Unsere Klinker sind am Haus!

14 Kommentare

Yay, die Klinker sind am Haus! =)
Bis dahin war es allerdings ein langer Weg, bei dem die Bauherrin zwischendurch fast einen Herzinfarkt bekam… 😉

Die Klinkerbemusterung

Wie so vieles am Haus, wollten natürlich auch die Klinker bemustert werden. Im Musterhaus in Frechen standen wir letztes Jahr vor einer ganzen Wand voller verschiedenster Klinkerbeispiele:

Klinker-Bemusterung bei Danhaus

Einige der Klinker sind im Standardpaket enthalten, andere würden Aufpreis kosten.

Und wer die Wahl hat, hat ja bekanntlich auch die Qual.
Zwei Faktoren machen die Entscheidung aber nochmal schwieriger:

  1. In diesem doch recht kleinen Format wirken die Klinker natürlich anders, als wenn sie vollflächig an einer Fassade verbaut werden.
  2. Das Musterhaus selber ist mit einer hellen Fuge verklinkert. Auch viele der Muster besitzen eine helle Fuge. Standardmäßig verbaut Danhaus aber eine dunkle Fuge und lässt sich für helle Fugen einen saftigen Aufpreis von rund 2.000€ bezahlen. Das beeinflusst die Wirkung natürlich auch noch einmal.

Letztlich lief es für uns auf eine Entscheidung zwischen zwei Klinkern hinaus: Terca Ciena und Egernsunder 3.3.70.
Terca Ciena ist recht unruhig, aber rötlich. Der Egernsunder wäre weniger fleckig, aber gelblich.
Beide Klinker sind ohne Aufpreis im Danhaus-Paket enthalten.

Was haben wir nur getan?!

So. Nun ist unsere Danhaus-Bemusterung ja bereits über ein Jahr her.
Ich war der festen Überzeugung, dass wir uns für Terca Ciena entschieden hatten. Wenn ich mir unser Haus vorstellte, stellte ich es mir mit einer rötlich gescheckten Fassade vor.

Vor einigen Wochen telefonierten wir dann mit dem Klinkermenschen – der erwähnte, er habe die Egernsunder schon bestellt. Hä? Egernsunder?! War Egernsunder nicht der gelbe Klinker, den wir nicht wollten?!
Ich bekam akute OMG-was-ist-denn-da-jetzt-schiefgelaufen-Bauchschmerzen und stürzte zum Regal mit den Hausordern. Und siehe da – in den Unterlagen der Bemusterung stand es klipp und klar: wir hatten Egernsunder 3.3.70 gewählt.

Nanu? Hatte ich mir vielleicht nur die Farbe falsch gemerkt? Schnell gegoogelt und… ach du liebe Güte. Laut Webseite der Ziegelei sei dieser Klinker „gelbrötlich mit grünlichem Farbspiel“. Darüber ein Foto – gelb.

Mir entgleisten kurz die Gesichtszüge. „Schatz!!“, ächzte ich, „Wir kriegen gelbgrüne Klinker!! Unser Haus wird aussehen wie verschimmelter Gouda!“
… der Bauherr seufzte.

Nachdem ich kurz argwöhnte, ob ich wohl gerade in einer Folge Versteckte Kamera gelandet war,  suchte ich nach Fotos von der Bemusterung.
Und allmählich fiel es mir wieder ein… an Terca Ciena hatte uns bei näherer Betrachtung tatsächlich etwas gestört:

Terca Ciena und Egernsunder 3.3.70

Das Musterhaus in Frechen ist mit Terca Ciena samt heller Fuge verklinkert (Wand im Hintergrund). Linkes Muster: Terca Ciena mit dunkler Fuge. Rechtes Muster: Egernsunder 3.3.70 mit dunkler Fuge.

Einige der Klinker sind ja fast schwarz. Und diese schwarzen Stellen sehen teilweise aus, als wären sie schlichtweg schwarz verschimmelt. Aus diesem Grund hatten wir uns tatsächlich für den Egernsunder entschieden.

Und auf dem Beispielbrett wirkte der Egernsunder auch gar nicht so furchtbar käsig, sondern ziemlich hübsch. Hoffentlich würde er auch vollflächig am Haus gut aussehen… fortan sprachen wir nur noch von den „Käseklinkern“. 😉

Oh Mann…

Dunkle oder helle Fuge?

