Ein Wochenende im Hunsrück I

Dieses Wochenende waren der Beste und ich (und natürlich der Hund) mal wieder unterwegs! Diesmal hatte es uns in den Hunsrück verschlagen, genauer gesagt in die Gegend um Idar-Oberstein. 🙂

Gemeinsam mit meiner Mom, meiner Tante, Cousin 1 + Sohn (seine Tochter war leider krank geworden, weswegen seine Frau mit der Kleinen daheim geblieben war) sowie Cousin 2 + Frau, Sohnemann und Tochter haben wir dort ein Familienwochenende verbracht. Also sieben Erwachsene, drei Kinder und ein Hund. 😉

Da ich natürlich mal wieder jede Menge Fotos mitgebracht habe, werde ich das Ganze auf zwei Artikel aufteilen:

  • Heute zeige ich unsere Unterkunft und den Ausflug vom Samstag, wo wir in Idar-Oberstein waren und dort Schloss Oberstein, die Felsenkirche sowie die Burgruine Bosselstein besichtigt haben.
  • In einem separaten Beitrag gibt’s dann die Bilder von der historischen Weiherschleife (einer Edelstein-Schleiferei), aus dem Tierpark Wildenburg sowie vom Keltendorf Altburg.

Unsere Unterbringung

Ein paar Kilometer außerhalb von Idar-Oberstein hatten wir auf dem Campingplatz Harfenmühle in Mörschied Zimmer gebucht.
Die Unterbringung war wirklich nett – in einem Bullerbü-blau gestrichenen Wohncontainer mit insgesamt vier Wohneinheiten, den wir komplett belegten. Eine der Wohnungen war mit einer Küche ausgestattet, in der wir abends dann noch alle zusammensaßen.

Harfenmühle Idar-Oberstein

Harfenmühle Idar-Oberstein

Ein paar Meter weiter floss ein kleiner Bach entlang, dahinter begann schon der Wald.

Harfenmühle in Mörschied

Meine Mom, der Beste und ich fuhren zusammen in einem Auto und kamen am Freitagnachmittag an, der Rest traf erst abends ein.
Ich nutzte die Zeit nachmittags, um mit dem Hund ein paar Wanderwege in der Nähe zu erkunden:

In Mörschied bei Idar-Oberstein

Wandern im Hunsrück

Blüten

Der Hunsrück ist ja für seine Edelsteine berühmt, aber auch für den Schiefer. Die Hänge bestehen tatsächlich aus mehr oder weniger losem Schiefergeröll:

Hunsrück-Schiefer

Nachdem dann irgendwann alle angekommen waren, ließen wir den Abend bei dem ein oder anderen Tropfen Wein ausklingen…

Bolle


Idar-Oberstein

Am Samstag fuhren wir nach Idar-Oberstein.
Irgendwie hatte ich mit einem verträumten kleinen Touristenstädtchen mit lauter Fachwerkhäusern gerechnet. De facto fand ich Idar-Oberstein aber eher… sagen wir: größtenteils nicht ganz so fotogen. Es gibt ein paar nett restaurierte Häuser, aber weitaus mehr recht lieblos-gesichtslose Straßenzüge. Hmm.

Schloss Oberstein

Praktischerweise ist das hoch über der Stadt gelegene Schloss Oberstein mit dem Auto erreichbar, was dem nicht mehr ganz so sportlichen Teil unserer Reisegruppe sehr entgegenkam. 😉

Das Artikelbild oben zeigt Schloss Oberstein von der Burgruine Bosselstein aus.

Der Burghof:

Schloss Oberstein in Idar-Oberstein

Schloss Oberstein in Idar-Oberstein

Schloss Oberstein in Idar-Oberstein

Von Schloss Oberstein aus genießt man einen tollen Panoramablick über Idar-Oberstein und die Umgebung:

Blick auf Idar-Oberstein

Die Ruine unten links im Bild ist Burg Bosselstein, zu der ein Teil von uns später marschierte. Erstmal ging es für unseren kleinen Wandertrupp aber quer durch den Wald zur Felsenkirche:

Felsenkirche

Ich bin ja eigentlich überhaupt kein Kirchen-Tourist. 😉 Die Felsenkirche in Idar-Oberstein ist aber etwas Besonderes: sie ist direkt an den Felsen gebaut und man erreicht sie nur über einen in den Berg gesprengten Tunnel.

Felsenkirche in Idar-Oberstein

Felsenkirche in Idar-Oberstein

Die Rückwand des Altarraums besteht tatsächlich aus der blanken Felswand.

Felsenkirche in Idar-Oberstein

Ursprünglich war an dieser Stelle eine Höhlenburg gelegen, die „Burg im Loch“, die dann 1482 zu einer Kirche umgestaltet wurde.

Felsenkirche in Idar-Oberstein

Von der Obersteiner Altstadt aus blickt man auf die Felsenkirche und die darüber befindliche Burg Bosselstein:

Felsenkirche und Burg Bosselstein in Idar-Oberstein

Burg Bosselstein

Als wir anschließend von der Felsenkirche aus zur Burgruine Bosselstein wanderten, mussten wir also genau diesen Berg wieder hoch. 🙂

Allzu viel steht von der im 12. Jahrhundert erbauten Burg allerdings nicht mehr.

Burg Bosselstein

Idar-Oberstein


Nachmittags statten wir der Historischen Weiherschleife samt Museum einen Besuch ab und am Sonntag standen dann erst der Tierpark Wildenburg auf dem Programm und anschließend das Keltendorf Altburg – das gibt’s alles in einem separaten Beitrag.
Stay tuned, und so. 😀

Update: hier geht’s zu Teil 2

5 Kommentare

  1. Hach ja, immer wieder herrlich zu sehen, was für schöne Plätzchen wir doch auch hier in Deutschland zu bieten haben.
    Deine Fotos gefallen mir sehr gut, da bekomm ich gleich Lust selbst mal nach Idar-Oberstein zu düsen 😉

    LG
    DarkFairy

  2. Kai sagt:

    Schön in meinem Feedreader mal was aus der Heimat zu finden.
    Idar- Oberstein hat meiner Meinung nach den Charm seit der Naheüberbauung verloren. Dazu kommen noch die leerstehenden Fabrikgebäude sowie das leere Karstadt Kaufhaus.
    Ansonsten ist unsere Region echt schön. Ich bin auf den nächsten Artikel gespannt!

    Gruß aus dem Hunsück
    Kai

  3. […] Puh, jetzt ist es schon fast 14 Tage her, dass wir ein Wochenende in der Nähe von Idar-Oberstein verbracht haben – und ich habe den zweiten Teil meiner Fotostrecke ja noch gar nicht verbloggt! Den ersten Part mit Fotos von Burgruinen, der Felsenkirche und unserer idyllischen Unterkunft auf einem Campingplatz gibt es hier. […]

  4. […] Fotobücher zum Verschenken (beispielsweise habe ich von unserem Familienwochenende im Hunsrück für alle, die dabei waren, Fotobücher drucken lassen – und blättere da unwahrscheinlich […]

  5. […] Puh, jetzt ist es schon fast 14 Tage her, dass wir ein Wochenende in der Nähe von Idar-Oberstein verbracht haben – und ich habe den zweiten Teil meiner Fotostrecke ja noch gar nicht verbloggt! Den ersten Part mit Fotos von Burgruinen, der Felsenkirche und unserer idyllischen Unterkunft auf einem Campingplatz gibt es hier. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!

Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.