#12xkreativ im März: Genähtes und Bemaltes

8 Kommentare

Quasi auf den letzten Drücker zwei Stunden vor Mitternacht und somit Monatsende trete ich mich jetzt noch schnell dazu, meine Zusammenfassung von #12xkreativ im März zu tippen. 😀 Eigentlich schlafe ich gleich im Stehen ein, weil ich den ganzen Tag mit Gartenkram, Hausputz, Autos Saubermachen und derlei mehr zugange war… was man halt so macht an freien Tagen.

Also, man sehe es mir bitte nach, wenn der Beitrag diesmal etwas kürzer ausfällt. :o)

Was habe ich im März an kreativen neuen Dingen ausprobiert?

Genähtes

Mit Nadeln und Faden hantiere ich nicht sonderlich oft, eigentlich nur alle Jubeljahre mal zum Annähen von Knöpfen. Da ich das aber gerne besser können würde, habe ich mal mit etwas ganz Leichtem angefangen: Spültücher.

Selbstgenähtes Spültuch aus altem Handtuch

Ausführlich habe ich die ja neulich schon vorgestellt, inklusive Fails und Erkenntnissen.

DIY-Spültuch

Bemaltes

Außerdem habe ich eine Moppe-Kommode bemalt! Gekauft hatte ich das gute Stück schon vor ein paar Wochen beim Möbelschweden. Ursprünglich wollte ich es mit Kreidefarben anstreichen, habe mich dann aber dagegen entschieden, dafür Geld auszugeben. Stattdessen habe ich meine Acrylfarben herausgekramt und die Schubladen teils einfach weiß angemalt und teils mit floralen Motiven verziert.

Mit Acryl bemalte Holzkommode (Übrigens lässt Murphy’s Law diesmal schön größen: Normalerweise bereite ich meine Beiträge immer rechtzeitig vor, oft sind sie schon ein paar Tage vor dem Veröffentlichungsdatum fertig. Die Fotos sind dabei oft fertig bearbeitet, ehe ich überhaupt mit dem Schreiben anfange.
Und jetzt bin ich mit meinem Artikel einmal spät dran, da stelle ich beim Blick in Lightroom dezent verdutzt fest: nanu, die Fotos von der Kommode sind gar nicht da?! Ich weiß ganz genau, dass ich das Ding neulich bei Tageslicht fotografiert habe… tja.
Scheinbar haben es die Aufnahmen aus unerfindlichen Gründen nie von der Speicherkarte auf den Rechner geschafft, und ich bin ja so ein Held, der die Speicherkarte vor jeder neuen Aufnahmeserie formatiert… daher jetzt semi-dolle Fotos feat. Stehlampe.)

Mit Acryl bemalte Holzkommode

Ich hatte früher schon mal eine ähnliche Kommode mit Acrylfarben angemalt, dabei alle Schubladen aber einfach nur weiß angestrichen. Diesmal sollten es auch einfache Motive werden.

Die Blätter und Blüten habe ich mit Bleistift vorgezeichnet, das hat sich als ganz praktisch erwiesen. Für die Stängel habe ich einfach mit zwei verschieden breiten Pinseln Striche gezogen.

Mit Acryl bemalte Holzkommode

Anfangs habe ich die Acrylfarbe unverdünnt verwenden wollen, aber das funktionierte nicht sonderlich gut – nach ein paar Zentimetern war dann einfach keine Farbe mehr auf dem Pinsel und der Strich franste quasi aus. Verdünnt mit etwas Wasser ließ sich die Acrylfarbe deutlich besser vermalen.

Mit Dymo-Etiketten habe ich die Schubladen beschriftet (einige sind noch leer, daher kleben noch nicht überall Label drauf.) – fertig! 🙂

Wie ist der März in Sachen Kreativität bei dir gelaufen?

Dieser Beitrag wurde bereits 8mal kommentiert - was denkst du? Hau in die Tasten! 🙂

Anne Schwarz

Geschrieben von Anne Schwarz

Merry meet! Ich bin 31 Jahre alt und wohne mit meinem Mann, Hund und Katze in einem kleinen Dorf im Bergischen Land. Das ♥ schlägt für die Natur, die Fotografie & das Schreiben. Ich bin viel draußen unterwegs, baue unser eigenes Obst und Gemüse an und tobe mich gern kreativ aus - egal ob mit Papier oder Quellcode. » Magst du mehr erfahren?

8 Kommentare

  1. Ich mag die floralen Motive der Komode. Die ist echt schön geworden.
    Diesen Monat habe ich mich an Kerzengießen probiert. Leider habe ich es vorm Urlaub nicht mehr geschafft davon Fotos zu schießen… daher gibts leider keinen gesonderten Beitrag von mir. 🙁
    Aaaaaber es macht Spaß und ich werde es defintiv wiederholen und habe schon bei Freunden dafür leere Gläser geordert. 😉

    Lieben Gruß, nossy

    Antworten

    • Lieben Dank!

      Ui, Kerzengießen klingt auch spannend! Zeigst du denn nachträglich noch Fotos davon?
      Leider verwende ich abgesehen von Teelichtern so gut wie nie Kerzen (hauptsächlich aus Sorge, dass die Tiere sie umwerfen könnten), das würde sich bei mir nicht lohnen. 😀

      Antworten

  2. gefällt! ich mag ja dinge, die man selber (mit)gestaltet hat und die dann dennoch hübsch aussehen 😀 ich hab meinen eigenen monatsrückblick auch erst gestern gemacht, also etwas spät und irgendwie war auch alles gar nicht so klar wie im jänner oder februar.
    hättest du übrigens nix gesagt, wäre das mit den fotos gar nicht aufgefallen 😉

    Antworten

    • Lieben Dank!

      Ja, ich hab aber auch gemerkt, dass es mit dem Benennen der Themen schwierig wird. Im Januar mit dem Handlettering bspw. war es sonnenklar… aber aktuell sammeln sich eher diverse Einzelprojekte anstatt einer einzigen Technik an. Hmm…

      Antworten

      • aber eigentlich ist das ja voll ok. nur, weil man keine „große schublade“ dafür aufmachen kann, bereichert es ja trotzdem. und im grunde geht es ja um die sache und nicht, dass man sie benennen kann. obwohl ich mich davon auch immer schwer trenne ^.^

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!
Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.