Land unter, Kellerabnahme – und bald Richttermin!

18 Kommentare

Kaum blogge ich über eine Wasserburg, haben wir selber eine… mit anderen Worten: unser Keller und der Arbeitsraum in der Baugrube stehen unter Wasser. 😐

Der Dauerregen der letzten Tage hat dazu geführt, dass dort eine schlammige, braune Brühe herumschwappt. Draußen um die 25cm tief, drinnen immerhin rund 10cm, denn der Keller wurde halt noch gar nicht vollständig abgedichtet. Die erste Schicht Bitumenanstrich ist zwar drauf, aufgrund des Regenwetters konnten die Kellerbauer aber nicht weiter abdichten. Und für einen nicht fertig abgedichteten Keller ist es definitiv nicht gesund, dermaßen unter Wasser zu stehen… irghs. Fotos kommen weiter unten.

Der Erdbauer ist informiert und wird nun schnellstmöglich das Wasser abpumpen. Da für das Wochenende endlich besseres Wetter angesagt ist, wird am Samstag fertig abgedichtet. Hoffen wir mal, dass der Keller noch keinen Schaden genommen hat… 😐

Heute Vormittag fand sich der Beste Bauherr zusammen mit den Fachbauleitern von glatthaar und Danhaus vor Ort zur Kellerabnahme ein und konnte sich das ganze Dilemma live und in Farbe besehen. Foto-Credits gehen diesmal also an den Bauherren und an meine Mom, die uns dieser Tage bereits ein paar Bilder schickte:

Da war noch alles gut: Anfang der Woche wurde mit dem Abdichten begonnen (Außenfotos von meiner Mom)

Da war noch alles gut: Anfang der Woche wurde mit dem Abdichten begonnen (Außenfotos von meiner Mom)

... und hier der Burggraben. Wäre vielleicht eine Idee für's Schwimmtraining...

… und dann entstand allmählich der Burggraben. Burgfräulein statt Bauherrin.

Land unter... (Fotos vom Besten Bauherren)

Land unter… (Innenaufnahmen vom Besten Bauherren)

Kellerbau mit glatthaar - Land unter

Kellerflur

Kellerbau mit glatthaar - Land unter

Bäh… 😐

Die Kellerabnahme

Von diesem Schlamm-Schlamassel mal abgesehen, verlief die Kellerabnahme soweit aber ohne größere Hiobsbotschaften.

Bloß bei den Hauseinführungen – sprich, den Löchern in der Wand – blieb dem Besten Bauherren mal kurz das Herz stehen, als sich herausstellte: der Abwasseranschluss ist an der falschen Stelle bzw. an einer anderen Stelle als geplant.

An der Wand vom Haustechnikraum befinden sich drei Löcher: die Zwangsentlüftung der Acalor, der Mehrspartenanschluss (für Frischwasser, Strom, Telekom) und eben der Abwasseranschluss. Laut Plan sollte selbiger ziemlich weit oben unter der Kellerdecke rausgehen, damit das Abwasser quasi einfach bergab in den Kanal fließen kann. Das wäre dann auch so viel Gefälle, dass wir keine Rückstauklappe bräuchten.

Kellerbau mit glatthaar

Nun ist das Loch aber ziemlich weit unten gelandet?! – Tja. Andernfalls würde das Rohr zu dicht unter der Erdoberfläche verlaufen und könnte somit bei Frost einfrieren. Will man ja nun auch nicht.

Für eine frostfreie Gründung muss man in der Gegend stolze 105cm tief gehen. Jetzt brauchen wir also doch ein Rückstauventil: dieses Ding stellt sicher, dass das Wasser nur in eine Richtung fließen kann, nämlich vom Haus in den Kanal und nicht etwa umgekehrt.

Wobei wir uns ja fragen, wie das denn dann ist, wenn sich die Brühe im Kanal wirklich mal so weit hochstauen sollte… und wir dann die Klospülung betätigen… dann würde ja entweder der Wasserschwall vom Haus die Klappe aufdrücken und somit der Kanalbrühe, die vermutlich mehr Druck hätte,  Tür und Tor öffnen… oder die Klappe bliebe zu und unsere Brühe würde wieder zurückschwappen und als Special Effect im Haus hochkommen? So oder so keine schöne Vorstellung. Wir diskutieren sowas aber ohne mit der Wimper zu zucken beim Essen. 😀

Wir haben einen Richttermin!

