Menü & Suche
Abgestempelt! Was ich mit Stampin‘ Up! gebastelt habe

Abgestempelt! Was ich mit Stampin‘ Up! gebastelt habe

Soll ich oder soll ich nicht? – So bin ich jetzt monatelang um die Stempel von Stampin‘ Up herumgeschlichen. Vor einiger Zeit habe ich mir dann endlich einen kleinen Schubs gegeben…

Was ist Stampin‘ Up?

Wie der Name schon vermuten lässt: Stempel, und allerlei ergänzendes Bastelzubehör. Stanzer, farblich aufeinander abgestimmte Stempeltinte und Kartons, Prägematerialien, und und und.
Auf etlichen DIY-Blogs bin ich schon darüber gestolpert, zum Beispiel bei Aki von 7sünden.

Man kann nicht einfach in einen Laden marschieren und die Produkte von Stampin’Up (SU!) kaufen, sondern das Ganze läuft über Direktvertrieb. Heißt: man sucht sich in seiner Nähe (oder im Internet) eine Demonstratorin und bestellt über sie, entweder einfach so anhand des Katalogs oder im Rahmen einer Stempelparty (genau, analog zu einer Tupperparty).

Wie läuft so eine Bestellung ab?

Da mir eine Veranstaltung erst einmal zu viel gewesen wäre (ich mache mich mit neuen Materialien lieber erstmal selber vertraut ^^), habe ich mir im Online-Katalog meine Dinge herausgesucht. Naheliegenderweise habe ich dann über eine Demonstratorin bestellt, deren Blog ich schon länger verfolge und das ich allen Bastelfans empfehlen kann: Nadine von blog.nadinehoessrich.de.

Einmal im Monat gibt es eine Sammelbestellung, bei der man Porto spart. Ich habe Nadine also eine Mail mit meinen Wünschen geschickt, sie hat meine Fragen dazu beantwortet 🙂 und dann musste ich mich ungefähr zwei Wochen in Geduld üben, ehe mein Päckchen hier ankam.

Das war drin:

Bestellung bei Stampin' Up!

Drei Stempelsets („Flower Shop“, „What’s your Type?“, „Work of Art“), dazu passende Acrylblöcke, Stempelkissen und kleine Holzelemente. Die Stempel sind quasi flache Gummistücke, die man einfach auf den Acrylblock legt – und sie halten. Man sieht also genau, wohin man stempelt, und dadurch lässt es sich sehr präzise arbeiten, anders als bei den üblichen Holzstempeln.

Hier mal ein Clear Stamp im Einsatz:

Stempel von Stampin' Up!

(Außerdem habe ich noch Karton bestellt, den ich hier aber nicht mit fotografiert habe.)

Übrigens hat Nadine noch ein paar kleine Goodies dazugelegt – dankeschön! 🙂

Bestellung bei Stampin' Up!

So, und was habe ich damit fabriziert?

In Ermangelung von Zeit tatsächlich erstmal nur Karten.

Danksagungskarten

Danksagungskarten für alle, die auf der Beisetzung meiner Oma waren…

Danksagungskarten - DIY

Danksagungskarte - DIY

Hierfür habe ich aus schwarzem Karton die Karte zurechtgeschnitten und den „Herzlichen Dank…“-Schriftzug am Rechner gesetzt und ausgedruckt. Auch den Text auf der Innenseite habe ich auf weißem Papier gedruckt und eingeklebt.

Die Blüte habe ich mit schwarzer Tinte auf Karton gestempelt (mit einem Stempel aus dem Set „Flower Shop“) und anschließend ausgeschnitten. Es gibt von SU! passende Stanzer, wo ich allerdings fand, dass man sich das Geld sparen und halt einfach eine Schere nehmen kann. Nach mehr als einem Dutzend Blüten, die alle feinsäuberlich mit der Nagelschere ausgeschnitten werden wollten, denke ich darüber nun etwas anders… ^^

Aufgeklebt habe ich die Blüte mit einem von diesen leicht gepolsterten Klebepunkten, die ich noch von irgendeinem Discounter-Bastelset übrig hatte. In der Mitte habe ich dann noch einen kleinen silbernen Strassstein platziert, ebenfalls aus meinen Beständen.

… und eine Geburtstagskarte

Alldieweil mein Vater morgen Geburtstag hat, habe ich dann noch eine weitere Karte gebastelt.

DIY: Geburtstagskarte mit Stampin' Up!

Karte und Umschlag stammen aus einem Set, was es kürzlich bei Tchibo gab. Ich liebe diese Farben!

Zuerst habe ich einen Streifen Masking Tape aufgeklebt und dann den Schriftzug aus kleinen Klebebuchstaben, die ich ja neulich bei HEMA bestellt hatte.

Wieder habe ich Blüten gestempelt und ausgeschnitten (…), diesmal habe ich sie aber leicht in der Hand zerdrückt, damit sie so eine plastischere Wirkung bekommen. Aufgeklebt habe ich sie einfach mit Uhu.

Dazu passend habe ich auch den Umschlag mit Blüten bestempelt:

DIY: Geburtstagskarte mit Stampin' Up!

