In Nullkommanix einen Hintergrund mit Frischhaltefolie stempeln

9 Kommentare

Ich stöbere ja ganz gerne auf Pinterest und YouTube herum, was Inspirationen für die Verwendung der verschiedenen Materialen angeht. Dabei stieß ich neulich auf eine Technik für Hintergründe, die so simpel wie großartig ist: einfach etwas Frischhaltefolie zusammenknüllen und damit stempeln!

Die Tinte bleibt super an der Folie haften und erzielt ganz eigenwillige Muster.

Kartengebastel: Willy & Friends

In dem Falle habe ich erst gelbe Osterglocke verwendet und darüber – nach dem Trocknen – Kürbisgelb, was ja eigentlich ein Orangeton ist. Ich finde, das fertige Muster sieht aus wie ein Dickicht im Dschungel!

Und das passte wunderbar, ich habe neulich nämlich die Gelegenheit genutzt und bei Akis Blogflohmarkt ein paar neue Schätzchen erstanden… die wollten natürlich gleich ausprobiert werden. Unter anderem durften diese genialen Blätterstanzen bei mir einziehen, und auch der niedliche Affe – der stammt aus dem Set Willy & Friends von Waffle Flower.
„Das ist Günter!“, sprach der Beste – und dann wusste ich auch wieder, an wen mich das Kerlchen erinnerte: an Günter von Futurama. 😉

Materialien

Stempeltinte: Kürbisgelb (Stampin‘ Up!), Osterglocke (Stampin‘ Up!)
Papier: Farngrün (Stampin‘ Up!), weißer Fotokarton
Stempel: Willy & Friends (Waffle Flower)
Stanzen: Framelits Circles Collection (Sizzix), Royal Leaves (Die-namics)
Sonstiges: Copic Marker, Faber Castell PITT Artist Pens, Paper Piercing Tool (Stampin‘ Up!)

Das gleiche Prozedere habe ich gleich mit mehreren Farben ausprobiert, siehe die nächste Karte. Übrigens eignet sich Distress Ink nicht wirklich zum Stempeln mit Frischhaltefolie, denn da kommen die Muster nicht so raus. Mit normaler Stempeltinte geht es am besten.

Blaue Blumen

Wie gesagt, diese Frischhaltenfolien-Stempelei habe ich dann auch nochmal mit anderen Farbtönen angewendet. Diesmal waren es Aquamarin und Jeansblau.

Kartengebastel – Hennah Elements in blau

Auf dem Foto erkennt man es nicht so gut, aber auf dem Hintergrund sind noch ein paar filigrane Blätter und Blüten mit blauem Glitzer embosst.

Mit Hilfe von Geodreieck und Cutter habe ich dann den breiten Rahmen ausgeschnitten und mit den Hennah Elements in Jeansblau bestempelt. Coloriert habe ich die Blüten mit Faber Castell PITT Artist Pens.
Den blauen Hintergrund habe ich von hinten in den Rahmen hineingeklebt. Weil mir das dann noch zu langweilig war, habe ich zwei weitere Blüten fabriziert und sie mit kleinen Schaumstoffkissen aufgeklebt.

Kartengebastel – Hennah Elements in blau

Materialien

Stempeltinte: Jeansblau (Stampin‘ Up!), Aquamarin (Stampin‘ Up!)
Papier: weißer Fotokarton
Stempel: Hennah Elements (Altenew)
Sonstiges: Faber Castell PITT Artist Pens, blaues Embossingpulver (Rico)

Rote Blumen

Mit den Hennah Elements habe ich dann gleich noch eine weitere Karte gefertigt.
Hier habe ich mich für einen einfarbigen Hintergrund entschieden und meine Frischhaltefolie nur in Osterglocke gestippt. Das entstandene Muster finde ich schön dezent, aber nicht langweilig.