Wie gesagt, die dunkle Fuge ist kostenneutral, helle Fugen kosten Aufpreis.
Für uns stand eigentlich von Anfang an fest, dass wir ganz pragmatisch einfach bei den dunklen Fugen bleiben wollen.

Nun riet uns der Klinkermensch zu silbergrauer Fuge, das sähe besser aus. Klar, daran verdient er ja auch mehr. 😉

Allerdings hat er nicht ganz Unrecht. Auf der Webseite von Egernsunder gibt es nämlich ein ziemlich schickes Tool – man wählt den Klinker aus und kann sich dann anhand verschiedener Fugenfarben Vorschaufotos von einer ganzen Wand und sogar einem ganzen Haus generieren lassen. Und ja… helle Fugen wirken da viel, viel harmonischer. Bei dunklen Fugen zu diesem hellen Stein fallen die Fugen irgendwie mehr auf als der Klinker an sich.

Die Bauherrin klapperte diverse Dörfer in der Umgebung ab und hielt Ausschau nach verklinkerten Häusern. Und ja… helle Klinker mit dunkelgrauer Fuge waren einfach nicht das, was ich mir für usner Häuschen vorstellte.
Der Bauherr seufzte noch einmal. Und stimmte silbergrauen Fugen zu.

Wo bleibt der Klinker?

Schon vor einigen Wochen wurde der Fugenmörtel geliefert:

Soooo viel Mörtel...

Soooo viel Mörtel…

Auf die Klinker mussten wir länger warten… eigentlich hätten sie schon früher kommen sollen. Ich hatte hier ja mal geschildert, was da schiefgelaufen war.

Schließlich fanden sie aber doch ihren Weg zu unserer Baustelle:

Klinker über Klinker

Klinker über Klinker

Es wird geklinkert!

Diesen Montag ging es denn endlich los! 🙂

Während ich mal wieder von morgens bis abends in der Firma war, hatte der Beste Bauherr frei bzw. Schichtdienst und konnte den Fortschritt so dokumentieren:

Die Fenster von Küche und Abstellkammer

Vorbereitungen

Baustellenchaos...

Ja, wir sind gerade wirklich ein Musterbeispiel für Baustellenchaos…

Zwischen der schwarzen Außenwand und den Klinkern befindet sich eine Schicht Dämmmaterial:

Luftschichtanker verbinden die Klinker mit dem Haus und halten die Dämmung an Ort und Stelle

Luftschichtanker verbinden die Klinker mit dem Haus und halten die Dämmung an Ort und Stelle

Im Sockelbereich sieht das Ganze so aus:

...

Reihe um Reihe verschwand das schnöde Schwarz… 🙂

Links: die Seite mit der Haustür. Rechts: die Seite mit dem Küchen- und Abstellkammerfenster

Hausbau mit Danhaus: Egernsunder Klinker

Das fertige Ergebnis

Der Klinkertrupp war die ganze Woche über fleißig. Gestern konnte ich das fertige Ergebnis dann endlich in natura bestaunen – und awwww, es ist so verdammt hübsch geworden! <3

Hausbau mit Danhaus: Egernsunder Klinker

Der Klinker sieht zum Glück ganz und gar nicht käsig aus! 😀

Egernsunder 3.3.70 Klinker mit silbergrauer Fuge

Egernsunder 3.3.70 Klinker mit silbergrauer Fuge

Hausbau mit Danhaus: Egernsunder Klinker

Der typische Baustelleneingang... :o)

Der typische Baustelleneingang… :o)

Auch die gemauerten Fensterbänke gefallen uns sehr gut:

Das Fenster vom Gäste-WC. Das Glas ist übrigens Satinovo.

Das Fenster im Gäste-WC.

Als Fensterglas haben wir in Bad und Gäste-WC übrigens Satinovo gewählt. Ich hatte mich ja gefragt, ob man durch dieses milchige Glas wohl überhaupt noch die Sprossen erkennen würde oder ob das im Vergleich zu den klaren Fenstern doof aussähe? Nope. Wie man sieht, ist das gar kein Problem. 🙂

WTF ist eine Sohlbank?

Neben Klinker und Fuge wollte übrigens noch etwas anderes ausgesucht werden: die Sohlbänke.
Wie man auf den Bildern oben erkennen kann, läuft ja unterhalb der Haustür und Terrassentür eine Schicht Klinker herum. Und eine Sohlbank deckt den Klinker an der Schwelle ab.

