#fotoprojekt17

#fotoprojekt17 im November: Gemütlichkeit.

2. November 2017|Fotografie|

Die Temperaturen sind in den einstelligen Bereich gesackt und seit der Zeitumstellung wird es jetzt auch noch verdammt früh dunkel: kein Wunder, dass sich der Großteil des Lebens in den kommenden Monaten drinnen abspielen wird. Was könnte da ein passenderes Thema für das #fotoprojekt17 im November sein als... Gemütlichkeit?

#fotoprojekt17 im März: Türen

1. März 2017|Fotografie|

Willkommen zur dritten Runde beim #fotoprojekt17! 🙂 Das Thema im März lautet: Türen. Tagtäglich passieren wir unzählige Türen, ohne groß darüber nachzudenken oder ihnen allzu viel Aufmerksamkeit zu schenken. Zugegeben - die meisten modernen Türen sind auch nicht sonderlich sehenswert. Alte Exemplare fallen dagegen oft viel eher ins Auge. An der Kapelle St. Isidor in Halberg bei Lohmar Türen kennzeichnen immer einen Übergang. Sie grenzen das Drinnen und das Draußen voneinander ab, trennen Privatsphäre und Öffentlichkeit. Türen, die in eine andere Zeit führen Alte Türen haben ihren ganz eigenen Charme. Verwittert und abgenutzt, wurde ihr Holz von unzähligen Händen berührt. Manche Türen fallen dabei

#fotoprojekt17 im Februar: nachts

1. Februar 2017|Fotografie|

Das #fotoprojekt17 geht in die zweite Runde - diesmal zum Thema: nachts. Ohne Licht keine Fotografie - soweit klar. Aber auch wenn es nachts zumeist dunkel ist, lässt sich in der Nacht trotzdem fotografieren: seien es angestrahlte Gebäude, der Mond, ein Sternenhimmel, warmer Kerzenschein oder auch Langzeitbelichtungen... Möglichkeiten gibt es jede Menge. Diesen Monat geht es daher um eure Nachtfotos. 🙂 (jaja, wer jetzt Nacktfotos gelesen hat... :p ) Nachts, wenn ein Blutmond am Himmel steht Erinnert ihr euch noch an den September 2015, als ein Blutmond zu sehen war? In aller Herrgottsfrühe um vier Uhr nochwas stand ich morgens mit der Kamera

#fotoprojekt17 im Januar: Winterbäume

1. Januar 2017|Fotografie|

Willkommen zur ersten Runde vom #fotoprojekt17! 🙂 Das erste Thema lautet: Winterbäume. Kahl. Verschneit. Als Silhouette. Wie auch immer sich Bäume präsentieren, wenn es kalt ist. Winterbäume im Schnee Nur ein paar Hundert Meter von unser aktuellen Wohnung in Leverkusen entfernt fließt die Dhünn durch den Wald. Auf der Hunderunde überquere ich sie regelmäßig oder laufe an ihrem Ufer durch den Wald. Einige Kilometer weiter in Richtung Westen befindet sich die Dhünntalsperre, wo man wunderbare ausgedehnte Spaziergänge unternehmen kann. Das taten der Beste und ich im Februar 2015, als es knackig kalt war und der Sonnenschein den Schnee vor blauem