Pflastern, Teil 2: der Weg an der Haustür

16. Dezember 2018- aktualisiert: 16. Dezember 2018 Projekt Hausbau - Wir bauen ein Danhaus! 4 Kommentare

Nie wieder Paletten als Eingangsstufe! 😀

Nach der Terrasse war beim Pflastern diese Woche als nächstes der Weg an der Haustür dran: sprich, von der Terrasse und dem Gartentor an der Haustür vorbei bis zu den Garagen.

Vorher lag auch hier nur Schotter:

Weg an der Haustür vor dem Pflastern

Die Lichtschächte guckten ein Stück weit aus der Erde raus und anstelle einer Stufe lag vor der Haustür eine schnöde Palette.

Die Ecke vor der Garagentür sah immer etwas schäbig aus.

Weg an der Garage vor dem Pflastern

Erstmal wird gebuddelt: die Drainage

Die Garage steht etwas tiefer als das Haus. An den Garagenseiten ist das eigentlich kein Problem, die Pflastersteine können ruhig ein Stückchen weiter oben an die Wand anschließen. Allerdings haben wir ja eine Seitentür – die sollte tunlichst weiterhin aufgehen. 😀

Daher wird es zu der Seitentür eine Stufe heruntergehen. Damit sich dort bei Regen aber kein See bilden würde, musste hier noch eine Drainage hin.

Mit dem Bagger wurde also als erstes der Schotter auf dem Weg aufgerissen und ein KG-Rohr eingesetzt, das an unsere Regenrohre angeschlossen ist.

Dann wurden die Kantsteine gesetzt und einbetoniert, die hier nicht nur als seitliche Begrenzung dienen, sondern zugleich die Stufe bilden.

Split

Nach diesen Vorbereitungen wandten sich die Jungs dem eigentlichen Pflastern zu.

Genau wie auf der Terrasse, wurde auch hier auf dem Weg zuerst eine dicke Splitschicht aufgeschüttet und gerade abgezogen. Allerdings reicht sie nicht bis an die Hauswand heran: dort kommt später noch ein Kiesstreifen als Spritzschutz hin.

Da wir ja regelmäßig aus der Haustür rausmüssen und der Hund schlecht durchs Fenster klettern kann, wurde an diesem Tag erstmal nur der Abschnitt von der Terrasse bis zur Haustür mit Split versehen.

Pflastern

Tags drauf wurden dann die Pflastersteine gesetzt, beginnend an der Terrassenkante.

Mittags wurden wir gefragt, ob wir in den nächsten anderthalb Stunden das Haus verlassen müssten – in diesem Zeitraum wurde der Weg von der Haustür bis zur Garage in Angriff genommen.

Randsteine

Genau wie auf der Terrasse bildet auch hier am Weg eine Reihe anthrazitfarbener Steine den Abschluss hin zum Beet. 
Den Höhenunterschied gleiche ich im Frühjahr aus – ich muss die Pflanzen herausnehmen, Erde anschütten und dann neu pflanzen.