Hier war standardmäßig ein roter Ziegel vorgesehen, was wir aber nicht schön fanden. Stattdessen haben wir uns für die Ausführung in dunkelgrauem Granit entschieden (ja, Aufpreis…) – und das sieht wirklich toll aus:

Sohlbank in Granit, Typ III

Sohlbank aus Granit, Typ III

Wir sind schwer begeistert davon, wie unser Häuschen jetzt ausschaut! 🙂
Die Entscheidung für den Egernsunder Ziegel mit der silbergrauen Fuge war für uns genau richtig.

Le Chaos

Der einzige Wermutstropfen an der Geschichte: die Klinkerbauer haben die Baustelle leider in einem ziemlichen Chaos hinterlassen.

Die Dämmwolle-Pakete wurden aufgerissen und draußen stehen lassen, sodass die offenen Pakete nun natürlich Feuchtigkeit gezogen haben. 15 riesige verpackte und somit zum Glück trockene Rollen sind noch übrig – die haben wir jetzt erstmal ins Haus geschafft und werden mit dem Bauleiter klären, was damit geschieht. Ebenso sind noch fünf originalverschweißte Paletten und eine angefangene Palette Klinker übrig sowie eine ganze Menge originalverpackter Mörtel… hier fragen wir uns auch, ob das jetzt einfach als Rest bei uns verbleiben soll? So viel Klinker auf Vorrat brauchen wir nun wirklich nicht. Falls mit so viel Verschnitt kalkuliert wird (den wir ja mitbezahlt haben…), würden wir den gerne an Danhaus zurückverkaufen.

Auch ein ganzer Haufen Paletten steht nun bei uns herum. Manche Firmen scheinen ihre Paletten wieder mitzunehmen, andere – wie der Klinkertrupp – lassen sie als Müll zurück. So viel passt aber definitiv nicht mehr in unseren Container… und dabei haben wir jetzt schon den 2. Container, wo doch schon der erste größer war als von Danhaus empfohlen…

Wie geht es weiter?

Morgen kommt unser Bauleiter von Zapf, der Garagenfirma, um das Fundament in Augenschein zu nehmen. Wenn er grünes Licht gibt, kann die Garage hoffentlich bald kommen. In Produktion ist sie wohl schon (was wir festgestellt haben, als wir die Farbe einer Seitentür noch tauschen wollten – ging leider nicht mehr).

Die Zimmermannsarbeiten sollen morgen fertig werden – es fehlt wohl nur noch ein bisschen was an der Gaube. Nachdem dieser wirklich sympathische Trupp nun so lange auf unserer Baustelle zugegen war, werden sie uns fast ein bisschen fehlen. 😉

Am Mittwoch soll Acalor zum 2. Montagetermin kommen uns das Außengerät aufstellen. Aus Gründen (…) war der Erdbauer aber immer noch nicht da, um den vermaledeiten Schotter zu entfernen. Das will er diese Woche nun machen… gnah. Da Klinker und Mörtel jetzt größtenteils aus der Einfahrt verschwunden sind, kann er dann auch endlich die Versorgungsanschlüsse legen. Und die Erdarbeiten im Garten vornehmen… remember, die Zaunfirma scharrt ja nun auch schon seit geraumer Zeit mit den Hufen.

Ah, und wir haben unser Gartenhäuschen bestellt, was rund 6 Wochen Lieferzeit hat. Ich seh uns das Ding schon im Schneegestöber aufbauen… 😀

Dieser Beitrag wurde bereits 14mal kommentiert - was denkst du? Hau in die Tasten! 🙂

Anne Schwarz

Geschrieben von Anne Schwarz

Merry meet! Ich bin 31 Jahre alt und wohne mit meinem Mann, Hund und Katze in einem kleinen Dorf im Bergischen Land. Das ♥ schlägt für die Natur, die Fotografie & das Schreiben. Ich bin viel draußen unterwegs, baue unser eigenes Obst und Gemüse an und tobe mich gern kreativ aus - egal ob mit Papier oder Quellcode. » Magst du mehr erfahren?

14 Kommentare

  1. WOW! Der Klinker sieht ja SUPER aus! Und wie toll, dass es jetzt schon so fertig aussieht! Wir warten noch auf unseren Klinkermann, der ist wohl sehr busy! Glückwunsch zum angezogenen Häuschen! ?

