünn

Dafür war ich immerhin auch mit den Füßen im Fluss, war herrlich erfrischend. ^^

Wieder daheim, habe ich dann erstmal gar nicht mehr so auf das Wetter geachtet, sondern am Rechner vor mich hingepruselt. Über Pfingsten fand ja der Blogger-Kommentiermarathon statt, bei dem ich mitgemacht habe. 😉

Und dann… wurde es auf einmal dunkel. Sehr dunkel.
Innerhalb von Minuten war es wirklich stockfinster:

Unwetter über Leverkusen

(Um dieses Foto zu schießen, habe ich mir übrigens in Windeseile die Kamera geschnappt, habe im Laufen die Einstellungen justiert und bin prompt im Wohnzimmer gegen den Tisch gerannt – wir erinnern uns, es war dunkel. *g*)

Die erste Sturmböe kam, fegte mit Geschepper kurzerhand etliche Blumentöpfe vom Balkontisch… und dann ging’s richtig ab:

(Schön fand ich ja die Mutmaßung auf facebook, bei dem Geräusch am Ende handle es sich um eine Wildente mit Frostbeulen… ^^)

Erst kürzlich habe ich einen Artikel über Stormchaser gelesen, die ja nun einem Sturm mit dem Auto entgegenfahren. Praktischerweise kam der Berg jetzt quasi zum Propheten und ich habe vom Balkon aus fotografiert, was nass genug war. 😉

Unwetter über Leverkusen

Wohlgemerkt: das hier sind ISO 12.800…

Ungefähr eine halbe Stunde lang blitzte es im Sekundentakt, während der Donner grollte und es heftig regnete… erst dann wurde es allmählich wieder heller.
Außer einem Blumentopf ist bei uns zum Glück nichts kaputtgegangen, in der gegenüberliegenden Straße rückten vorhin allerdings Leute mit Schaufeln aus, um irgendetwas Größeres aus der Einfahrt zu schippen… joa.

Mittlerweile hat sich die Lage bei uns beruhigt, es grummelt nur noch im Hintergrund und es geht ein angenehm kühler Luftzug. 🙂

Wart ihr auch von der Unwetterfront betroffen?

Dieser Beitrag wurde bereits 9mal kommentiert - was denkst du? Hau in die Tasten! 🙂

Anne Schwarz

Geschrieben von Anne Schwarz

Merry meet! Ich bin 31 Jahre alt und wohne mit meinem Mann, Hund und Katze in einem kleinen Dorf im Bergischen Land. Das ♥ schlägt für die Natur, die Fotografie & das Schreiben. Ich bin viel draußen unterwegs, baue unser eigenes Obst und Gemüse an und tobe mich gern kreativ aus - egal ob mit Papier oder Quellcode. » Magst du mehr erfahren?

9 Kommentare

  1. Tolle Bilder. Schade das meine Cam das nicht so schafft. Übrigens geht das Video leider nicht. Steht „es ist privat

    Antworten

    • Oh, danke für den Hinweis. Hab es geändert, so selten wie ich YouTube-Videos hochlade hab ich das glatt vergessen. ^^

      Antworten

  2. Wah, bei uns hat es auch gehörig gescheppert und man kommt hier gar nicht von der Stelle. Die Stadt muss erstmal die Straßen räumen. Und weil wir am Stadtrand wohnen, kann das noch dauern. LG, Steffi

    Antworten

    • Hurra… na, solange das Internet noch funktioniert, ist’s ja halb so schlimm. 😉 Gestern Abend waren bei uns zeitweise die Telefonleitungen tot, aber Internet hatten wir zum Glück noch. *g*

      Antworten

  3. Wirklich schöne Bilder!
    Heftig, dieses Unwetter! Wir hier in Mainz sind von jeglichem Sturm oder Regentropfen verschont geblieben, worüber ich auch ganz froh bin, denn der Newsticker am Abend war schon reichlich beängstigend.

    Antworten

    • Danke. 🙂

      Ich bin mal gespannt, für heute Nachmittag / Abend sind weitere Unwetter angekündigt. Ich hoffe, die werden nicht so heftig.

      Antworten

  4. Sehr beeindruckende Bilder, die ich gestern Abend auch live erlebt habe. Ich wohne mitten im Ruhrgebiet, und ich wollte auch ein paar Bilder oder Videos machen, da ich aber nur ein Handy habe, war das unmöglich. Bei uns war es richtig stürmisch, teilweise konnte man draußen einfach gar nichts mehr sehen.
    Heute liegen überall entwurzelte Bäume, Bäume die vom Blitz zerschlagen wurden usw. Züge fahren überhaupt nicht..! Richtig heftig..!

    Antworten

  5. Hi,

    ja die Fotos sind tatsächlich großartig. In Düsseldorf ging das auch so schnell, da hatte ich gar keine Gelegenheit mehr die Kamera zu zücken. Die Wolkenbilder vom Nachmittag sind aber auch sehr schön geworden 🙂

    Viele Grüße,
    Auri der Theatergeist

    Antworten

  6. Krass, wie dunkel das wurde. Bei mir hier im Osten kam das Gewitter erst zwei Tage später an. Da war es dann vormittags um 10 auch plötzlich total dunkel (aber wohl doch nicht ganz so extrem wie bei euch), es schüttete aus Eimer, blitze und donnerte, aber das ganze ohne Sturm und ne halbe Stunde später war es auch schon wieder vorbei. Aber das war sooo herrlich, wo es vorher jeden Tag heißer und unerträglicher wurde.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!
Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.