Kalorienarme Muffins – geht das?

Rezept: Beeren-Muffins light

Müssen Muffins eigentlich immer solche Kalorienbomben sein?
Dieser Frage habe ich mich heute gestellt und versucht, etwas figurfreundlichere Muffins zu backen.  Die Sorte “Rote Beeren” sollte es werden – und jap, das Experiment ist eindeutig gelungen! 🙂

Rezept: Beeren-Muffins light

Zutaten

für ca. 12 Muffins:

  • 150g Mehl
  • 150g Naturjoghurt
  • 1 Ei
  • 1 TL Zimt
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 3 TL Backpulver
  • 4 TL Stevia
  • 35g Cornflakes
  • 35g Müsli
  • 150g Beerenmischung

Gib das Mehl, den Joghurt, das Ei, Zimt, Backpulver, Stevia und den Vanillinzucker in eine Schüssel und vermenge alles miteinander. Anschließend zerbröselst du die Cornflakes und fügst sie zusammen mit dem Müsli hinzu, dann rührst du den Teig wieder gut durch. Jetzt hebst du die Früchte* unter und verteilst die Masse auf 12 Muffinförmchen.

Ungefähr 20 Minuten lang gibt es jetzt Backofen-TV bei 200°C…

Rezept: Beeren-Muffins light

* Ich habe eine tiefgefrorene Beerenmischung verwendet und sie unaufgetaut verarbeitet.

Nach dem Ende der Backzeit dachte ich zunächst, dass die Muffins noch nicht ganz durchgebacken wären – doch, waren sie, nur wurde der Teig rings um die größeren Früchte etwas matschig. Hmmm.

Mit Magerjoghurt und Stevia kommst du auf etwa 90 Kalorien pro Muffin, da kann man dann auch mal zwei essen. 🙂

Rezept: Beeren-Muffins light

Noch gibt es keine Kommentare - was denkst du?

Lies weiter :

1

Erfrischender Shirataki-Reis-Salat

Apnoe-Tauchen kann jeder. Fortgeschrittene nutzen dieser Tage bei 30°C + den öffentlichen Nahverkehr… *_*

Etwas Warmes mag ich bei diesem Wetter gar nicht essen, und so habe ich mir einen Salat aus Reis, Shirataki-Nudeln und Gurken zubereitet…

0

Pikante Dattelcreme & Mini-DIY für Mason-Gläser

Heute habe ich eine pikante Dattelcreme zubereitet, die einen wunderbaren Brotaufstrich abgibt. Und ich habe den Deckel vom Mason-Glas aufgehübscht. 😉

Rezept: Leuchtend buntes Mangoldgemüse mit Ahornsirup
0

Leuchtend buntes Mangoldgemüse mit Ahornsirup

Für gute Laune auf dem Teller sorgen hier nicht nur der raffinierte Geschmack, sondern auch die leuchtenden Farben des Mangolds:

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!

Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.