Natürlich wurde das Treffen heute auch dazu genutzt, jede Menge Termine für die nächste Zeit zu koordinieren.
Die beste Nachricht des Tages: wir haben einen Richttermin! =) Und es bleibt tatsächlich bei der ohne Gewähr angekündigten KW 34, denn: am Dienstag, den 23. August, wird unser Haus gerichtet! 🙂

Zwei Tage (heute in 3 Wochen!!!!11einseinself!11!) später steht auch schon das Richtfest an, das wir im kleinen Kreis feiern wollen. Keine Riesenparty mit eigens bestellten Biertischen usw., aber einen Richtkranz werden wir haben. Übrigens in der DIY-Version. Wenn das mit dem Basteln alles so funktioniert, wie ich mir das vorstelle, gibt’s hier dann auch eine Bastelanleitung. 😉

In der Woche darauf soll es dann auch schon mit Elektro und Sanitär losgehen. Bis Anfang / Mitte November ist der Innenausbau voraussichtlich so weit abgeschlossen, dass wir nur noch streichen müssen – und dann können wir wirklich umziehen! =)

Dieser Beitrag wurde bereits 18mal kommentiert - was denkst du? Hau in die Tasten! 🙂

Anne Schwarz

Geschrieben von Anne Schwarz

Merry meet! Ich bin 31 Jahre alt und wohne mit meinem Mann, Hund und Katze in einem kleinen Dorf im Bergischen Land. Das ♥ schlägt für die Natur, die Fotografie & das Schreiben. Ich bin viel draußen unterwegs, baue unser eigenes Obst und Gemüse an und tobe mich gern kreativ aus - egal ob mit Papier oder Quellcode. » Magst du mehr erfahren?

18 Kommentare

  1. Hallo Anne,

    die ersten Überraschungen haben also nicht lange auf sich warten lassen. Davor habe ich auch am meisten Angst, denn ich kenn mich ja, ich verfalle schnell in Panik. Ich hoffe der Keller ist schnell wieder trocken gelegt und kann am Wochenende komplett abgedichtet werden. Schon Wahnsinn wie schnell so ein Keller steht. Ich hätte ja auch gerne immer noch einen.

    LG Annika

    Antworten

    • Hallo Annika,

      ja, von der leeren Grube bis zum fertigen Keller ging es echt flott. Ein Hoch auf die Fertigbauweise. 😉

      Wollt ihr denn sicher ohne Keller bauen?

      Antworten

      • Nein das wissen wir noch nicht. Ich hätte gerne einen. Aber das müssen wir jetzt noch nicht entscheiden.

        Wir waren am Samstag an unserem Grundstück. Eigentlich hätten wir mal bei Euch vorbei fahren können. Beim nächsten Mal vielleicht 😉

        Antworten

  2. Irghs, was eine Suppe! Ich drücke die Daumen, dass alles gut geht und der Keller keinen Schaden nimmt.

    Übrigens finde ich es total spannend, wie euer Haus gebaut wird – ich wusste nicht, dass ein Keller so schnell gebaut wird! 😀

    Antworten

    • Lecker, was? 😀
      Außen ist abgepumpt, innen werden wir das Wasser dieser Tage rausschaffen müssen… der Bauleiter vom Keller meinte zwar, dass es kein Problem sei, die Brühe stehen zu lassen, bis das Haus kommt. Erst wenn selbiges den Keller abdichten würde, müsse er trockengelegt werden. Aber irgh – bis dahin modert und gammelt das doch. °_°

      Antworten

    • Hallo Anne,

      bitte den unvollständigen Kommentar löschen, bin versehentlich auf „absenden“ gekommen und finde keine bearbeiten Funktion. Sorry!

      Ich sehe, dass bei euch der ganze Keller mit bitumen eingepinselt wurde. Bei uns nur der Sockel und die „Nähte“, wo die Bauteile aufeinander treffen. Welche Abdichtung habt ihr denn gegen welchen Lastfall? Wir haben WU-Beton für die Abdichtung gegen drückendes, stauendes Wasser. Wenn ihr das auch habt muss ich mich mal an unseren ehemaligen Projektleiter wenden :/….

      Und Wasser IM Keller hatten wir auch. Dieses habe ich mit einem Industriesauger selbst rausgesaugt. Halber Tag Arbeit, ca. 600-800 Liter :).

      LG

      Simon

      Antworten

      • Hallo Simon,

        (deinen ersten Kommentar lasse ich jetzt mal stehen; wenn ich den lösche, verschwindet auch dein Folgekommentar und ich bin zu faul, das jetzt in der Datenbank gerade zu ziehen 😀 )
        Wir haben AquaSafe Classic, Abdichtung gegen aufstauendes Sickerwasser. Das sollte ja das Gleiche sein wie bei euch?

        LG,
        Anne

        Antworten

        • Danke.

          Ja, genau das haben wir auch. Da muss ich mal unseren ex Projektleiter fragen, warum bei uns die sparversion gefahren wurde….

          Antworten

  3. Hallo Anne,

    uuuups.
    Das mit der brauen Suppe schaut ja garnicht gut aus.
    Wir drücken euch die Daumen und hoffen das alles ohne Schäden wieder trocknet.
    Sag mal wurde das Treppenloch verschlossen oder regnete es dort die ganze Zeit hinein?

