Halloween: vegane Kürbismuffins, die be-geist-ern

Haha, einen Euro in die Wortspielkasse… *möp*

Eigentlich unternehme ich an Halloween nichts Besonderes. Für trick or treat bin ich mittlerweile dann doch etwas zu alt *g* und da der Beste Nachtdienst hat, werde ich heute Abend nach der Arbeit ausgiebig den Hund bespaßen und das war’s. 😉

Uneigentlich wollte ich dann aber doch irgendwas zum Thema bloggen, und so habe ich dann Halloween-Kürbismuffins gebacken. 😉

Für 12 Muffins brauchst du:

  • 300g Kürbis
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL gemahlene Nelken
  • eine unbehandelte Orange bzw. deren Schale
  • 100g Weizenmehl
  • 100g Dinkelmehl
  • 250g Rohrzucker bzw. entsprechend viel Stevia
  • 2 Äpfel
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • ggf. eine Messerspitze Natron

Wenn du einen Hokkaido-Kürbis nimmst, musst ihr euch nicht die Mühe mit dem Schälen machen. Kratz einfach die Kerne heraus und püriere den Kürbis dann.
Schäle und entkerne die beiden Äpfel und püriere sie ebenfalls, dann vermenge sie mit der Kürbismasse.

Gib das Mehl, den Zucker, Vanillezucker, Backpulver und den Zimt und die Nelken hinzu.
Von der Orange reibst du ein Stück der Schale mit hinein.
Falls du Stevia anstelle von Zucker verwendest, kannst du noch etwas Natron hinzugeben – dann gehen die Muffins etwas besser auf.
Anschließend verrührst du den Teig.

Halloween! Rezept: Vegane Kürbismuffins

Verteile den Teig auf 12 Muffinförmchen und back die Muffins dann etwa 40 Minuten lang bei Ober-/Unterhitze.

Wenn du magst, kannst du nach dem Abkühlen noch Schokoglasur über die Kürbismuffins geben (und dich dabei etwas geschickter anstellen als ich *hust*).
Ein Rezept für vegane Schokoglasur habe ich hier bei helpster gefunden (wie ganz unten auf der Seite beschrieben, kann man statt Butter und Milch auch Öl und Wasser verwenden). Wobei meine Schokoglasur nicht vegan war. 😉

Die Umrisse der Gespenster habe ich auf Karton vorgezeichnet, den Karton dann doppelt genommen und somit jeweils zwei gleichförige Geister auf einmal ausgeschnitten. Zahnstocher und Uhu dazwischen, fertig ist der Geist. 😉

Halloween! Rezept: Vegane Kürbismuffins

Und du? Unternimmst du heute irgendetwas zu Halloween? Machst du dir etwas aus diesem Tag?

10 Kommentare

  1. meike sagt:

    ich habe irgendwann mal kürbis-tiramisu gegessen. von daher stell ich mir auch diese muffins sehr lecker vor! 🙂
    hatte dieses jahr leider noch nicht einmal eine kürbissuppe

  2. Luna sagt:

    Ich hab kürzlich Kürbis probiert und festgestellt: ist nicht meins!
    Was machen wir heute?
    Naja auf die klingelnden Kinderschaaaaren warten (hier kommen immer viele) und Bonbons verteilen weil ich dieses Jahr keine Zahnpasta an der Tür will.
    Klingel abstellen funzt eben nicht wenn man drinnen Licht an hat.
    Naja vielleicht erlaube ich mir den Scherz bei den Größeren a la „das ist toll, dass ihr mir Süßes bringt!“ Und beuge mich testweise zu deren Tüten.
    Erschrecken ist doch IN, ne? *kicher

  3. Caro sagt:

    Die Ghostmuffins sind aber sehr niedlich 🙂 Finde die Schokolade so eigentlich auch viel besser, als einfach nur eine langweilige Schicht.

    Ich war gestern auf einer Halloweenparty eingeladen und das war auch ganz lustig (und das essen war brilliant 😉 ) Heute kommt meine beste Freundin vorbei und wir machen eine Nachtwanderung zu einer alten Ruine hier in der Nähe. Ich sehe Hallowen einfach als eine weitere schöne Gelgenheit um meine Freunde mal am gleichen Tag zusammen zu bringen.

    Ganz liebe Grüße
    Caro

  4. Tobi sagt:

    Huhu Anne, gehört jetzt zwar nicht hierher, allerdings werden bei mir viele Grafiken deiner Seite nicht angezeigt…Cache hab ich schon geleert und es ist mir auch auf noch keiner anderen Seite passiert, nur hier. Eine Idee

  5. Täbby sagt:

    Bei mir sieht deine Seite leider total miserabel aus, ich denke nicht, dass du wolltest, dass es so aussieht.
    Die Sidebarinhalte sind nach ganz unten gerutscht, das dunkele am rechten Rand ist weg und der Text geht über die ganze Seite…
    Bis vor zwei Tagen sah es noch ganz anders aus.
    Liebe Grüße

    • Anne sagt:

      Oha… danke für’s Bescheidgeben! Bei mir sah alles weiterhin normal aus… mh, als ich die Seite dann mal im Internet Explorer geöffnet habe, wurde das CSS gar nicht mehr geladen. Ich habe ein Plugin im Verdacht, das die Dateien cachen soll, damit die Seite schneller lädt… das hatte kürzlich ein Update. Nachdem ich das gerade deaktiviert habe, sieht es bei mir jetzt in allen Browsern wieder normal aus. Ist das bei dir jetzt auch wieder der Fall?

  6. Unterm Strich: das war der Oktober 2013 | vom Landleben sagt:

    […] Halloween-Special: vegane Kürbismuffins […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!

Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.