Montage des Acalor-Außengeräts

7 Kommentare
Hausbau mit Danhaus: Acalor

In unserem Garten ist ein Raumschiff gelandet!
Könnte man zumindest meinen, wenn man unsere doch eher futuristisch anmutende Acalor sieht… 😀

Wie funktioniert die Acalor?

Bei besagtem Raumschiff handelt es sich um eine Luftwärmepumpe. Das heißt, wir heizen nicht mit Gas oder Heizöl, sondern über ebenjenen Kasten.
Er kühlt die Außenluft ab und leitet die dabei entstehende Wärme ins Haus. Quasi wie ein Kühlschrank, der ja innen kühlt und dafür auf der Rückseite warm wird. Genauer erklärt wird die Funktionsweise auf der Webseite des Herstellers.

Optional aufrüstbar ist eine Kühlfunktion, die im Sommer umgekehrt eben auch kältere Luft ins Haus bringen kann. Da wir keine Rollläden haben, dafür aber zwei Dachfenster, haben wir diese Kühlfunktion dazu bestellt. Hier habe ich schon mal ausführlicher darüber geschrieben.

Wohin mit dem Raumschiff?

Um die Acalor durch eine Hecke im Vorgarten etwas kaschieren zu können und das gute Stück beim Rangieren im Hof nicht über den Haufen zu fahren, sollte es auf die linke Seite des Hauses.

Die genaue Position besprachen wir beim 1. Montagetermin gemeinsam mit dem Acalor-Trupp und unserem Erdbauer. Die Umrisse wurden sogar aufgesprüht:

Der Standort der Acalor wurde schon mal gekennzeichnet

Der Standort der Acalor wurde schon mal gekennzeichnet

Das Loch an der Hauswand kennzeichnet die Position des Wanddurchbruchs – von der Acalor führen schließlich Leitungen in den Keller.

So weit, so gut.

Beim ersten Montagetermin wurde ja nur drinnen gearbeitet. Das Außengerät sollte erst beim 2. Termin aufgestellt werden. Genug Zeit für den Erdbauer, den leidigen Schotterhaufen abzutragen.

Dann liefen leider drei Dinge ein bisschen anders als geplant:

  1. Wir hatten zwar gemeinsam mit dem Acalor-Trupp und dem Erdbauer besprochen, wie tief der Schotter abgetragen werden sollte. Für die Acalor sollte ein kleines Podest verbleiben, damit die Anschlüsse vom Haus zum Gerät nicht frei liegen und der Sockel eingegraben werden kann. Leider hat der Erdbauer aber doch den gesamten Schotter abgetragen. Das hatte ungünstige Konsequenzen, siehe unten.
  2. Die besprochene Position des Außengeräts wurde anscheinend nirgendwo vermerkt, sodass die Monteure beim zweiten Termin dann etwas ratlos dastanden.
  3. Der 2. Montagetermin wurde für mittwochs angekündigt. Der Beste Bauherr nahm sich also entsprechend frei und plante einen Baustellentag ein.
    Allerdings kam die Truppe dann schon dienstags und wollte wissen, wo denn nun das Gerät hinsolle… was einige chaotische Telefonate zwischen mir (zwischen Meetings im Büro), dem Besten Bauherren (ebenfalls auf der Arbeit), meiner Mom (dankenswerterweise vor Ort, aber auch nicht sicher, was wohin sollte) und den Monteuren zur Folge hatte. Erschwert dadurch, dass sich ein Großteil des Grundstücks in einem Funkloch befindet und die Verbindung immer wieder abriss. 😀

Die Standortfrage ließ sich denn aber klären und so konnte der Beste Bauherr mittwochs und donnerstags dann jede Menge Fotos mitbringen. 🙂

Die Montage des Außengeräts

Das Innenleben des Außengeräts

Das Innenleben des Außengeräts entsteht…

Hausbau mit Danhaus: Acalor

Auf der Rückseite der Acalor – zur Hauswand hin – befindet sich eine Tür. Daher muss der Abstand zwischen Acalor und Hauswand mindestens 60-70cm betragen.

Hausbau mit Danhaus: Acalor

Vorsicht, die Anlage droht zu kippen!

Zwei Betonklötze unter dem „Rückgrat“ bilden das Gegengewicht für den nach vorne hängenden Kasten.  Die wurden mit Beton verfüllt und sollten eigentlich eingegraben werden, sodass sie zusätzlich durch das umgebende Erdreich gestützt würden. Da der Erdbauer aber nun den gesamten Schotter abgetragen hatte, standen die frei… und nachts regnete es, sodass der Beton nicht richtig aushärten konnte… und dann hieß es auf einmal: Obacht, die Acalor droht umzustürzen!

Provisorisch wurde der Kasten erstmal mit zwei Holzstöcken abgestützt.  Jetzt ist der Erdbauer gefragt, der mit Erde und Kies anschütten muss. Schotter ginge nicht, weil der verdichten werden müsse, was aber wiederum die Leitungen der Acalor beschädigen könne.
Wir wollten unter der Acalor ohnehin eine Kiesschicht anlegen, damit das heruntertropfende Kondenswasser keine Schlammkuhle bildet. Laut Acalor können da bis zu 60 Liter pro Tag anfallen – chapeau.

Die Zwangsentlüftung

An der vorderen Hauswand lugt die Zwangsentlüftung der Acalor aus dem Erdreich:

Hausbau mit Danhaus: Zwangsentlüftung der Acalor

Dieses Rohr mündet in den Haustechnikraum im Keller.
Da rings um das Haus ohnehin noch eine Kiesschicht angefüllt werden muss, wird es aber größtenteils durch den Kies kaschiert werden.

