Gartenguckloch im Januar 2018

Unser Gartenguckloch im Januar 2018

Auch 2018 werde ich wieder am Ende jeden Monats berichten, wie sich unser Garten verändert! 🙂

Im Großen und Ganzen hält er derzeit nach wie vor Winterschlaf. Ein paar Tulpen, Krokusse und Schneeglöckchen lugen schon mal vorsichtig aus dem Erdreich heraus, ansonsten tut sich nicht viel.

Oh, doch – unser Maulwurf ist verdammt aktiv! Hatte der Kollege schon im Sommer immer mal wieder den ein oder anderen Hügel aufgeworfen, läuft er derzeit zur Höchstform auf. Vermutlich muss der kleine Kerl so viel buddeln, damit er nicht friert?
Soll er mal machen, ich freue mich über so ziemlich alle Gartenbewohner. Im Frühjahr säe ich an den Stellen halt neuen Rasen ein und gut ist.

Gartenguckloch im Januar 2018

Ärger mit dem Dach des Gartenhäuschens

Eine unschöne Entdeckung machte ich Anfang des Monats: das Dach des Gartenhäuschens schimmelt / fault an gleich mehreren Stellen. 😐 Scheinbar ist während der regnerischen Stürme Feuchtigkeit unter die Dachpappe gelangt.Schimmel am Dach vom Gartenhäuschen – Januar 2018

Nach Rücksprache mit einem Nachbar, der sich mit sowas auskennt, werde ich im Frühjahr die Dachpappe entfernen und das Dach stattdessen mit Schindeln decken. Dann kann die Luft gescheit zirkulieren.

Hallo Blumenzwiebeln!

Hinten am Zaun zwischen den Obststräuchern sowie im Mittelgarten hatte ich im Herbst diverse Blumenzwiebeln aus der vorigen Saison vergraben. Die ersten der Frühlingsblüher strecken ihre Köpfchen schon aus dem Boden:

Gartenguckloch im Januar 2018 Gartenguckloch im Januar 2018

Was macht das Gemüsebeet?

Weitestgehend gar nichts. Wer mich hier positiv überrascht, ist die Petersilie! Trotz Minusgraden und Schnee hält sie wacker durch und liefert uns regelmäßig frische Blätter für den Salat. 🙂

Petersilie im Januar 2018

Ansonsten sieht es dort ein bisschen wüst aus… naja, ist halt so im Winter.

Gartenguckloch im Januar 2018

Aber halt… was ist das?! Jetzt gegen Ende Januar war es ein paar Tage lang fast schon frühlingshaft und zur Abwechslung mal sonnig. Und was tut sich da im Gemüsebeet? – Da blühen doch tatsächlich ein paar Ringelblumen! 😀

Gartenguckloch im Januar 2018

Ich hatte ja bereits im letzten Gartenguckloch erwähnt, dass wir die Terrasse mit einem Holzzaun absichern werden und in diesem Zusammenhang auch den Nutzgarten mit einem Törchen abtrennen werden. Hier geht es ein bisschen voran – die Zaunfirma war diese Woche zur finalen Besprechung vor Ort. Mal sehen, wann der Zaun dann kommt.

Vor einem Jahr

Die obligatorische Restrospektive: im Januar 2017 sind wir eingezogen. Im Garten selber tat sich da gar nichts… um Weihnachten herum waren die Terrasse mit L-Steinen abgestützt und ein Kiesbett unter der Acalor angelegt worden:

Hausbau mit Danhaus: GaLa-Arbeiten

Wir haben die Terrasse etwas um die Ecke gezogen, um den Lichtschacht des Kellers kaschieren zu können

Schotter unter der Acalor-Pumpe

Im Schotterbett kann das Kondenswasser der Acalor versickern

Vor dem Haus sah es allmählich halbwegs aufgeräumt aus, nur ein kleiner Müllhaufen war übrig. Wie kahl da alles noch war… mittlerweile sind ja der Zaun, Rasen, die Teiche und Beete hinzugekommen.