    Ihr seid Glückspilze beim Mehrspartenhausanschluss, bei uns will jeder Versorger sein eigenes Loch haben.
    Der Stromversorger will dieses sogar selbst bohren, da er sonst keine Gewährleistung übernimmt.

    Wir gehen mit dem Abwasser durch die Bodenplatte und benötigen somit glücklicherweise keine Hebeanlage sondern auch nur eine Rückschlagsicherung.

    Schön dass euer Bauleiter auch Ca. 3 Monate für die Fertigstellung ansetzt.
    Meine letzte Anfrage bei Danhaus (nicht vom Bauleiter) gab die Antwort von 16-20 Wochen nach Richtung.

    Liebe Grüße
    C&A

    Antworten

    • Hallo André,

      danke für’s Daumendrücken!

      Das Treppenloch war mehr oder weniger mit Plane + Bohlen abgedichtet, das Wasser scheint eher durch die noch nicht abgedichteten Wände reingekommen zu sein. Sonst wäre es vermutlich nicht so schlammig braun… wir haben auch schon den Tipp bekommen, das jetzt nicht nur trockenzulegen, sondern den Schlamm wirklich ordentlich mit Frischwasser rauszuwaschen, weil der sonst wohl echt zementhart trocknet.

      Mit der Mehrsparte haben wir wirklich Glück, vor allem, da der Zuständige von der Wasserbehörde uns angeboten hat, die Koordination mit den anderen Versorgern so zu übernehmen, dass nur einmal die Straße aufgerissen wird. Puh…

      16-20 Wochen nach Richtung?! Das erscheint mir aber verdammt lang. Die aktuelle Aussage bei uns ist, dass Danhaus vermutlich Anfang / Mitte November fertig sein wird, das wären dann rund 12 Wochen.
      Ich drück euch die Daumen, dass das bei euch nicht alles so endlos dauert…

      Antworten

    • Es hat sich geklärt. Bei euch ist der Keller komplett eingepinselt, weil ihr eine innenliegende Dämmung habt. Dann macht Glatthaar das so. Wir haben ja nur einen „kalten Keller“, da wird es so gemacht wie bei uns.

      Antworten

  4. Das ist ja alles sehr spannend, wenn auch suboptimal. Kam der Regen denn unvorhergesehen oder wird dabei nicht auf den Wetterbericht geachtet, bevor die Dichtung fertig ist?

    Klingt ja, als könntet ihr dann Weihnachten bereits im neuen Zuhause feiern! 🙂

    Antworten

    • Jaaah, das hoffe ich so sehr! 😀 Eigentlich hatte ich Mitte Dezember für den Umzug angepeilt, aber vielleicht klappt es ja auch schon Anfang Dezember, sodass der Beste seinen Geburtstag am 9. schon im Haus feiern könnte. 😉

      Das mit dem Regen hab ich mich auch gefragt… das Blöde ist halt, dass die Handwerkertruppe ihre diversen Termine und Baustellen natürlich im Vorfeld planen muss und jede Verzögerung wegen Witterung den ganzen Plan über den Haufen schmeißt. Und so ein Dauerregen ist für August ja nun auch nicht grad typisch… :/

      LG

      Antworten

  5. Och nee, ihr habt mit eurem Haus auch ständig Pech! Ich drücke ganz fest die Daumen, dass der Schaden nicht zu groß wird…

    Die Sache mit dem frostfreien Rohr fürs Abwasser hätte man euch doch eigentlich schon früher mitteilen können, oder? Deine Überlegungen zum Rückstau finde ich übrigens echt gruselig… da bleibt wohl nur die Hoffnung, dass das Wasser im Kanal nie so hoch steht, oder?

    Du glaubst gar nicht, wie es mich freut, dass ihr euren Richttermin habt! Irgendwie fiebere ich inzwischen doch ein wenig mit bei eurem Hausbau 😉 Und Mensch, ich bin gespannt, wie das fertig mal aussehen wird 😉

    Liebe Grüße

    Antworten

    • Lieben Dank!

      Das mit dem Rohr – jetzt im Nachhinein hab ich tatsächlich in unseren Unterlagen einen Hinweis auf diese 1,05m gefunden. Aber man kann sich ja auch nicht alle 38947589 Trilliarden Details merken. oO

      Ich find das total süß, wie viele Leute bei unserem Haus mittlerweile mitfiebern! Du, andere Leser, Freunde, Nachbarn, Kollegen, … danke an alle für moralische und teilweise auch tatkräftige Unterstützung! <3

      Antworten

  6. Yaaay und buuuuuh! Also yay, dass euer Richttermin steht und es schon so bald los geht! Und buuuuh mit der Matsche im Keller und dem Abwasserrohr. Das Wasser verschwindet hoffentlich bald (hier im Süden ist es brütend heiß…) und das mit dem Rohr klärt sich! Glückwunsch zum Keller!! LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!
Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.