Menü & Suche

… was das Zeug hält!
Dieser Tage startete der Trupp der Erdbau-Firma bei uns nämlich endlich durch – und wie! Wir dachten ja, unsere Baustelle sähe bereits wüst aus… aber innerhalb kürzester Zeit versank sie erst jetzt so richtig im Chaos. 😀

Auch diese Woche war ich wieder einmal arbeiten, während der Beste Bauherr seinen Urlaub auf der Baustelle verbrachte und fleißig knipste. Aber hey, seit heute habe auch ich mal anderthalb Wochen frei!

Mulde & Gartenhäuschen-Fundament

Vorher zeigte der Blick von der Loggia in den Garten unseren riesigen Feldherrenhügel aka Mutterboden, viel gefrorenen Matsch und ein bisschen Gras:

So sah es vorher aus: unser Feldherrenhügel mitsamt dem Sand, der vom Estrich übrig blieb
So sah es vorher aus: unser Feldherrenhügel mitsamt dem Sand, der vom Estrich übrig blieb

Dann wurden die Positionen für das Gartenhäuschens (hinten rechts) sowie für die Mulde (zwischen Zisterne und Apfelbaum) besprochen und aufgesprüht:

Die Position des Gartenhäuschens und der Mulde wurde aufgesprüht, ehe der Bagger anrollte
Die Position des Gartenhäuschens und der Mulde wurde aufgesprüht, ehe der Bagger anrollte

Die Standfläche des Gartenhäuschens wurde geschottert. Dadurch müssen wir uns dann keine Gedanken über eventuelle Feuchtigkeit von unten oder einen absackenden Boden machen.

Das Fundament des Gartenhäuschens
Das Fundament des Gartenhäuschens

Sinn und Zweck der berühmten Mulde aka Matschekuhle ist es, einen eventuellen Überfluss unserer Zisterne aufzufangen. Dann kann das Wasser in Ruhe durch die Pflanzschicht versickern. Das wurde uns so in der Baugenehmigung vorgeschrieben: in der Zisterne landet ja das Wasser aus unseren Regenrohren, und kein Tropfen Wasser, der auf versiegelte Flächen fällt, darf unser Grundstück verlassen. Regionale Besonderheit… 🙂

Auf 3 mal 6m wurde hier ungefähr einen halben Meter tief ausgebaggert. Eine dünne Kiesschicht wurde aufgetragen, auf der dann spezielle Filtervlies-Bahnen ausgebreitet wurden. Auf das Vlies wiederum kam dann wieder Erde, damit wir die Mulde bepflanzen können.

Die 30cm tiefe Mulde wurde dünn mit Kies ausgestreut, darüber kommt ein spezielles Filtervlies, dann wieder Erde
Letzen Endes ist die Mulde 30cm tief

Ta-daa:

Die fertige Mulde und das geschotterte Fundament für das Gartenhäuschen
Die fertige Mulde und das geschotterte Fundament für das Gartenhäuschen

Adieu, Zisterne

Wie auf dem Foto oben zu sehen ist, wurde die Zisterne nun eingegraben und steht nicht mehr als Monolith in der Gegend herum. Stattdessen wurde sie in den „Terrassenhügel“ integriert.

Vorläufig fällt der Boden vom Ende der Terrasse einfach sanft in den Garten ab. Sobald sich alles gesetzt hat und wir wieder etwas Kleingeld in der Kasse haben *hust*, wollen wir die Terrasse mit einer Bruchsteinmauer und einer hübschen kleinen Treppe zum Garten hin absetzen.

Ich hatte ja Sorge, dass der Mutterboden zum Anschütten nicht ausreichen würde und wir zusätzlichen Boden einkaufen müssten. I wo… tatsächlich haben wir sogar eher zu viel Erde.

