Unser Gartenguckloch im September 2020

7. Oktober 2020- aktualisiert: 7. Oktober 2020 Unser Garten 7 Kommentare

Nach ein paar schönen Spätsommertagen wurde es pünktlich zum kalendarischen Herbstanfang regnerisch, trüb und kühler.

Im Vorgarten

Die Sonnenblumen haben nochmal alles gegeben…

… und kontrastierten schön mit der Katzenminze vorne am Zäunchen:

Sonnenblumen und Katzenminze

Alles in allem ist jetzt das meiste verblüht. Für bunte Farben sorgen jetzt die Blätter der Hecke und der Kupferfelsenbirne.

Im Mittelgarten

Meine Lieblingsblumen im Herbst sind ganz klar die Astern, die für eine lilafarbene Pracht sorgen. Notiz an mich selbst: im Vorgarten müssen auch unbedingt welche hin!

Wenn ich zur Haustür rausgehe, macht es ganz oft leise „platsch“ – dann ist unser kleiner Teichfrosch auf Tauchstation gegangen. Hier habe ich das Kerlchen mal beim Sonnenbaden erwischt:

Teichfrosch

Hinten im Garten

… aka „was die Wühlmaus übrig ließ“. Auf deren Speiseplan standen im September nämlich reichlich Mangold, Möhren, Bunte Bete und Lupinen. 😑

Im kleinen Hochbeet oben auf der Terrasse habe ich eine zweite Charge Salat gepflanzt, nachdem die älteren Pflanzen dann doch irgendwann geschossen sind.

Salat im Hochbeet

Die Frühlingszwiebeln sind ein schönes Beispiel für „nachwachsende Küchenabfälle“. Den Abschnitt mit den Wurzeln kannst du nämlich einfach in die Erde stecken und sie wachsen wieder. 🙂

Der Kürbis auf dem Kompost geruht endlich, zu blühen… mal sehen, ob es die Früchte noch bis zum Winter schaffen.

Kürbis auf dem Kompost

Im Bauerngarten habe ich Palmkohl und Mangold geerntet, die Möhren sind allmählich auch soweit. Dieses Jahr sind sie echt spät dran. Auch der Sellerie steht parat sowie bald die zweite Charge Kohlrabi.

Bauerngarten im September 2020

Zusammen mit Freunden haben wir die erste größere Ladung Äpfel geerntet, es ist aber noch reichlich drauf auf dem Baum.

Apfelbaum im September 2020

Schöne Grüße von den Hühnern

Oh, und da ihr beim letzten Gartenguckloch ja die Huhnis vermisst hattet: hier ist ein Schnappschuss von den Mädels. 🙂

Hühner im Garten

Im September wurde endlich der seit längerem bestellte mobile Hühnerzaun geliefert. Mit dem können wir flexibel jeweils ein Stück vom Rasen einzäunen und den Damen somit noch mehr Auslauf ermöglichen. 🙂

Über den Zaun wird es demnächst nochmal einen eigenen Beitrag geben, wenn ich ihn endlich fertig bekomme. 🤪

Zu diesen Themen gibt’s noch mehr Artikel:

Unser Gartenguckloch im September 2020

7. Oktober 2020- aktualisiert: 7. Oktober 2020 Unser Garten 7 Kommentare

Nach ein paar schönen Spätsommertagen wurde es pünktlich zum kalendarischen Herbstanfang regnerisch, trüb und kühler.

Im Vorgarten

Die Sonnenblumen haben nochmal alles gegeben…

… und kontrastierten schön mit der Katzenminze vorne am Zäunchen:

Sonnenblumen und Katzenminze

Alles in allem ist jetzt das meiste verblüht. Für bunte Farben sorgen jetzt die Blätter der Hecke und der Kupferfelsenbirne.

Im Mittelgarten

Meine Lieblingsblumen im Herbst sind ganz klar die Astern, die für eine lilafarbene Pracht sorgen. Notiz an mich selbst: im Vorgarten müssen auch unbedingt welche hin!

Wenn ich zur Haustür rausgehe, macht es ganz oft leise „platsch“ – dann ist unser kleiner Teichfrosch auf Tauchstation gegangen. Hier habe ich das Kerlchen mal beim Sonnenbaden erwischt:

Teichfrosch

Hinten im Garten

… aka „was die Wühlmaus übrig ließ“. Auf deren Speiseplan standen im September nämlich reichlich Mangold, Möhren, Bunte Bete und Lupinen. 😑

Im kleinen Hochbeet oben auf der Terrasse habe ich eine zweite Charge Salat gepflanzt, nachdem die älteren Pflanzen dann doch irgendwann geschossen sind.

Salat im Hochbeet

Die Frühlingszwiebeln sind ein schönes Beispiel für „nachwachsende Küchenabfälle“. Den Abschnitt mit den Wurzeln kannst du nämlich einfach in die Erde stecken und sie wachsen wieder. 🙂

Der Kürbis auf dem Kompost geruht endlich, zu blühen… mal sehen, ob es die Früchte noch bis zum Winter schaffen.

Kürbis auf dem Kompost

Im Bauerngarten habe ich Palmkohl und Mangold geerntet, die Möhren sind allmählich auch soweit. Dieses Jahr sind sie echt spät dran. Auch der Sellerie steht parat sowie bald die zweite Charge Kohlrabi.

