Apfelmuffins mit Zimt

Vorhin überkam mich mal wieder die Backlust und ich habe Apfelmuffins gebacken. 🙂

Für 8 Stück brauchst du:

  • 1 Apfel
  • 1 Ei
  • 100g Zucker
  • 150g Mehl
  • 50g Butter
  • 125ml Buttermilch
  • 1-2 TL Zimt
  • 1-2TL Rohrzucker (wer mag)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 TL Natron
  • eine Prise Salz

Den Backofen heizt du schon mal auf 180°C vor, ehe du den Apfel schälst und in kleine Stückchen schneidest. Vermenge ihn dann mit 50g Zucker und einem Teelöffel Zimt.

In einer zweiten Schüssel mischst du das Mehl mit dem Natron und dem Salz.

Damit sich der Abwasch nachher auch lohnt 🙂 , nimmst du jetzt eine dritte Schüssel und gibst die Butter hinein. Stell sie für ca. 30 Sekunden in die Mikrowelle, bis die Butter flüssig geworden ist. Vermenge sie anschließend mit dem restlichen Zucker, dem Vanillezucker, dem Ei sowie der Buttermilch.
Zu guter Letzt kippst du den Inhalt aller drei Schüsseln zusammen und verrührst ihn gut zu einem Teig.

Verteile den Teig auf die Muffinförmchen und bestreu ihn anschließend, wenn du magst, mit etwas Zimt und Rohrzucker.

Die Apfelmuffins backen etwa 18 bis 20 Minuten lang.

Rezept: Apfelmuffins mit Zimt

Mjam!

Tipp: anstelle von Zucker und Butter kannst du auch Stevia und Margarine verwenden.

Dieser Beitrag wurde bereits 5mal kommentiert - was denkst du?

Lies weiter :

7

Möhren-Curry-Risotto mit Granatapfel

Risotto kannte ich bisher eigentlich immer nur auf eine Weise zubereitet: mit viel Parmesan.Alldieweil das dann aber doch ein verdammt mächtiges Essen ist, habe ich mal nach leichteren Varianten Ausschau gehalten und bin bei einer Variante mit Möhren hängengeblieben. 🙂 Die habe ich gestern Abend gekocht und werde sie definitiv ins Repertoire aufnehmen. Für zwei […]

31

Wie wir selber unser Brot backen

Seit ein paar Monaten backen wir unser Brot selber – das sind unsere Erfahrungen und Tipps:

1

Möhrengemüse mit Staudensellerie & Martini Bianco

Kennst du das? Man hat noch ein paar Reste im Kühlschrank, die weg müssen, und sucht nach passenden Rezepten. Dummerweise fehlen einem zu jedem Rezept ein paar entscheidende Zutaten – und es ist natürlich Sonntag. Ergo muss man eben improvisieren… 🙂 So ging es mir neulich, als ich noch Möhren und Staudensellerie hatte und daraus […]

5 Kommentare

  1. Die klingen genau richtig für mich als „Kuchen-Suchti“ und Apfel-Zimt ist sowieso immer toll. Oder mit Apfelmus backen, habe da eine Torte die echt lecker ist, ich variiere gerne mal etwas. 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!

Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.