Adieu, Feldherrenhügel

Unser liebevoll als Feldherrenhügel bezeichneter Erdhaufen mit dem abgetragenen Mutterboden ist nun also Geschichte. Und unser Garten sieht endgültig aus wie ein Acker… 😀

Erdarbeiten rund um unsere Baustelle

Erdarbeiten rund um unsere Baustelle

Erdarbeiten rund um unsere Baustelle

Im Frühjahr werde ich den Boden auflockern und von Wurzeln befreien, dann kann der Rasen angegangen werden.

Bis dahin gucken wir halt auf eine Mondlandschaft.

Regenrohre

Die Erdarbeiten beschränkten sich natürlich nicht auf den Garten. Rings um unser Haus herum entstanden am Donnerstag dann nämlich regelrechte Schützengräben: die Regenrohre und Hausanschlüsse wurden verlegt!

Das Wasser aus den Regenrohren der Garage mündet in die Regenrohre des Hauses
Das Wasser aus den Regenrohren der Garage mündet in die Regenrohre des Hauses
Links: vor der Haustür. Rechts: in der Einfahrt
Links: vor der Haustür. Rechts: in der Einfahrt

Hierzu wurde auch der Terrassenbereich einmal quer wieder aufgerissen… es blieb wirklich kein Quadratmeter verschont. 😀

Regenrohre an der Terrasse
Regenrohre an der Terrasse
Jetzt kann der Regen kommen...
Jetzt kann der Regen kommen…

Versorgungsanschlüsse

Quer über die Einfahrt wurde dann auch nochmal ein Graben aufgerissen: hier sind nun endlich die Anschlüsse für Wasser, Strom und Telekom vorbereitet. Und nachdem das von unserer Seite aus fertig ist, können jetzt die Arbeiten jenseits unserer Grenze beginnen. Sprich, die Straße wird aufgerissen und unser Grundstück angeschlossen. Dafür rücken die Gemeindewerke aber mit ihrem eigenen Tiefbauer an.

Der Revisionsschacht
Der Revisionsschacht

An den Kanal angeschlossen sind wir jetzt schon.

Bis zum 19. Dezember sollen dann auch die Versorgungsanschlüsse fertig sein, sodass wir fließend Wasser und richtigen Strom haben werden. Hurra!

Wie geht es weiter?

Wie gesagt, ab heute habe ich Urlaub – genauer gesagt, haben wir jetzt beide zusammen Urlaub und nutzen den natürlich, um jede Menge Termine abzufrühstücken. 🙂

  • Heute treffen wir uns mit dem GaLa-Bauer, um den exakten Verlauf der Pflasterarbeiten im Hof und am Weg zur Haustür zu besprechen.
    Außerdem schaffen wir zusammen mit einem Kumpel, der ebenso bärenstark ist wie der Beste Bauherr, schon mal die sperrige Tischtennisplatte in den Keller: das wird jetzt durch das Treppenloch einfacher gehen, als wenn dann erstmal die verhältnismäßig enge, viertelgewendelte Treppe drin ist.
  • Morgen fahren wir zum familieninternen Maler, um gemeinsam die Farben und Tapeten zu kaufen. Das Farbkonzept steht ja zum Glück schon seit einigen Monaten und hat fast alle spontanen Meinungsänderungen der Bauherrin überstanden. 😀
  • Nächsten Mittwoch wird unser Gartenhäuschen geliefert. Aufbauen werden wir es in der darauffolgenden Woche zusammen mit einem Kumpel.
  • Nächsten Donnerstag (8. Dezember) kommt unsere Garage. Ab dann können wir schon mal einen ersten Schwung Krempel umziehen.
  • Bis Ende nächster Woche sollen sämtliche Böden fertig verlegt sowie die Fliesen angebracht sein.
  • Übernächste Woche Dienstag (am 13. Dezember) findet die Vorabnahme unseres Häuschens gemeinsam mit dem Bauleiter sowie dem von uns beauftragten Baugutachter statt.
  • Am 19. Dezember werden die Waschtische und Schränke für das Bad und Gäste-WC geliefert. Bis dahin sollen wir auch Strom- und Wasseranschluss haben.

