Ponyliebe, ganz viel Ponyliebe.

17. Mai 2018 Leben2.4 min read 15 Kommentare

In den letzten Wochen ging es hier im Blog etwas ruhiger zu als sonst. Der Grund dafür schnaubt und wiehert: seit April habe ich endlich wieder regelmäßig mit Pferden zu tun! 🙂

Bekannte hier in der Ecke haben zwei Ponys ein Zuhause gegeben, die ich seitdem mit versorgen darf.

Gestatten, Shetty Bella:

Bella – Mai 2018

… und das ist Minishetty Kyara:

Kyara – Mai 2018
Bella – Mai 2018

Die beiden Pferdchen sind unglaublich süß und vor allem Bella ist extrem verschmust.

Bella – Mai 2018
Bella – Mai 2018

Bella ist erst zweieinhalb Jahre alt, darf also noch ganz viel Kind sein. Die Schnubbelschnute hat es faustdick hinter den Ohren. 😉

Halftern lässt sie sich schon problemlos und auch das Führen klappt ganz gut – außer, wenn sie der sprichwörtliche Hafer sticht. 😉 Wir achten darauf, dass sie sich genügend auspowern kann, das hilft enorm. Von ihrer Vorgeschichte ist nicht viel bekannt. Sie ist auf jeden Fall ein bisschen zu rund und hat noch nicht viele Muskeln – auch hier wird die Bewegung helfen.

Bella – Mai 2018

Kyara ist schon über zwanzig und hat Arthrose. Sie ist eher ruhig und vollauf zufrieden, wenn sie einfach ihre Ruhe hat und futtern darf, ohne dass Bella sie von genau dem Grasbüschel wegdrängt.

Kyara – Mai 2018
Bella und Kyara – Mai 2018

Die zwei verstehen sich soweit gut, aber Bella hat halt ruckzuck klargemacht, dass sie die Leitstute der beiden ist. Kyara grast meistens seelenruhig vor sich hin, während Bella ihre Umgebung mit gespitzten Ohren beobachtet, bei jedem in der Ferne vorbeifahrenden Radfahrer aufschaut und auch schon mal vorwitzige Katzen resolut von der Weide verjagt. 

Reiten tue ich die beiden Ponys natürlich nicht. 😉 Wir gehen spazieren, denn Bewegung tut allen beiden gut, und fangen allmählich mit ein bisschen Bodenarbeit an.

Tatsächlich fehlt mir das Reiten aber gar nicht so sehr – Hauptsache, ich habe überhaupt wieder mit Pferden zu tun. 🙂 Das Reiten ist dann nur das Sahnehäubchen. Ab dem Herbst habe ich dazu aber wohl auch wieder die Gelegenheit, auf einem privaten Isländer.

Ende letzten Jahres war ich ja eine Weile hier in der Nähe auf dem Ponyhof meiner Kindheit reiten, das hat aber letztlich mit dem Angebot und den Preisen einfach nicht gepasst.

Bella und Kyara – Mai 2018

Ich genieße es also gerade sehr, so viel Zeit bei den beiden Zotteltierchen verbringen zu dürfen.
Man sehe es mir nach, wenn’s deswegen weniger Blogartikel gibt. 😉

Zu diesen Themen gibt’s noch mehr Artikel:

Ponyliebe, ganz viel Ponyliebe.

17. Mai 2018 Leben 15 Kommentare

In den letzten Wochen ging es hier im Blog etwas ruhiger zu als sonst. Der Grund dafür schnaubt und wiehert: seit April habe ich endlich wieder regelmäßig mit Pferden zu tun! 🙂

Bekannte hier in der Ecke haben zwei Ponys ein Zuhause gegeben, die ich seitdem mit versorgen darf.

Gestatten, Shetty Bella:

Bella – Mai 2018

… und das ist Minishetty Kyara:

Kyara – Mai 2018
Bella – Mai 2018

Die beiden Pferdchen sind unglaublich süß und vor allem Bella ist extrem verschmust.

Bella – Mai 2018
Bella – Mai 2018

Bella ist erst zweieinhalb Jahre alt, darf also noch ganz viel Kind sein. Die Schnubbelschnute hat es faustdick hinter den Ohren. 😉

Halftern lässt sie sich schon problemlos und auch das Führen klappt ganz gut – außer, wenn sie der sprichwörtliche Hafer sticht. 😉 Wir achten darauf, dass sie sich genügend auspowern kann, das hilft enorm. Von ihrer Vorgeschichte ist nicht viel bekannt. Sie ist auf jeden Fall ein bisschen zu rund und hat noch nicht viele Muskeln – auch hier wird die Bewegung helfen.

Bella – Mai 2018

Kyara ist schon über zwanzig und hat Arthrose. Sie ist eher ruhig und vollauf zufrieden, wenn sie einfach ihre Ruhe hat und futtern darf, ohne dass Bella sie von genau dem Grasbüschel wegdrängt.

Kyara – Mai 2018
Bella und Kyara – Mai 2018

Die zwei verstehen sich soweit gut, aber Bella hat halt ruckzuck klargemacht, dass sie die Leitstute der beiden ist. Kyara grast meistens seelenruhig vor sich hin, während Bella ihre Umgebung mit gespitzten Ohren beobachtet, bei jedem in der Ferne vorbeifahrenden Radfahrer aufschaut und auch schon mal vorwitzige Katzen resolut von der Weide verjagt. 

Reiten tue ich die beiden Ponys natürlich nicht. 😉 Wir gehen spazieren, denn Bewegung tut allen beiden gut, und fangen allmählich mit ein bisschen Bodenarbeit an.

Tatsächlich fehlt mir das Reiten aber gar nicht so sehr – Hauptsache, ich habe überhaupt wieder mit Pferden zu tun. 🙂 Das Reiten ist dann nur das Sahnehäubchen. Ab dem Herbst habe ich dazu aber wohl auch wieder die Gelegenheit, auf einem privaten Isländer.

Ende letzten Jahres war ich ja eine Weile hier in der Nähe auf dem Ponyhof meiner Kindheit reiten, das hat aber letztlich mit dem Angebot und den Preisen einfach nicht gepasst.

Bella und Kyara – Mai 2018

Ich genieße es also gerade sehr, so viel Zeit bei den beiden Zotteltierchen verbringen zu dürfen.
Man sehe es mir nach, wenn’s deswegen weniger Blogartikel gibt. 😉

Zu diesen Themen gibt’s noch mehr Artikel:

Verwandte Beiträge