… und dann war da plötzlich ein Danhaus-Schild!

Das Osterwochenende haben wir für einen Besuch bei der (Schwieger-)Mama genutzt. Da es von ihr aus nur ein paar Kilometer bis zu unserem Grundstück sind, mussten wir heute natürlich daran vorbeifahren, um nach dem Rechten zu sehen. Und was entdecken wir da? – Ein „Hier baut Danhaus“-Schild!

Das hat dann wohl der Osterhase aufgestellt. 🙂

Danke an den Besten Bauherren, der die Bauherrin in diesem euphorischen Moment knipste
Danke an den Besten Bauherren, der die Bauherrin in diesem euphorischen Moment knipste

Nachdem der monatelange Albtraum mit dem Bauantrag ja nun endlich überstanden ist, wird es jetzt allmählich also wirklich konkret. Hach! 🙂

Einen konkreten Richttermin haben wir leider nach wie vor nicht. Grob ist der August anvisiert, der Keller entsprechend ein paar Wochen früher.

Seit dem Eingehen unserer Baugenehmigung haben wir fleißig jede Menge weiteren Papierkram bearbeitet und als wäre das Warten auf das Haus nicht genug, warten wir jetzt noch auf zwei andere Dinge:

  • Ein neues Bett. Wir haben eigentlich ein hübsches Bett. Allerdings wanderte der Blick des Bauherren unlängst recht kritisch zwischen den Pfosten vom Bettteil und der Höhe des künftigen Kniestocks an der Wand hin und her, von dort aus zum kurzerhand angehaltenen Zollstock Gliedermaßstab und… jap. Der Kniestock (also die Stelle, wo die Dachschräge losgeht) wird bei 90cm liegen. Die Bettpfosten sind gut einen Meter hoch. #fail 🙂
    Nach einigem Herumgesuche haben wir uns dann also für ein neues Bett entschieden, was allerdings einige Wochen Lieferzeit hat.
  • Das Auto der Bauherrin. Bislang sind wir mit einem gemeinsamen Auto gut hingekommen, aber spätestens nach dem Umzug, wenn der Beste Bauherr nicht mehr in 5 Minuten zu Fuß zur Arbeit rüberstiefeln kann, brauchen wir zwei Wagen.  Ergo hat die Bauherrin in ein knallrotes Autochen investiert, was aber… wie sollte es anders sein… auch erst nächsten oder übernächsten Monat geliefert werden soll.

Wir üben uns also in Geduld… nicht. 😀

Dieser Beitrag wurde bereits 4mal kommentiert - was denkst du?

Lies weiter :

Garten im Juli 2018
9

2 Jahre in unserem Danhaus!

Auf den Tag genau zwei Jahre lang wohnen wir jetzt schon hier – Zeit für einen ausführlicheren Bericht, wie zufrieden wir so mit unserem Danhaus sind:

Die Betonplatte auf unserem Grundstück
10

Keller, Kosten, KfW.

Das Foto zeigt nicht etwa unsere Bodenplatte, sondern die berühmte Betonplatte, die sich noch auf dem Grundstück befindet und die von den Verkäufern im Zuge unserer Erdarbeiten noch entfernt wird. Ich fand gerade kein gescheiteres Artikelbild. 🙂 Für uns stand von Anfang an fest: wir wollen einen Keller haben. Ein Haus ohne Keller ist irgendwie kein richtiges […]

17

Der Termin mit dem Architekten

Vorgestern war es soweit: wir hatten unseren ersten Termin mit dem Architekten! 🙂 Morgens um 8.30 trafen wir uns am Grundstück. Wir waren ein bisschen eher da und hatten Zeit für ein paar Fotos… derzeit sieht es arg, eh… wildromantisch aus: Nach einer gemeinsamen Geländebegehung fiel uns schon mal ein Stein vom Herzen: aus Sicht […]

4 Kommentare

  1. Oh wie spannend 🙂 Am Sonntag sind wir durch Euer Örtchen gefahren. Wären wir nicht unterwegs zu einem Termin gewesen, hätten wir glatt mal nach Euren Grundstück gesucht 🙂

    LG Annika

    • Hallo Frau-bald-Nachbarin :D,

      haha, wie cool.:) Eigentlich kann man es auch gar nicht verfehlen, so groß ist das Dorf ja nicht. Wenn ihr von der Landstraße abbiegt, so lange geradeaus fahren, bis sich die Straße gabelt, und dann links an dem großen gelben Haus den Hügel hoch, da ist es schon. 😉

        • Haha, und glücklicherweise ist der Ort nicht so kompliziert wie Eischeid, wo ich mich irgendwie schon mehrfach verlaufen habe, sprich, immer wieder an der gleichen Kreuzung rauskam. 😀 Und witzigerweise hat jeder aus der Ecke, dem ich davon erzählt habe, das Gleiche berichtet. Bermudadreieck in Eischeid, oder so. 😀 (Wobei ich mittlerweile auch da auskenne. 😀 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!

Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.