Melonen-Feta-Salat

Vor einiger Zeit bin ich drüben auf dem wundervollen Blog Mein Feenstaub (ja, das ist eine Leseempfehlung! Eine ganz ausdrückliche! <3 ) über ein Rezept für einen ebenso einfachen wie ungewöhnlichen Salat gestolpert: Melone, Feta und Minze. Einfach so zusammengeschnippelt, ohne Soße und ohne Aufwand.

Okay – Wassermelone liebe ich, Feta mag ich und Minze geht auch immer.

In Ermangelung von Feta dauerte es noch ein kleines Weilchen, bis ich das Rezept ausprobieren konnte. Irgendwann war es dann aber endlich soweit:

Rezept: Melonen-Feta-Salat

Der Beste war nicht so ganz überzeugt. 😉 Aber ich muss sagen, ich finde den Salat verdammt lecker. Er ist gleichzeitig herzhaft und auch ein bisschen süß, und durch die Wassermelone und die Minze schmeckt er sehr erfrischend.

Danke, liebe Lisa, für diese Inspiration! 🙂

7 Kommentare

  1. Leeri sagt:

    Den muss ich auch noch ausprobieren 🙂
    Hört sich auf jeden Fall super an 🙂

  2. Mina sagt:

    Sieht wirklichs ehr lecker aus. Ich mache immer mehr Kobinationen von Obst und herzhaft, mir schmeckt das.

  3. Nina sagt:

    Poah! Das hört sich gut an! Muss ich ausprobieren. 🙂

  4. Lisa sagt:

    Oh, was freu ich mich!! Danke, dass du mich hier verlinkt hast. Ich freu mich total, dass dir der Salat geschmeckt hat – übrigens war auch mein Männlein nicht überzeugt, ich durfte die ganze Schale alleine essen, haha. Scheint kein Männerding zu sein, ich versteh’s nicht! Hauptsache uns schmeckt’s, oder?

    Liebe Grüße
    Lisa

  5. Simon sagt:

    Als Soße passt dazu Limettensaft mit etwas Chili, die schärfe sollte zu schmecken sein, aber nicht überdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!

Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.