Hausbau mit Danhaus: GaLa-Arbeiten

Pünktlich zum Einzug hatte es 2017 ordentlich geschneit:

Unser Garten im Schnee

Auch dieses Jahr brachte der Januar Schnee mit sich… und Regen… im Schneeregen… und Hagel… und Sturm… brrrr. Besagter Sturm ging zum Glück glimpflich an uns vorbei – auch wenn in der Umgebung etliche Bäume umgestürzt sind, flog bei uns nur der Inhalt einer Mülltonne durch die Gegend.

Ich kann den Frühling auf jeden Fall kaum erwarten!

13 Kommentare

  1. Tabea sagt:

    Das mit dem Gartenhaus klingt total ärgerlich. Ein Glück, dass dir dein Nachbar wenigstens einen Tipp für die Zukunft geben konnte!

    Und dass du sogar dem Maulwurf seinen Spaß gönnst, finde ich auch super!

    Liebe Grüße

  2. Blackmoon sagt:

    Bei mir gucken zumindest auf dem Balkon die ersten Schneeglöckchen und Narzissensprösslinge raus. Hatte mir im September als ich die Dahlien rausmachte,einen Kübel für hier oben fertig gemacht. Schwiegermutter meinte nämlich,unten im Garten kämen die Schneeglöckchen nie Oo (warum auch immer ^^) Also hab ich sie spontan für hier oben eingekübelt.
    Freu mich inzwischen auch schon auf den Frühling. Alles so kahl … irgendwann geht es einem auf den Nerv find ich 😉

    Mit dem Dach ist ja wirklich blöd. Aber ist auch kein Wunder bei der vielen Nässe. Vllt hat sich da nass drunter gestaut,dann passiert das ja leider ganz schnell das man Schimmel oder/und Feuchtigkeit hat.

    Maulwürfe sind sooo niedlich 😀 Auch wenn sie einiges an Chaos produzieren auf Garten/Grünflächen,ich find sie einfach nur klasse 😉 Käme da auch nie im Leben drauf gegen die Tiere was zu tun o.ä
    Wir haben jetzt am Samstag zwar kein Maulwurf beim Holz umschichten/räumen gefunden sondern nur eine kleine winzige Maus und ihren Vorratsschrank. Aber war genauso knuffig wie ein Maulwurf ^^ Hatte schon Bedenken das sich ein Igel zum schlafen zwischen das Holz genistet hat,aber das war zum Glück nicht der Fall. Sonst hätte ich wohl die nächsten Wochen Igelsitting betreiben müssen wenn wir den ausversehen aus´m Winterschlaf geholt hätten.

    L.G
    Blackmoon

    • Anne sagt:

      Vielleicht, weil sich im Garten die ein oder andere Maus vorher an den Zwiebeln gütlich tut? 😀
      Blumenzwiebeln in Kästen zu setzen, habe ich diesmal leider völlig verschusselt. Im Eifer des Gefechts hab ich einfach alles in den Beeten verbuddelt und erst später viel mir ein, dass ich im Frühling ja eigentlich auch wieder ein paar Töpfe vorne vors Haus stellen mag, damit es in der Einfahrt nicht so kahl ausschaut. Ich fürchte, da muss ich dann demnächst leider nochmal zum Gartencenter… 😀

      Oh, die Maus ist nicht direkt weggehuscht, als ihr ihre Behausung weggeräumt habt?!

      • Blackmoon sagt:

        Das is ein Argument 😀 Daran hat ich jetzt nicht gedacht. Genug „Zwiebelfeinde“ gibt´s im Garten. Früher,zu Hause,gab´s einen „alten Bestand“ an Frühlingsblumen. Die kamen immer wieder,ob man wollte oder nicht. Von daher musst ich mich da nie drum kümmern ^^
        Ich hab die Zwiebeln auch offenbar viel zu spät gekauft. Gab kaum noch was … weder online noch in Gartengeschäften. Da drück ich mal die Daumen das du noch welche bekommst 😉