Für den Schriftzug habe ich zuerst mit gelber Tinte (Farbton „Osterglocke“) diesen Streifen gestempelt und darauf dann mit Himbeerrot die Blüte. Diesmal musste ich zumindest nur eine halbe Blüte ausschneiden. 😉

Wie schlagen sich die SU!-Stempel im Praxistest?

Das Arbeiten mit den Stampin‘ Up-Produkten macht auf jeden Fall viel Spaß, weil die Qualität stimmt.
Testweise habe ich mal die SU!-Stempelkissen parallel zu einem Set aus irgendeinem Dekoladen verwendet, wo das ganze Set mit 15 Stempelkissen so viel gekostet hat wie ein einziges von SU! (knapp 7 Euro). Und ja, man merkt den Unterschied. Der Farbauftrag bei SU! ist gleichmäßiger, weil das Kissen fester ist und nicht nur aus einem weichen Stück Schaumstoff besteht. Die Tinte schmiert nicht und die Farben sind einfach wunderschön. I like. 😉

Ehrlicherweise muss man aber zugeben, dass SU! nicht gerade billig ist. Für so ein Stempelset wird man locker 30 Euro los… auch wenn es relativ viele Stempel sind. Ich habe darauf geachtet, möglichst vielseitig verwendbare Stempel zu nehmen und mich bei Schriftzügen zurückzuhalten, die man nur ganz selten braucht.

7 Kommentare

  1. vor 4 Jahren

    Ich habe bei Nadine auch schon mal bestellt 🙂 Ich liebe diese Bastelsachen und freue mich immer wenn ich etwas zum basteln habe (also Anlässe) !

  2. vor 4 Jahren

    Gelle, Blüten ausschneiden wird nach der fünften relativ anstrengend? 😉
    Sehr schön sind deine Danksagungskarten, sehr elegant. Ich mag die Blüte, die Erhebung und der Strassstein lockern das Ganze ein wenig auf. Mir fallen Karten zu solchen Anlässen sehr schwer – deine gefällt mir sehr gut. Welches Format hat sie?

    Die SU!-Stempelkissen benutze ich auch gerne, obwohl ich die „Neuen“ immer noch ziemlich weich finde. Aber der Farbauftrag ist bombe. <3
    Das Set "Work of Art" habe ich auch, hast du dafür schon Pläne?

    (kleine Randbemerkung: Danke für's Verlinken, freut mich, dass ich inspirieren und dir möglicherweise ein Hobby erweitern konnte. :3 )

  3. vor 4 Jahren

    Das sind ja tolle Stempel und dann hast du auch noch so wunderschöne Sachen daraus gemacht. 🙂 Find ich richtig toll!

    Jaaa. xD Der EINE Ring. 😉 Vielen Dank für die Glückwünsche. ♥

    Richtig, die Bänder habe ich auch immer als Kind geknüpft und irgendwie hatte ich plötzlich wieder Lust dazu und dann gleich so ausgefallene Muster. xD Was da mal wieder in mich gefahren ist!?

    Liebe Grüße
    Shanee

  4. vor 4 Jahren

    Ich sage natürlich auch artig VIELEN DANK für die Verlinkung und das bauchpinseln 😉

    Es freut mich, dass du mit deiner Bestellung zufrieden bist und deine ersten Werke find ich richtig super! Die Danksagungskarten sind sehr schön geworden, da hätte sich deine Oma sicher sehr gefreut.

    Wenn du die Stempel gut pflegst wirst du sehen, dass die Preise durchaus ihre Berechtigung haben. Da hast du nämlich was für viele Jahre 🙂

  5. vor 4 Jahren

    Nabend!

    Die Stempel gefallen mir total. Ich hab welche von Tchibo und die gehen gar nicht. Schade denn die Motive sind so schön.
    Aber dank deinem Eintrag werde ich jetzt neue kaufen 🙂

    xoxo Lipstickbunnies

  6. vor 3 Jahren

    Die Karten sind wirklich wunderschön geworden.
    Über StampinUp bin ich auch schon einige male gestolpert aber konnte mich gerade wegen des Preises nicht überwinden..

    Vllt i.wann mal 😀 Bis dahin bewundere ich was andere damit anstellen.

    • vor 3 Jahren

      Merci! Und ja, ich finde die Preise von SU! auch recht happig. Witzigerweise habe ich da gerade vorhin noch bei Ulli auf purplemint.de drüber in einem Kommentar nachgedacht – wenn ich bei anderen Bloggern sehe, was sie so alles fabrizieren, dann würde ich mir die entsprechenden Materialien am liebsten auch gleich kaufen, weil ich schon x Ideen im Kopf habe. Aber letztlich merke ich, dass ich dann halt doch nur verhältnismäßig selten etwas damit gestalte. Und für ein, zwei Karten im Monat dann halt locker einen dreistelligen Betrag für Papiere, Stempel und Stanzer auszugeben, ist mir dann doch zu viel. Auch wenn ich vielleicht mehr damit basteln würde, wenn ich mehr Auswahl hätte. 😀 Hmm.