Dieser Tage haben wir übrigens auch damit begonnen, die ersten Kisten zu packen. =)

12 Kommentare

  1. André
    vor 2 Jahren

    Hi Anne,
    boah, bei euch geht’s jetzt aber voran! Das ist ja Wahnsinn und schaut schon schön aus.
    Unser „Feldherrenhügel“ wird sicher noch etwas liegen.
    Bei uns muss Acalor nun erst einmal Wärme ins Haus bringen. Da der nächste Termin mit Anheizen und der Übergabe an uns bereits in der nächsten Woche ansteht, habe ich heute mal bei Acalor nachgefragt, wann sie denn kommen, damit ich mich zeitlich drauf einstellen kann und auch vor Ort bin.
    Jaaaaaa, neeeee in nächsten Woche kommt wohl kein Team zu uns und ob überhaupt vor Weihnachten, sei nicht wirklich sicher. ??? Ich glaubte echt, ich höre nicht richtig!
    Also gleich mal unseren super Bauleiter kontaktiert.
    Jetzt schauen wir mal, was er Anfang nächster Woche sagen wird.
    In den kommenden 2 Wochen vor der 3-wöchingen Weihnachtspause muss schon noch etwas bei uns passieren.

    Da ist es sicher wie in jedem anderen Bereich, wer am lautesten schreit, bekommt zuerst.

    Gestern war der Küchenbauer zum Vermessen da und wenn alles klappt, kommt Anfang Februar unsere Küche ?
    Nächste Woche kommt der Tischler um unsere 3 restlichen Rolläden mit Glasbrüstung zu montieren ?

    Liebe Grüße und eine zeitnahe Fertigstellung
    André
    ,

    • vor 2 Jahren

      Hallo André,

      oh Mann, ich drück euch die Daumen, dass Acalor es noch vor Weihnachten zu euch schafft!
      Allein das Estrichprogramm braucht dann ja auch eine ganze Weile… bei uns stimmte die Vorhersage der Restzeit übrigens nicht, es hat etliche Tage länger gedauert. Vermutlich, weil durch das Stoßlüften bei den kalten Außentemperaturen und die Tatsache, dass dauernd jemand von den Handwerkern zur Tür rein- oder rausgeht, die Solltemperatur nicht wie geplant erreicht werden konnte. Heute soll das Estrichprogramm denn aber mal fertig sein.

      Toi toi toi,
      Anne

      • André
        vor 2 Jahren

        Hallo Anne,
        heute war unser Tischler da und als wir so über das ein und andere gesprochen haben, stellte sich heraus, dass er auch für euch zuständig ist.
        Nur für Annika ist ein anderes Team zuständig.
        Wirklich ein netter Kerl, der sehr sauber arbeitet.

        Die Rolläden passen jetzt mit den lang ersehnten Schienen.

        Schauen wir mal ob Acalor diese Woche noch kommt.
        Der Spachtler wollte eigentlich am Montag schon mit den Spachtelarbeiten beginnen…

        Liebe Grüße
        André

        • Ragnar
          vor 2 Jahren

          Ui, er hat nicht zufällig durchblicken lassen ob wir ihn vor den Feiertagen noch zu Gesicht bekommen? Laut Bauleiter, kann sein, kann auch nicht sein… warten wir es mal ab. Acalor hat bei uns zur Zeit nichts zu tun, da können sie ruhig zu euch kommen ;o) . Ansonsten wieder mal ein tag aus der Kategorie „machen wir das Beste daraus“ denn der Garagenmensch rief an um den Termin am Donnerstag zu cancelen. Fahrer krank. Wollen nächste Woche kommen. In der Woche, in die wir die Anschlussarbeiten der Gemeinde geschoben habe… weil ja die Garage kommen sollte… woraufhin ich versucht habe, die Gemeinde wieder nach vorne zu ziehen… was ich morgen erfahre ob es klappt… wo mir gesagt wurde die Telekom käme zu dem Termin nicht… weil die uns oberirdisch anschließen würden… das definitiv falsch ist… dann versuchen wir das mal neu zu klären und die Arbeiten zu orchestrieren. Morgen nachmittag bin ich da schlauer. Inzwischen wird im Haus gefliest und die ersten Oberböden verlegt. Schaut schon sehr schön aus. Wieviel qm habt ihr für Spachtelarbeiten? Bei unseren 510qm waren die Jungs zu dritt in 4 Tagen durch…

          • André
            vor 2 Jahren

            Hallo Ragnar,
            ich glaube der Tischler sagte, dass er noch 3 Bauvorhaben in diesem Jahr vor Weihnachten habe.
            Wenn ich ihn nochmal sehe, frage ich ihn mal ?

