Cocktail Time: Selbstgemachter Mojito

zuletzt aktualisiert am 4 Kommentare

Wenn wir Cocktails trinken gehen, gibt es einen Klassiker, den ich so gut wie jedes Mal bestelle: Mojito. 😍
Während manche ja das Gesicht verziehen und behaupten, er würde schmecken wie Medizin, finde ich die zitronig-minzige Note einfach großartig.

Mojito daheim selber zu mixen, ist gar nicht schwer:

Mojito

Gericht Getränke
Portionen 1 Glas

Zutaten
  

  • 4 cl weißer Rum
  • 1 Limette
  • 2-3 TL Rohrzucker
  • frische Minzblätter
  • Crushed Ice
  • etwas Sodawasser

So geht’s
 

  • Schneide eine Limette in Viertel, presse die Stückchen über dem Glas aus und gib sie dann mit hinein.
    Tipp: wenn du die Limette vorher mit etwas Druck auf der Arbeitsplatte hin und her rollst, bekommst du mehr Saft heraus. 🙂
  • Füge den Zucker hinzu, einen Schuss Wasser und ein paar Minzblättchen, dann drücke die Limetten und die Minze mit einem Stäbchen im Glas nochmal weiter aus. Dadurch werden die Aromen freigesetzt.
    Rühre die Mischung um, bis sich der Zucker weitestgehend aufgelöst hat.
  • Fülle das Glas nun mit Crushed Ice auf.
    Damit nicht die ganze Minze am Boden pappt, wechsle ich Eis und ein paar Minzblätter ab. Das Auge säuft mit, ne… 😀
  • Gib schließlich den Rum hinzu und serviere das Ganze mit einem Strohhalm, einem dekorativen Minzezweig und, wenn du magst, noch mit einer Limettenscheibe auf dem Glasrand.
    Prost!

Übrigens werden diese gestreiften Papp-Strohhalme völlig überbewertet. So gut wie jeder Foodblogger besitzt sie ja, und auf Fotos machen sie sich tatsächlich gut. Lässt man sie aber länger als 5 Minuten im Glas, weichen sie vom unteren Ende her allmählich auf. Das ist nicht nur etwas eklig, es geht dann auch irgendwann kaum noch Flüssigkeit hindurch… möp.

Cocktail-Rezept: Mojito

Welches ist dein Lieblingscocktail?

4 Gedanken zu “Cocktail Time: Selbstgemachter Mojito”

  1. Eigentlich alles, was bunt ist, süß und mit Flimmerglimmer bestückt. Mädchenkram eben. ABER: ich finde alkoholfrreien Caipi (Ipanema) total lecker. Der ist eher sauer.

    Schwarze Strohhalme sind auch sehr dekorativ, finde ich… die werden auch nicht matschig. Stelle es mir eklig vor, an Pappe zu nuckeln. 😡

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.