Mittelgarten im Oktober 2019

Unser Gartenguckloch im Oktober 2019

Seit ein paar Tagen ist es knackig kalt – Anfang der Woche war ich noch kurzärmelig im Garten zugange und dann fielen die Temperaturen plötzlich in den einstelligen Bereich, nachts sogar unter Null. Brrrrr! 🥶

Gut, dass ich mit meinen Gartenarbeiten für den Herbst fast fertig bin.

Im Vorgarten

Vor allem links der Einfahrt hatte sich in den letzten Monaten viel Berufkraut breitgemacht. Das blüht sehr nett, so ähnlich wie Kamille. Jetzt musste es dann aber doch mal weichen, damit es die anderen Stauden nicht überrennt und auch, damit ich meine Blumenzwiebeln stecken konnte. Mittlerweile sind die frei gewordenen Beetflächen dick mit Laub gemulcht.

Vorgarten im Oktober 2019

Die Dahlien halten irre lange durch! Sie blühen immer noch und ich habe es nicht übers Herz gebracht, sie jetzt schon aus der Erde zu nehmen. Vorerst soll es auch keinen Frost mehr geben.

Dahlien im Vorgarten - Oktober 2019

Im Mittelgarten

Bis Mitte Oktober standen die Astern, Chrysanthemen und Dahlien hier noch in voller Blüte – mittlerweile sind die Farbkleckse leider fast alle verschwunden.

Die Töpfe rings ums Haus sind auch weniger geworden, da ich die Pflanzen entweder nach drinnen geholt oder ausgepflanzt habe. Ganz schön ungewohnt leer sieht das hier jetzt aus!

Hinten am Zaun hat der Nachbar seinen eingegangenen Ilex entfernt und durch einen Nachfolger ersetzt. Daneben habe ich begonnen, ein Staudenbeet anzulegen:

Mittelgarten im Oktober 2019
Silberdraht, Hosta, Liebesperlenstrauch, Heuchera und Astern

Unter anderem durfte hier ein Liebesperlenstrauch mit seinen lilafarbenen Beeren einziehen. Mit dem habe ich schon seit Jahren geliebäugelt und jetzt endlich hat er ein Plätzchen bei uns gefunden. 🙂

Liebesperlenstrauch

Hinten im Garten

Hier stand diesen Monat mal wieder eine größere Aktion an: wir haben zwei Hochbeete gebaut! Dazu ist gerade ein gesonderter Artikel in der Mache. 🙂

Ich verrate aber schon mal einen Vorher-Nachher-Vergleich:

In dem kleinen Beet zwischen Treppe und Rosenbogen hatte ich ja eine Wildpflanzen-Mischung eingesät. Das hat sich leider nicht bewährt, weil die dauernd auf den Weg kippten. Zudem bekam der junge Pflaumenbaum ganz schön Konkurrenz.
Stattdessen wird hier jetzt ein Staudenbeet entstehen. Die ersten Pflanzen sind bereits da, im Frühjahr kommt der Rest:

Hinten im Garten - Oktober 2019

Oben an der Terrasse blüht eine vorwitzige Lupine zum zweiten Mal:

Hinten im Garten - Oktober 2019

Auch die Ringelblumen und der Borretsch liefern jetzt noch Nahrung für Insekten:

Hinten im Garten - Oktober 2019

Im Gemüsegarten hat sich diesen Monat nicht viel getan, hier trage ich nur gerade das Hügelbeet ab und fülle damit die Hochbeete.

6 Kommentare

  1. Oh, das Hügelbeet darf nicht bleiben? Da bin ich gespannt auf den Artikel zu den Hochbeeten. Eigentlich ist da doch der Gedanke, dass es sich jahrelang setzen kann. Allerdings ist so ein Hochbeet schon was feines. 🙂

    • Anne sagt:

      Jaaah, wir werden den Gemüsegarten einer neuen Bestimmung zuführen… er wird nächstes Jahr zum Hühnergarten. 🙂
      An der Stelle, wo sich aktuell das Hügelbeet befindet, möchte ich zwecks Auslaufgestaltung ein, zwei Sträucher pflanzen.
      Und da ich für die Hochbeete eh jede Menge Erde brauchte, bot es sich irgendwie an, das Hügelbeet aufzulösen.