            Bei uns fällt die komplette Decke im EG weg, da wir dort ja eine Holzdecke haben, die wir nur weiß lasieren wollen. Dafür werden wir im Keller noch den Flur und die beiden Räume im Süden machen lassen. So dürften wir nach meiner Rechnung auf eine ungefähr ähnlich große Fläche wie ihr kommen ?

            Entweder kommen die Spachtler nächste Woche oder in der ersten Januarwoche zu uns.

            Mit den Terminen kann ich dich sehr gut verstehen. Da tut und macht man und mit ganz viel Glück läuft es manchmal einfach von allein oder eben garnicht.

            Wasser hat der Erdbauer bei uns gleich mit verlegt. Da der Elektriker unseren Stromantrag etwas vergessen hat, ging dieser erst am 17.11. beim Stromversorger ein. Nun warten wir, dass dieser tätig wird. Die Telekom wird in diesem Zug gleich mit verlegt.

            Danke, aber der Part Acalor steht aktuell noch auf meiner Liste der offenen Termine…

            Schön, dass ihr sonst so gut vorankommt.

            Viele Grüße
            André

          • André
            vor 2 Jahren

            Hallo Ragnar,
            ich habe den Tischler gerade nochmal auf unserer Baustelle besucht.
            Er wird wahrscheinlich Anfang übernächste Woche bei euch vorbeikommen. ?
            Viele Grüße
            André

        • vor 2 Jahren

          Hallo André,

          ah, wie cool dass wir den gleichen Tischler haben. 😀
          Und schön, dass eure Rollläden jetzt soweit fertig sind!

          Liebe Grüße und viel Erfolg für’s Spachteln!

          • André
            vor 2 Jahren

            Hallo Anne,
            ja so klein ist die Welt…
            Nur leider kommt Acalor in dieser Woche nicht, angeblich sollen sie nun kommenden Montag kommen.
            So wird das Montag noch nichts mit dem Spachteln…

            Dafür kann ich nun im Keller die Abwasserrohre und die Fenster verkleiden sowie meine Trennwand ziehen.

            Liebe Grüße
            André

  2. Ragnar
    vor 2 Jahren

    Hey André
    das mit eurer Acalor ist ja blöd. Bei uns war es genau anders herum, es hieß, Mittwoch kommt Acalor, dann klingelt Dienstag das Telefon, und der Monteur mente, sie wären grad da und ob ich mal kommen könnte… beide male kamen die Trupps früher als geplant. Sind da auch gerade in Klärung, wie das mir den Transportschäden geregelt wird: das Gerät im Keller bekommt irgendwann neue Türen, das Außengerät, für das wir die sündhaft teure Edelstahlabdeckung genommen haben, muss auch ausgebessert werden. Aber ob ein Austausch da lohnt? Da höre ich nächste Woche mehr. Rund ums Haus wurde erst einmal alles wieder aufgerissen, die Rohre verschwanden aber blitzschnell wieder in der Erde, und heute Nachmittag sah es schon wieder aus wie geleckt. extrem ordentlich, der hiesige Erdbauer. Die Hausversorgung ist schon bis zum Übernahmepunkt auf der Straße vorbereitet. Im Haus haben die Maler die Wände fertig mit Malervlies und machen schon die Ausgleichsmasse für den Fußboden…
    Bei euch geht es aber auch gut voran. Viel Glück mit der Heizung!
    Ragnar