        Na doch,die kleine flitzte ganz schön 🙂 Blieb aber erst noch in der Nähe und beobachtete aus sicherer Entfernung,was zum Hänker wir da mit ihrem Kühlschrank anstellen.
        Ich denke im nächsten Herbst findet sie aber den Holzstapel am neuen Platz. Die Vögel finden ihn schon mal klasse. Praktisch gestapelt vor der Garage am Fenster wo Futterdinger stehen. Jetzt müssen wir nur gucken wie WIR an selbige zum nachfüllen kommen,denn die Fenster gehen nicht komplett auf 😀

        • Anne sagt:

          Die kleinen Nager waren tatsächlich der Grund, warum ich meine Zwiebeln nach dem Verblühen und Einziehen im Frühsommer ausgegraben hatte. ^^ Ich glaube aber, dass ich dieses Jahr die meisten in der Erde lasse und es einfach mal drauf ankommen lasse.

          Ich glaube, zum Einpflanzen von Zwiebeln ist es mittlerweile zu spät. Ich werd mir im März dann blühende Narzissen & Co. kaufen und in Töpfe pflanzen, später kommen sie dann ins Erdreich. 🙂

          Wie süß, dass die Maus euch noch zugesehen hat. 😀 Habt ihr für die Vögel ein Häuschen aufgehängt oder was nutzt ihr da?

  3. Paleica sagt:

    das mit dem dach ist echt doof. aber immerhin habt ihr eine lösung dafür gefunden! dafür gibt es schon leben in eurem garten! bei uns hier ist noch alles tot… brr. und da hat sich wirklich einiges verändert seit dem vorjahr!

    • Anne sagt:

      Ist es bei euch denn eigentlich wirklich kälter oder ist das nur in meiner Vorstellung so?

      Hier soll es Ende der Woche auch wieder schneien… bäh, da hab ich ja so gar keine Lust mehr drauf. Zwischendurch war es jetzt immer schon ein bisschen frühlingshaft, das dürfte gern so weitergehen…

  4. Lena sagt:

    Ein neues Jahr, eine Runde neue Gucklöcher *freu*
    Schön, dass sich bei euch im Garten schon etwas tut. Ich konnte noch nichts entdecken aber hier regnet es auch permanent, so dass alles unter Wasser steht.
    Was mich auch erfreut ist, dass du den Maulwurf Maulwurf sein lässt. <3

    • Anne sagt:

      Oha, staut sich bei euch im Garten das Wasser denn auch so sehr? Wir haben hier ja verdammt lehmigen Boden und insbesondere im Mittelgarten gegenüber der Haustür bilden sich bei Regen regelrechte Seen, weil das Wasser weder versickert, noch abfließt.

      • Lena sagt:

        Das klingt auch nicht wirklich erbaulich. Schwemmt euch das Wasser nicht direkt alles wieder aus dem Boden?

        Nicht direkt einen Garten. Wir wohnen in einem Mietshaus und haben eine Rasenfläche hinter dem Haus mit Spielplatz. Besagte Rasenfläche ist einfach nur nass und matschig. Auch im Park, der neben der Kita liegt, habe ich noch nichts entdeckt. Oder ich bin blind, kann ja auch sein :p

        • Anne sagt:

          Zum Glück nicht… als ich den Mittelgarten gerade erst angelegt hatte und noch nicht viel gepflanzt war, hat uns der Regen den gemulchten Weg weggeschwemmt. Mittlerweile wächst da ja aber relativ viel und das hilft wirklich gut. Wo es sich jetzt noch staut, ist direkt neben dem Schotterweg unten. Genau in dem Bereich, in dem ich noch nichts gepflanzt hatte… ich bin mir gar nicht sicher, ob das Zufall ist oder ob Wurzeln den Boden soweit auflockern würden, als dass das Wasser dann auch besser versickert? Im Frühjahr wird der Bereich auf jeden Fall auch noch bepflanzt.

          Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass es mit den Frühlingsblühern auch bei euch bald losgeht! Hier auf der Wiese habe ich dieser Tage ein paar blühende Gänseblümchen entdeckt. 😀

  5. Ihr habt’s ja tatsächlich geschafft, selbst den Acalor elegant aussehen zu lassen. Toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!

Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.