  2. Blackmoon sagt:

    Oh wie ich sehe hast du auch die Dutch Carnival ^^
    Ich hab die Dahlien letzte Woche rausgemacht. So leid´s mir tat. Aber hier gab´s ein paar Frostnächte und das war mir zu gefährlich.
    Sie hingen zum Teil noch voll mit Knospen und ein/zwei hatten erst angefangen zu blühen.
    Gartentische sind gerade noch voll mit Blüten in Vasen 😉
    Das war ein kleiner Akt .. 17 Stück wollten gut untergebracht werden bzw. erst noch etwas draußen trocknen,bevor ich sie abgefegt (damit nicht so viel nasse Erde dran hängen bleibt und evtl. schimmelt) und im Keller verstaut hab.
    Schaut jetzt etwas kahl drüben im Garten aus (der lila Grünkohl ist ein dezenter Farbtupfer) bis das ich mein Ziel erreicht hab,das immer etwas Farbe im Garten ist,dauert´s noch etwas ^^
    Danach gab´s restliche Blumenzwiebeln verteilen (glaub an die 200 waren´s insgesamt) und danach mit einer Laub und Erdschicht (als Flugschutz ^^) mulchen.

    Mein Mann scherzt ewig „wir brauchen doch noch Hühner“ So gern ich Hühner hätte,glaub das wird schwierig. Empfinde es als zu wenig Platz was wir haben da drüben haben (vllt bin ich da aber auch zu „streng“) Abgesehen vom Platz und der Sicherung vor Raubvögel .. Vogelgrippealarm und sie hocken Wochen im Stall und dürfen nicht raus und ich würde sie eh behalten wollen,auch wenn sie keine Eier mehr legen ^^

    Aww mit diesem Strauch haste jetzt was angerichtet. DER ist ja mal richtig hübsch. Verdammt 😉

    • Anne sagt:

      Den Liebesperlenstrauch hab ich bei Nachbarn von meiner Mom kennengelernt, der wächst bei denen so malerisch über den Gartenzaun auf die Straße. Also, der wird schon groß. In ein paar Jahren werden die Stauden dahinter wahrscheinlich umziehen müssen. Aber so nah an den Zaun wollte ich ihn nicht setzen, falls da doch mal wieder Pferde auf die Weide kommen sollten… weiß nicht, ob er giftig ist.

      Mit den Hühnern haben wir uns auch ewig einen Kopf gemacht. Hab gerade schon dem Konzerthelden geschrieben, dass ich da einen Beitrag drüber plane… ich muss mich da jetzt echt mal ransetzen. 😀 Bei uns sollen sie auf jeden Fall auch ohne Eierlegen alt werden dürfen. 😉

      Jaaaah, ich hab dieses Jahr auch gedacht, dass die ganzen neuen Blumenzwiebeln irgendwie gar nicht weniger werden. Aber lieber vergrabe ich ein paar mehr, weil erfahrungsgemäß ein gewisser Teil den Wühlmäusen als Festmahl dienen wird. 😉

      Die Dahlie mit den gelben Rändern (die auf der Detailaufnahme oben im Artikel) heißt bei mir Caballero… aber ich hab das gerade mal gegoogelt, die sehen sich ja wirklich total ähnlich. An den Mülltonnen habe ich noch Gloriosa und Procyon zu stehen, von den anderen beiden Sorten (die rote im Mittelgarten, die mittlerweile verblüht und ausgegraben ist sowie die gelbe am Gewächshaus) weiß ich den Sortennamen leider nicht mehr. Da gibt’s ja auch jede Menge. 😀

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!

Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.