Bauerngarten im September 2020

Zusammen mit Freunden haben wir die erste größere Ladung Äpfel geerntet, es ist aber noch reichlich drauf auf dem Baum.

Apfelbaum im September 2020

Schöne Grüße von den Hühnern

Oh, und da ihr beim letzten Gartenguckloch ja die Huhnis vermisst hattet: hier ist ein Schnappschuss von den Mädels. 🙂

Hühner im Garten

Im September wurde endlich der seit längerem bestellte mobile Hühnerzaun geliefert. Mit dem können wir flexibel jeweils ein Stück vom Rasen einzäunen und den Damen somit noch mehr Auslauf ermöglichen. 🙂

Über den Zaun wird es demnächst nochmal einen eigenen Beitrag geben, wenn ich ihn endlich fertig bekomme. 🤪

Zu diesen Themen gibt’s noch mehr Artikel:

Schreib einen Kommentar

  1. Lena 9. Oktober 2020 um 20:01- Antworten

    Wieder ein schöner Beitrag 🙂 Ich mag es mit eurem Garten durch das Jahr zu „wandern“ und den Monat Revue passieren zu lassen.
    Kleine Frage: Wenn ich mich nicht verguckt habe, habt ihr da eine Feuertonne im Garten? Wenn ja, darf ich fragen woher ihr die habt? Danke.
    LG Lena

    PS: Hühner-Content. Juhuu. Dankeschön ^^

  2. Aki 12. Oktober 2020 um 20:18- Antworten

    Die Astern sind so hübsch! (Und ich bin so oft schon an welchen vorbeigelaufen und wusste gar nicht, dass DAS Astern sind.)

    Und Wahnsinn, habt ihr Äpfel! Der Baum in der Verwandschaft hat dieses Jahr nicht so viele, dafür gibt’s aber nebendran zum ersten Mal Quitten. Bin gespannt. 🙂

    • Anne 18. Oktober 2020 um 17:14- Antworten

      Ja, dieses Jahr ist der Apfelbaum echt der Wahnsinn. Letztes Jahr hing auch deutlich weniger drauf.

      Ich mag Astern total gerne – und netterweise wachsen die bei uns auch richtig gut und die Büsche werden von Jahr zu Jahr größer. Sowas lob ich mir. 🙂

  3. Ragnar 12. Oktober 2020 um 22:47- Antworten

    Hallo Lena, die Feuertonne gabs mit Schürhaken für 50€ bei eBay.
    Viele Grüße,
    Ragnar

    • Lena 14. Oktober 2020 um 08:58- Antworten

      Dankeschön Ragnar 🙂

  4. […] sie liebend gerne Zeit und Liebe in ihren Garten investiert. Werdet ihr bei einem Blick durch ihr Gartenguckloch vom September auch ein bisschen […]

  5. […] Dahlien und Chrysanthemen sind immer noch am Start – allzu viel hat sich im Vergleich zum letzten Gartenguckloch also noch nicht […]

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, zeitnah zu antworten! Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig schreibt, dass er einen guten Malerbetrieb sucht, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben – der kann sich seine Mühe sparen.

Schreib einen Kommentar

  1. Lena 9. Oktober 2020 um 20:01- Antworten

    Wieder ein schöner Beitrag 🙂 Ich mag es mit eurem Garten durch das Jahr zu „wandern“ und den Monat Revue passieren zu lassen.
    Kleine Frage: Wenn ich mich nicht verguckt habe, habt ihr da eine Feuertonne im Garten? Wenn ja, darf ich fragen woher ihr die habt? Danke.
    LG Lena

    PS: Hühner-Content. Juhuu. Dankeschön ^^

  2. Aki 12. Oktober 2020 um 20:18- Antworten

    Die Astern sind so hübsch! (Und ich bin so oft schon an welchen vorbeigelaufen und wusste gar nicht, dass DAS Astern sind.)

    Und Wahnsinn, habt ihr Äpfel! Der Baum in der Verwandschaft hat dieses Jahr nicht so viele, dafür gibt’s aber nebendran zum ersten Mal Quitten. Bin gespannt. 🙂

    • Anne 18. Oktober 2020 um 17:14- Antworten

      Ja, dieses Jahr ist der Apfelbaum echt der Wahnsinn. Letztes Jahr hing auch deutlich weniger drauf.

      Ich mag Astern total gerne – und netterweise wachsen die bei uns auch richtig gut und die Büsche werden von Jahr zu Jahr größer. Sowas lob ich mir. 🙂

  3. Ragnar 12. Oktober 2020 um 22:47- Antworten

    Hallo Lena, die Feuertonne gabs mit Schürhaken für 50€ bei eBay.
    Viele Grüße,
    Ragnar

    • Lena 14. Oktober 2020 um 08:58- Antworten

      Dankeschön Ragnar 🙂

  4. […] sie liebend gerne Zeit und Liebe in ihren Garten investiert. Werdet ihr bei einem Blick durch ihr Gartenguckloch vom September auch ein bisschen […]

  5. […] Dahlien und Chrysanthemen sind immer noch am Start – allzu viel hat sich im Vergleich zum letzten Gartenguckloch also noch nicht […]

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, zeitnah zu antworten! Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig schreibt, dass er einen guten Malerbetrieb sucht, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben – der kann sich seine Mühe sparen.