Rezept: Möhren-Curry-Risotto mit Granatapfel

Möhren-Curry-Risotto mit Granatapfel

Risotto kannte ich bisher eigentlich immer nur auf eine Weise zubereitet: mit viel Parmesan.
Alldieweil das dann aber doch ein verdammt mächtiges Essen ist, habe ich mal nach leichteren Varianten Ausschau gehalten und bin bei einer Variante mit Möhren hängengeblieben. 🙂

Die habe ich gestern Abend gekocht und werde sie definitiv ins Repertoire aufnehmen.

Für zwei (große) Portionen benötigst du

  • 100g Risotto-Reis
  • 300g Möhren
  • 150g Tomaten
  • 450ml Gemüsebrühe
  • 50g Frischkäse
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL Curry
  • 1/4 TL Kreuzkümmel
  • Salz & Pfeffer

Schäl die Möhren, die Zwiebeln und den Knoblauch und hacke alles in kleine Stückchen. Dünste sie dann mit etwas Öl in einem Topf an, bis die Zwiebeln glasig sind.
Anschließend schneidest du die Tomaten in kleine Stücke und gibst sie zusammen mit der Gemüsebrühe, dem Curry und dem Kreuzkümmel mit in den Topf. Unter Rühren kochst du das Risotto ungefähr 25 Minuten lang, bis der Reis weich ist.

Währenddessen füllst du eine Schüssel mit kaltem Wasser, schneidest den Granatapfel in zwei Hälften und tauchst jeweils eine Hälfte ins Wasser. Dann kannst du die Frucht vorsichtig mit den Fingern in kleinere Stücke zerteilen und dabei die Kerne herauspulen. Auf diese Weise bleiben die Kerne heil und zerplatzen nicht, was sonst eine ziemliche Sauerei wäre. 😉

Granatapfel

Nun gibst du den Frischkäse und den Zitronensaft zum Risotto dazu und schmeckst es mit Salz & Pfeffer ab.

Kurz vor dem Servieren bestreust du das Risotto dann mit ein paar Granatapfelkernen. Mit ihrer leicht sauren Note kontrastieren sie angenehm zu dem eher milden Risotto, und außerdem finde ich es immer so lustig, wenn die Kerne im Mund aufplatzen. 🙂

Guten Appetit! 🙂

7 Kommentare

  1. Lisa sagt:

    Das sieht soooo lecker aus! 🙂 Ich liebe Granatapfel und das klingt echt gut.

  2. Ninjutsu sagt:

    Eigentlich mag ich Möhren nicht, aber das sieht wirklich lecker aus. Vielleicht probier ich das Mal. 🙂

    • Anne sagt:

      Dann berichte mal, wie es dir geschmeckt hat. 🙂
      Roh vertrage ich Möhren aufgrund einer Allergie leider nicht, obwohl ich sie lecker finde… da bin ich froh, wenn ich auf gekochte Möhren ausweichen kann.

  3. Verena sagt:

    hmm, klingt lecker und sieht auch noch so aus.
    Der Tipp mit der Wasserschüssel, um die Kerne aus dem Granatapfel zu holen, find ich super! Den muss ich mir merken, denn bisher habe ich erst einmal einen Granatapfel gekauft und mich darüber geärgert, was das für eine Arbeit mit den Kernen ist. Ich sollte dieser FRucht also noch mal eine Chance geben!

  4. […] Möhren-Risotto neulich hatte ich ja noch einen halben Granatapfel übrig. Den habe ich am Wochenende in einem […]

  5. […] Möhren-Risotto neulich hatte ich ja noch einen halben Granatapfel übrig. Den habe ich am Wochenende in einem […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!

Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.