#24doodles – Türchen aufmachen kann ja jeder…

Mit kreativen Challenges habe ich so meine Probleme.
Nicht wegen mangelnder Einfälle, sondern in Sachen Durchhalten – denn meistens geht es ja nicht um einen einzigen Wettbewerb, sondern um regelmäßige Beiträge.

Irgendwie habe ich bis jetzt keines dieser Langzeit-Projekte wirklich bis zum Ende durchgezogen… Projekt 52, color me happy und wie sie alle heißen… selbst bei Magic Letters habe ich dieses Jahr irgendwann den Faden verloren, obwohl ich die Idee nach wie vor extrem toll finde. :/
Früher oder später kommen da immer Phasen, in denen ich keine Zeit habe eine andere Prio vornehmen muss, und wenn man dann einmal raus ist und so ein Berg mit nicht erledigten Themen anwächst… phew, unmotivierend.

Aber hej. Ich hab es wieder versucht.
Und diesmal tatsächlich bis zum Ende geschafft! 😀

Die Frau Hoelle hat sich dieses Jahr nämlich einen besonderen Adventskalender einfallen lassen: #24doodles! Jeden Tag gab’s ein Thema, das als Sketchnote / Zeichnung umgesetzt und anschließend auf Instagram gezeigt werden wollte.

Der #24doodles Adventskalender 2015 (inkl. Gewinnspiel)

(Hier siehst du übrigens gerade das neue oEmbed-Feature von WordPress in Aktion, das ich neulich vorgestellt habe. 🙂 )

Manche Stichwörter fielen mir recht leicht, bei anderen musste ich erstmal über die Umsetzung nachdenken. Total spannend fand ich es dann, über das Hashtag #24doodles die Beiträge der anderen Teilnehmer anzugucken! Und ich folge seitdem einem ganzen Haufen kreativer Leute mehr. 🙂

Ursprünglich wollte ich bei einfachen Schwarz-Weiß-Kritzeleien bleiben, bin dann aber doch dazu übergegangen, die Bilder zu colorieren. Für die Outlines habe ich einen Pigma Micron in der Stärke 08 verwendet, zum Colorieren Copics. Als Papier habe ich einfache Notizzettel genommen.

Ta-daa:

(Folg mir doch auf Instagram! 🙂 )

Am Ende habe ich die einzelnen Kärtchen übrigens in mein Project Life-Abum eingeklebt.
Jap, das sieht etwas anders aus als die eigentlich PL-Alben und ist eine kostengünstigere Version Marke Eigenbau. Zeige ich demnächst mal im Detail 😉

#24doodles - Sketchnote-Adventskalender

In diesem Sinne: frohe Weihnachten! 🙂

Anne Schwarz | Bloggerin

Anne Schwarz

Hey, ich bin Anne - Multipassionate, waschechtes Dorfkind, Pferdemädchen, Bloggerin aus Leidenschaft und liebend gern im Garten.

Hier teile ich mit dir meine Tipps und Erfahrungen rund ums nachhaltige Gärtnern und zeige dir, wie auch du dein eigenes Obst und Gemüse anbauen kannst!

» Magst du mehr erfahren?

Dieser Beitrag wurde bereits 4mal kommentiert - was denkst du?

Lies weiter:

Selbstgenähtes Spültuch aus altem Handtuch

Selbstgemachte Spültücher

Selbstgenähte Spültücher sind eine nachhaltige Alternative zu gekauftem Schwämmen und Lappen: ein Upcycling-Idee aus alten Frottee-Handtüchern.

Buchstaben-Stempel aus Holz

Buchstaben-Stempel aus Holz

Neulich habe ich mir einen Stempelkasten zugelegt – ein wunderbares Utensil für diverse DIY-Projekte und Gebasteltes.

4 Kommentare

  1. Ich gratuliere zum Durchhaltewille. Ich selbst habe noch in der ersten Woche aufgehört, da ich es zeitlich einfach nicht schaffte und zudem mit meinen Zeichnungen nicht zufrieden war.

  2. Ich hab auch schon bei einer Challenge von Fr. Hölle mit gemacht – jeden Tag hab ich im Zug etwas geskechtnotet. das war ziemlich cool und hat echt Spaß gemacht und dann hörte ich auf zu pendeln (und damit auch mit dem Zug fahren) und ja, das war’s dann mit dem täglichen kreativ sein. :/
    Auf dein Ergebnis bin ich fast einbisschen neidisch – sieht echt gut aus!

    • Wow, im Zug würde ich mich viel zu beobachtet fühlen, glaub ich – beim Zeichnen brauch ich meine Ruhe, weil ich sonst die ganze Zeit denken würde, alle merken es, wenn ich mich vertue und irgendwas blöd aussieht. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nichts mehr verpassen?

Trag dich für den Newsletter vom Landleben ein, um über neue Inhalte benachrichtigt zu werden: kostenlos & komfortabel direkt in deinen Posteingang!