Burg Blankenberg & Mittelaltermarkt in Stadt Blankenberg

10 Kommentare

Mögt ihr alte Burgen und Schlösser auch so gerne wie ich? Schon als Kind bin ich liebend gern in solchen Ruinen herumgeklettert, und heute liebe ich sie als Fotomotive. =)

Glücklicherweise haben wir hier im Bergischen Land wirklich eine ganze Menge davon und ein paar habe ich euch ja auch schon im Blog vorgestellt: Schloss Burg, Burg EibachBurg Honrath, Schloss Eulenbroich, Schloss Ehreshoven, … Heute nehme ich euch mit auf Burg Blankenberg mitsamt dem schnuckeligen mittelalterlichen Örtchen Stadt Blankenberg!
Dort waren der Beste und ich nämlich am Wochenende anlässlich eines Mittelaltermarkts.

[huge_it_maps id=“14″]

Die Burg Blankenberg liegt gar nicht so weit von uns entfernt, eine unserer Rennradstrecken führt quasi daran vorbei. Worauf wir beim Rennradfahren aber dankend verzichten: uns die steilen Serpentinen hoch zu Burg und Stadt hinauf zu quälen, gerade da die Straße auch so eng ist, dass man inständig hofft, es möge einem bloß kein SUV oder Traktor entgegenkommen…

Burg Blankenberg

Oben angekommen, liegt linkerhand die Burgruine, geradeaus blickt man auf ein paar Wiesen und rechterhand erstreckt sich der Ort. Leider hat die Burganlage nur zwischen April und Oktober geöffnet, weswegen ich euch keine Fotos aus der Nähe zeigen kann. Ich war zwar früher schon mal ein paar Mal dort, aber halt ohne Kamera.

stadt-blankenberg-vom-landleben-4

Stadt Blankenberg

Angesichts der Stadtmauer und der vielen kleinen Fachwerkhäuschen könnte man meinen, dass die Menschen schon immer an dieser Stelle siedelten… stimmt aber gar nicht. Tatsächlich ist das, was heute so historisch anmutet, die „Neustadt“ – bis zum 13. Jahrhundert befand sich der Ort nämlich viel näher an der Burg, auf dem Gelände dieser Weide:

Stadt BlankenbergVermutlich reichte die Fläche irgendwann nicht mehr aus und der heutige Ortskern entstand weiter hinten. Nach dem Dreißigjährigen Krieg, bei dem Blankenberg einige Jahre von schwedischen Truppen besetzt war, verfiel die Altstadt. Heute ist bis auf ein paar überwucherte Mauerreste kaum noch etwas davon zu sehen.

Ich finde den Gedanken schon irgendwie merkwürdig, dass hier einmal Behausungen waren, Wege, Kochstellen… und ein paar Hundert Jahre später ist nur noch eine Wiese übrig. Was bleibt…?

Stadt Blankenberg

Ein Wanderweg – unter anderem Teil des „Natursteigs Sieg“ und des „Bergischen Wegs“ –  führt außen an der Stadtmauer entlang um den Ortskern herum.

Von dort bietet sich ein Panoramablick über das Siegtal:

Blick von Stadt Blankenberg über das Siegtal

Stadt Blankenberg

… und auf die Burgruine:

Burg Blankenberg

Übrigens ist Stadt Blankenberg keine eigenständige Stadt, sondern gehört zur Gemeinde Hennef – die Stadtrechte wurden dem kleinen Ort zwar 1245 verliehen, dann aber 1805 wieder entzogen, als Blankenberg an Napoleon überging. 1953 wurde Blankenberg dann umbenannt in Stadt Blankenberg.

Durch das Tor am Katharinenturm betraten wir die „Stadt“ schließlich.

Stadt Blankenberg – Katharinenturm

Mittelaltermarkt auf der Katharinenkirmes

Wir waren nämlich anlässlich der Katharinenkirmes da – ein Mittelaltermarkt, der seit 15 Jahren immer im November stattfindet. Veranstaltet wird er von Zarorien e.V. und der Karnevalsfreunde zu Stadt Blankenberg.

Katharinenkirmes – Mittelaltermarkt in Stadt Blankenberg

Die ganzen liebevoll gepflegten Fachwerkhäuser und die engen, steilen Gassen bilden natürlich den perfekten stilvollen Rahmen für einen Mittelaltermarkt!