    Antworten

      • Hey! Ja in der ersten Dezemberwoche soll geklinkert werden, allerdings sagt unser Bauleiter, dass das knapp werden könnte… Mal sehen! Ist aber ja für den Einzug nicht essentiell, deswegen sind wir da entspannt 😉

        Antworten

  2. Hallo Anne,
    wow, das schaut wirklich sehr schick aus!
    Auch die hellen Fugen passen wunderbar harmonisch ins Gesamtbild.

    Das was übrig ist, verbleibt alles bei euch.
    Bei Fertighäusern bleibt immer gut was über.
    Unsere Nachbarn, die mit anderen Firmen bauen, haben auch einiges liegen.

    Die Dämmung ist sicher in nullkommanix bei eBay Kleinanzeigen drin und verkauft.
    Leider haben die Handwerker unsere übrige Isolierung mitgenommen…
    Schau mal, dass hat einiges an Wert und das kann der Bauherr schnell versilbern… ?
    Wir haben auch noch einige Säcke Quellmörtel.
    10 Säcke a 25kg macht 250kg. Die Tonne Baumischabfall kostet 190€ (netto) .
    Da sieht man schnell das mich das Entsorgen schnell gute 50€ kostet.
    So kostet das Zeug einem schnell einiges an Entsorgung. Ich werde es wahrscheinlich auf den Anhänger laden und zum Werthof fahren. Die Säcke ziehen ja schnell Feuchtigkeit und werden fest.

    Wir haben letzte Woche unseren 10qm Container abholen lassen, da dieser dummerweise genau von den Zimmerleuten abstellen lassen würde, wo unsere Wärmepumpe hinsoll.
    In diesem waren hauptsächlich Pappe, Folie und etwas Fermacell.
    Da ich mehrmals im Container zum Verdichten war, war dieser nun nur noch halbvoll. Ganze
    Fermacell Platte und Holz haben wir separat gelagert und nicht im Container.
    Die Platten haben uns die Zimmerleute schön verpackt und geschützt vorm Haus abgelegt.
    Was uns nur mittlerweile extrem nervt, dass jeder der bei uns was schafft, das Paket immer wieder aufreißt und dann halbherzig offen lässt und somit die Platten Wasser ziehen. Das Zeug wäre ohne uns ja schon im Container gelandet.

    Das Holz haben wir entnagelt und sauber geschichtet. Einiges werden wir später noch brauchen und der Rest wird später in kleinen Stücken für Wärme im Haus sorgen. ?

    Wir hatten nur 760 kg Baumischabfall im Container.

    Liebe Grüße
    André

    Antworten

    • Hallo André,

      ah, gut zu wissen.
      Ja, das Holz haben wir (bzw. die Zimmerleute) auch neben dem Container gesammelt, das hat glückliche Abnehmer gefunden. Ebenso wie die übrig gebliebenen Fermacellplatten, das ist ja alles tatsächlich zu schade zum Wegwerfen. Bei der noch verpackten Dämmung kann ich mir gut vorstellen, dass die auch jemand kaufen mag… aber die Klinker? So gesehen ist das ja relativ wenig, da müsste man schon mit anderen Klinkern bzw. einer Nachbestellung zusammen stückeln. Ich werd mal sehen, ob man die auch für Beeteinfassungen usw. verwenden kann.

      Liebe Grüße
      Anne

      Antworten

  3. Ein wirklich schickes und freundliches Haus habt ihr da jetzt. Eigentlich bin ich ja total der Fan von klassisch Backsteinrot, aber im Zusammenhang mit dem weißen Holz sieht das gelbliche richtig schick aus. 🙂

    Antworten

  4. Das sieht ja super aus. Wir überlegen nämlich auch unser Haus verklinkern zu lasen 🙂

    Lieben Gruss
    Cousin 1 und Familie

    Antworten

    • Hi guys! 😉

      Das sähe bei euch bestimmt auch super aus! Wir haben da ja noch ein paar Paletten Klinker übrig… soll ich deiner Mutter sagen, dass ich sie „kurz“ bei ihr in die Garage stelle? 😀

      Liebe Grüße über den Ozean!

      Antworten

  5. Wow, das Häuschen wird immer hübscher! Der gelbliche Klinker passt in Kombi mit dem weißen Holz und den silbergrauen Fugen sehr gut zusammen, wie ich finde 🙂
    Da hat sich der Aufpreis wirklich gelohnt.

    LG, nossy

    Antworten

    • Hallo nossy,

      jaah, wir sind auch schwer begeistert! 🙂
      (Nur unser Geldbeutel leider nicht *hust*).

      Liebe Grüße
      Anne

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!
Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.