Nach dem Trocknen habe ich die Blüten und Ornamente dann in Glutrot einfach direkt auf den Hintergrund gestempelt und coloriert. Praktischerweise kommt das Hintergrundmuster dabei nicht durch den Filzstift durch, das spart einem das leidige Ausschneiden der Blüten. 😉

Kartengebastel – Hennah Elements in rot

Materialien

Stempeltinte: Osterglocke (Stampin‘ Up!), Glutrot (Stampin‘ Up!)
Papier: Currygelb(Stampin‘ Up!), Glutrot (Stampin‘ Up!), weißer Fotokarton
Stempel: Hennah Elements (Altenew)
Sonstiges: Faber Castell PITT Artist Pens

Der aufmerksame Leser mag sich jetzt fragen, warum ich zum Stempeln des Hintergrunds den Farbton Osterglocke verwendet habe und als Papier dann aber Currygelb?! – Ganz einfach, Osterglocke ist alle. 😀 Und ehe ich neues Papier bestelle, will ich erstmal die Bestände weiter aufbrauchen.


Mir gefällt diese Stempeltechnik für Hintergründe verdammt gut. 🙂 In Nullkommanix ist damit ein Hintergrund fabriziert, und gerade durch die Kombination von verschiedenen Farbtönen entstehen dabei tolle Muster.

Hast du das schon einmal ausprobiert?

Dieser Beitrag wurde bereits 9mal kommentiert - was denkst du? Hau in die Tasten! 🙂

Anne Schwarz

Geschrieben von Anne Schwarz

Merry meet! Ich bin 31 Jahre alt und wohne mit meinem Mann, Hund und Katze in einem kleinen Dorf im Bergischen Land. Das ♥ schlägt für die Natur, die Fotografie & das Schreiben. Ich bin viel draußen unterwegs, baue unser eigenes Obst und Gemüse an und tobe mich gern kreativ aus - egal ob mit Papier oder Quellcode. » Magst du mehr erfahren?

9 Kommentare

  1. Also dass man sowas mit Frischhaltefolie machen kann, wusste ich noch nicht. Aber es sieht klasse aus, sodass ich mich ein biss en ärgere, keine stemeplfarbe zu besitzen und aus ökologischen Gründen auch keine frischhaltefolie.

    Deine Karten gefallen mir alle sehr gut, die erste aber am besten 🙂

    Liebe Grüße

    Antworten

    • Lieben Dank! 🙂
      Ja, unsere Frischhaltefolienrolle hält auch schon ewig… im Alltag verwenden wir sie so gut wie gar nicht.
      Ich frag mich gerade, ob du so einen ähnlichen Effekt nicht auch mit Wasserfarbe erzielen kannst, die du mit nur ganz wenig Wasser anrührst. Und Folie hat man ja immer mal wieder irgendwo an einer Verpackung dran… vielleicht probier ich das mal für dich aus. 🙂

      Antworten

  2. manchmal sind ganz simple dinge echt die besten ideen 🙂 und wieder einmal finde ich deine ergebnisse dazu wunderschön <3

    Antworten

    • Ja… und es ist zur Abwechslung ja auch mal ganz schön, für die und die Technik nicht erst wieder in irgendwelches Spezialwerkzeug investieren zu müssen. 😉

      Freut mich, dass dir die Karten gefallen! 🙂

      Antworten

  3. Die Idee mit der Frischhaltefolie ist toll. Vielleicht setze ich das auch mal bei meinem Inktober ein. 🙂
    Lieben Gruß, nossy

    Antworten

    • Dann bin ich schon mal gespannt! 🙂

      Ich bewundere ja die ganzen Beiträge zum Inktober… aber ich wusste, dass mich das zu sehr unter Druck setzen würde, jeden Tag etwas zu zeichnen. Zumal mir Zeichnungen eh nicht so flott von der Hand gehen, als dass ich das mal eben zwischendurch hinbekommen würde.

      Antworten

  4. Pingback: Top Ten im Oktober - be happy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!
Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.