Katharinenkirmes – Mittelaltermarkt in Stadt Blankenberg

Katharinenkirmes – Mittelaltermarkt in Stadt Blankenberg

Katharinenkirmes – Mittelaltermarkt in Stadt Blankenberg

Katharinenkirmes – Mittelaltermarkt in Stadt Blankenberg

Da wir aus logistischen Gründen bereits am Freitagabend kurz nach der Eröffnung vor Ort waren, herrschte noch kein allzu großes Getümmel. So ein Gedrängel und Geschiebe muss ich echt nicht mehr haben. Stattdessen konnten wir uns in Ruhe alle Stände anschauen und auch mit dem ein oder anderen Händler plaudern.

Katharinenkirmes – Mittelaltermarkt in Stadt Blankenberg

Katharinenkirmes – Mittelaltermarkt in Stadt Blankenberg

Außer einem Weihnachtsgeschenk und ein bisschen was fürs leibliche Wohl haben wir aber tatsächlich nichts gekauft. Nur gucken kann ja auch schön sein. 😉

Katharinenkirmes – Mittelaltermarkt in Stadt Blankenberg

Geht ihr gerne auf Mittelaltermärkte?

Dieser Beitrag wurde bereits 10mal kommentiert - was denkst du? Hau in die Tasten! 🙂

Anne Schwarz

Geschrieben von Anne Schwarz

Merry meet! Ich bin 31 Jahre alt und wohne mit meinem Mann, Hund und Katze in einem kleinen Dorf im Bergischen Land. Das ♥ schlägt für die Natur, die Fotografie & das Schreiben. Ich bin viel draußen unterwegs, baue unser eigenes Obst und Gemüse an und tobe mich gern kreativ aus - egal ob mit Papier oder Quellcode. » Magst du mehr erfahren?

10 Kommentare

  1. Ich mag Märkte auch ziemlich gerne, vor allem solche mittelaltetlichen, auf denen gerade bestenfalls kaum Betrieb ist.

    Schade, dass die Burg aber nicht immer zugänglich ist…

    Liebe Grüße

    Antworten

    • Ja, ich stand letztes Jahr schon mal vor verschlossenen Toren. Ich vermute, im Winter ist die Gefahr einfach zu groß, dass sich jemand auf der rutschigen Wiese oder glitschigen alten Stufen auf die Nase legt. Und daneben geht’s relativ steil runter. 😉

      Antworten

      • Ich hab mir die Fotos jetzt einfach noch mal angeschaut 🙂 Irgendwie wusste ich nicht, wo ich sonst kommentieren soll. Und nachdem der Weihnachtsmarkt in meiner Stadt wieder so erbärmlich war, brauchte ich einfach ein paar Fotos von einem echten Markt 😉

        Und habe ich schon gesagt, dass ich das Bild, auf dem du die Mauer von unten geknipst hast und die Bäume drüber ragen, total genial finde?

        Liebe Grüße

        Antworten

        • Oh, du bist halt immer so fleißig mit dem Kommentieren, dass du überall schon etwas geschrieben hast! Da komme ich mit dem Posten neuer Beiträge ja gar nicht so flott hinterher. 😀

          Lieben Dank auf jeden Fall! <3

          Antworten

  2. Ich liebe Mittelaltermärkte. Meist geh ich dann aber doch nur alle zwei, drei Jahre oder so aufs große MPS in Hamburg (is halt doch sehr teuer geworden…), dann aber auch in Gewandung 😀
    Aber gerade so ein kleiner Markt hat echt was für sich.

    Lieben Gruß, nossy

    Antworten

    • Mh, das MPS kenne ich nur vom Hörensagen, mir war das immer zu weit weg und zu teuer. ^^ In Gewandung zu gehen, hat was! 🙂

      Antworten

  3. Ich freue mich immer wieder, wenn Beiträge von meinem früheren Zuhause bei dir erscheinen. Ich habe bis vor zwei Jahren in Uckerath gewohnt und war auch schon mehrmals bei der Burg. Eins meiner liebsten Fotos von mir und meinem Mann ist dort entstanden. Ich liebe einfach diese Atmosphäre dieser kleinen Stadt.

    Antworten

    • Hallo Sarah,
      ah, wie cool. 🙂 Ja, ich find’s auch immer schön, wenn ich irgendwo mal einen weiteren Blog hier aus der Ecke entdecke oder zumindest einen Bericht über irgendetwas hier in der Nähe auf einem Reiseblog… 🙂

      Antworten

  4. Bin sehr beeindruckt von den Fotos. Burgen sind nicht leicht in Szene zusetzen – das ist Dir wirklich super gelungen. Vielen Dank für die Inspiration!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!
Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.