    • André
      vor 2 Jahren

      Hallo Ragnar,
      Danke, unser Bauleiter hatte bisher immer eine rettende Idee.
      Wir denken mal, dass er auch hier wieder eine gute Lösung finden wird.
      Der Estrich muss ja an- und das Haus aufgeheizt werden damit die anderen Gewerke weiterkommen.
      Da bei uns noch 3 Rolläden montiert werden müssen, sollte dan diesen Stellen kein Estrich verlegt werden. Die Jungs von Acalor haben dort extra eine rote Markierung auf den Boden gesprüht und ihr Rohr so verlegt, dass Sie uns dort später noch etwas Rohr vor die Fenster legen können.
      Das Rohr haben die Estrichjungs allerdings dummerweise komplett im Estrich verschwinden lassen und im EG erst garkeine Aussparung gelassen. Das alles trotz ausführlichster Infos unseres Bauleiters, der nun zur Montage der Rolläden diesen Bereich wieder vom Estrich befreien wird…

      Ja, es ist eben wie im wahren Leben, da kann man nur froh sein, wenn man einen guten Bauleiter hat ?.

      Schade, dass es eure Verkleidungen so verbeult hat. Genau das war auch ein Grund, warum die Zimmerleute nicht gerade erfreut waren, als bereits bei der Richtung unser Warmwasserspeicher geliefert wurde.
      „Wenn das Ding danach kaputt ist, waren wir es wieder…“
      Aber bei uns ging alles gut und zu mindest im noch unbeleuchteten Keller sieht die Verkleidung ganz in Ordnung aus.
      Die Premiumversion schaut schon etwas besser aus, aber es wären bei Direktbezug bei Acalor gut 2k€ mehr gewesen und das war uns einfach zu viel. So haben wir nur Kühlung, Haube und Garantie hinzubestellt.
      Leider macht auch die edle und extrem teure Version keine wirkliche Schönheit aus der Wärmepumpe.
      Wenn ihr Sie auch „verstecken“ wollt, könnt ihr euch ja vielleicht auf einen angemessenen Nachlass einigen.
      Durch unsere BAFA Förderung mit der innovativen Wärmepumpe müssen wir noch einen Qualitätscheck oder so ähnlich nach einem Jahr durchführen. Dieser hat auch einen stolzen Preis, aber so erhält unser Haus halt auch den „BAFA Stempel“.

      Da der Elektriker unseren Stromantrag vergessen hat wegzuschicken, hängen wir auch in diesem Bereich etwas hinterher. Zum Glück haben wir ja Baustrom.

      Noch ein wichtiger Tipp. Unser Versorger hat uns empfohlen bei der Demontage des Baustroms uns das Übergabeprotokoll der Demontage mit Zählernummer, Zählerstand usw. aushändigen zu lassen.
      Aus eigener Erfahrung können wir dies nur bestätigen. Wir waren in unserem jetzigen Haus die ersten Mieter und so hat der Stromversorger uns einfach den ehemaligen Baustromzähler aufgedrückt, obwohl wir damit nie etwas zu tun hatten. Das war ein Riesen Theater damals, denn diesen Zähler gab es physikalisch garnicht mehr.

      Na ja, hoffen wir mal das Beste.
      Schön, dass es bei euch so gut klappt.

      Viele Grüße und gutes Schaffen
      André

  3. Jan
    vor 2 Jahren

    Das geht echt nun mit großen Schritten voran! Das freut mich! Ich fiebere echt mit Euch mit. Vor knapp 9 Monaten waren wir so weit wie ihr jetzt 😉

    Was anderes: Ich habe mal eine Facebook Gruppe für alle danhaus Bauherren gegründet! Hier kann man sich schnell und einfach austauschen…finde den Austausch hier im Blog schon sehr interessant. Wer Interesse hat….bitte beitreten….würde mich freuen 😉

    https://www.facebook.com/groups/1172829282752581/

    • vor 2 Jahren

      Hallo Jan,

      die fb-Gruppe ist eine super Idee! 🙂