Beginn der Anheizphase

Freunde, das Frieren ist vorbei! 😀

Seit gestern heizt die Acalor nämlich… herrlich. Und das funktioniert auch tatsächlich mit Baustrom.
In dieser Anheizphase müssen wir einmal am Tag stoßlüften.

Ich bin natürlich extrem neugierig darauf, das alles am Wochenende endlich selber live zu sehen!
Dann bringe ich auch Bilder aus dem Haustechnikraum mit, wo sich durch das Verkabeln der Acalor ja auch Einiges getan hat. Und natürlich von der Steuereinheit, die im Wohn-/Esszimmer an der Wand montiert wurde.

Aber auch über die Acalor hinaus hat sich drinnen diese Woche wieder eine ganze Menge verändert… dazu mehr im nächsten Beitrag. 🙂

Dieser Beitrag wurde bereits 7mal kommentiert - was denkst du? Hau in die Tasten! 🙂

Anne Schwarz

Geschrieben von Anne Schwarz

Merry meet! Ich bin 31 Jahre alt und wohne mit meinem Mann, Hund und Katze in einem kleinen Dorf im Bergischen Land. Das ♥ schlägt für die Natur, die Fotografie & das Schreiben. Ich bin viel draußen unterwegs, baue unser eigenes Obst und Gemüse an und tobe mich gern kreativ aus - egal ob mit Papier oder Quellcode. » Magst du mehr erfahren?

7 Kommentare

  1. Hallo Anne,
    oh ja die Acalor…
    Das Gerät ist optisch wirklich keine Schönheit, aber hat eben ganz andere Stärken. ?
    Ihr habt ja sogar die Premium Version ?
    Uns war der Aupreis zu hoch und so wird es die normale, mit Kühlung und 10 Jahren Garantie, die wir aus Sicherheitsgründen (um keinen mit ihr zu stören) ca. 8m frei vor unser Haus stellen werden.
    Dann müssen wir mal sehen, wie wir sie am besten „verstecken“ oder in Bild integrieren können.

    Der Standort war schon eine Herausforderung und brachte ganz nebenbei beim Messen und Anzeichen der Einfacht heraus, dass wir uns durch einen nicht zuordbaren Grenzpunkt fast 1m vom Nachbarn „angeeignet“ haben ?.
    Wir haben 2 Flurstücke und dachten deshalb seien dort 2 Grenzpunkte. Als dann unser Haus nicht parallel zur Einfahrt stand, kamen wir schon ins Grübeln. Der Vermesser brachte zum Glück Licht ins Dunkle.
    Aber egal so haben wir gleich etwas mehr Aushub für die Stützmauer vorbereitet.

    Am Donnerstag kam auch unser Estrich ?
    Die Estrichleger haben bei uns aber den Sand entweder sehr gut berechnet oder den übriggebliebenen Zement und Sand wieder mitgenommen.

    Dann genießt die Direktwärme…

    Liebe Grüße
    André

    Antworten

    • Hallo André,

      ja, wir hatten ja auch die Kühlfunktion dazugenommen (über Danhaus) und dann machte Acalor selber uns ein Angebot für Kühlfunktion, 10 Jahre Garantie und halt diese Edelstahl-Version, was quasi genauso viel kostete wie wenn wir die Acalor + Kühlfunktion über Danhaus bezogen hätten. Ohne verlängerte Garantie. Die Optik von dem Raumschiff war für uns dabei recht nebensächlich. 😉

      Wenn ihr genügend Platz außenherum habt, könnt ihr ja beispielsweise eine Hecken drumherum pflanzen. Solange die Acalor Luft bekommt, ist ja alles gut.

      Das mit dem Grenzpunkt ist ja witzig. 😀 Wir haben ja auch zwei Flurstücke gekauft, die wurden aber vor Baubeginn vereinigt. Andernfalls wäre das Grenzbebauung geworden, was x Auflagen und höhere Kosten nach sich gezogen hätte. Habt ihr das nicht machen müssen?

      Liebe Grüße
      Anne

      Antworten

      • Hallo Anne,
        wir haben Kühlfunktion, Garantie und Haube direkt über Acalor bezogen.
        So gab es praktisch die Garantie und die Haube „dazu“.
        Die Premium hätte nochmal gute 2k€ extra gekostet und das war uns einfach nur für die Optik zu viel.

        Ich weiß nicht ob ich es schon mal geschrieben habe, aber wir werden von der BAFA mit unserer innovativen Wärmepumpe gefördert. ?
        Auch wenn man dafür viel Papier und Geduld benötigt.

        Liebe Grüße
        André

        Antworten

  2. Hallo Anne,
    was mir gerade noch einfällt…
    Dich hat es ja geärgert, dass ihr vom DG keine Bilder von der Fußbodenheizung mehr vorm Estrich machen konntet.
    Die Jungs von Acalor fotografieren wohl immer alles und wir sollen später eine Foto CD mit allen Bildern erhalten.

    Liebe Grüße
    André

    Antworten

  3. Hallo Anne,

    Wird bei euch die Kaltluft, die bei der Benutzung der BWWP entsteht über die zwangsbelüftung nach Außen geblasen oder wird die bei euch auch einfach in den Raum geblasen in dem das Innengerät steht ?

    Mit freundlichen Grüßen
    Heinrich

    Wir wohnen nicht weit weg von euch 😉

    Antworten

    • Hallo Heinrich,

      hm, gute Frage… ich glaube, bei uns wird die Kaltluft auch einfach in den Raum geleitet. Zumindest ist es dort noch etwas kühler als in den anderen Kellerräumen. Ist das bei euch auch so?

      Viele Grüße
      Anne

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!
Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.