Cocktail-Rezept: Fuck with Fate

{It’s Cocktail Time} Fuck with Fate

Wer mich kennt, weiß, dass ich Cocktails liebe! 😀

In Bars bestelle ich meistens Mojito, Caipirinha, Caipiroska oder Erdbeer-Daiquiri, während ich daheim ganz gerne Cuba Libre trinke. Die Zutaten sind denkbar simpel: Cola, Rum, Limette. Mein absoluter Lieblingsrum ist übrigens Mulata Elisir de Ron – der schmeckt verdammt lecker nach Walnuss, ist allerdings nur über’s Internet zu bekommen. Ansonsten mag ich auch Bacardi Oakheart ganz gerne sowie Captain Morgan.

Nun gut. Ich bin ja ein experimentierfreudiger Mensch.  ^^
So kam ich dann unlängst auf eine eigene Cocktail-Kreation, die es, soweit ich weiß, noch nicht gab. ^^ Ein Name muss natürlich her… tadaa… *Trommelwirbel*… Fuck with Fate.
Inspiriert von Redeemer von Marilyn Manson resp. vom Soundtrack von Queen of the Damned, der hier gerade im Hintergrund läuft. Mittelguter Film mit einem absolut grandiosen Soundtrack!

Ins Glas kommen:

  • 4cl brauner Rum
  • 3cl Karamell-Sirup
  • 1/2 Limette, geviertelt
  • Eiswürfel
  • aufgefüllt wird mit Cola

Sláinte! 🙂

Cocktail-Rezept: Fuck with Fate

Bei den Gläsern handelt es sich übrigens um gewisse Mason Ball Jars, die es bei Blueboxtree gibt und von denen ich komplett mit einem „Haben will!!11einseinself!“ angefixt war, als ich sie drüben auf magnoliaelectric das erste Mal gesehen habe. 😉

3 Kommentare

  1. Chrissy sagt:

    Bei Alkoholfreien wäre ich ja dabei 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!

Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.