Unser Gartenguckloch im Mai 2022

Gartenguckloch im Mai 2022

Sommerliche Temperaturen und Blüten, wohin man schaut: der Mai gehört im Garten einfach mit zu den schönsten Monaten. 🙂

Die Eisheiligen fielen dieses Jahr aus, sodass alle Pflanzen erfolgreich weiter wachsen konnten.

Im Vorgarten

Lupinen, Akelei, Ziersalbei und Johanniskraut blühen um die Wette:

Vorgarten im Mai 2022

Auf dem Balkon hatten wir in den letzten Jahren zwei große Pflanzkübel zu stehen, die wir jetzt lieber nach vorne auf den Hof geräumt haben. Hier kommen sie einfach besser zur Geltung und die Hauswand wirkt nicht so kahl. Dieser Tage montieren wir noch Rankgitter und dann dürfen dort Clematis hochwachsen.

Pflanzkübel an der Hauswand
Campanula und Kapmargerite
Campanula und Kapmargerite

Im Mittelgarten

Innerhalb kürzester Zeit sind die Stauden allesamt kräftig gewachsen, sodass es hier endlich nicht mehr so kahl ausschaut.

Mittelgarten im Mai 2022

Auf dem Storchenschnabel, den du auf dem obigen Bild rechts siehst, hat es sich ein Kleiner Fuchs gemütlich gemacht:

Und als ich neulich spätabends nach Hause kam, begrüßte mich eine Erdkröte vor der Haustür. 😊

Erdkröte
Zierlauch
Zierlauch

Hinten im Garten

… wächst alles wie verrückt:

Unser Garten im Mai 2022

Akeleien und Lupinen haben sich in allen möglichen Farben wild ausgesät:

Lupinen
Lupinen
Akelei
Akelei

Auch Klatschmohn blüht an vielen Stellen:

Klatschmohn
Klatschmohn

Die Nektarine litt leider wieder massiv unter der Kräuselkrankheit. Diesen Pilz hatte sie ja damals aus dem Gartencenter mit eingeschleppt und ich bin ihn trotz aller Experimente einfach nicht losgeworden. Jahr für Jahr blühte die Nektarine wunderschön, aber sobald sich die ersten Blätter zeigten, ging das Trauerspiel los.
Letzten Endes haben wir sie daher durch einen neuen Baum ersetzt und auch den Boden ringsherum ausgetauscht. Der Beste konnte sich allerdings nicht entscheiden zwischen einer neuen Nektarine und einem Birnbaum… sodass wir letztlich beide Bäume mitgenommen haben. 😀
Die Birne steht jetzt da, wo vorher die Nektarine stand, und die neue Nektarine hat ein Plätzchen weiter oben in Richtung Terrasse gefunden.

Unser Garten im Mai 2022
Links die Birne, mittig im Hintergrund die Kirsche, rechts die Nektarine

Im Bauerngarten wachsen Zwiebeln, Mangold, Knoblauch, Kartoffeln, Kohlrabi, Möhren, Mais & Co. um die Wette:

Bauerngarten im Mai 2022

Im Gewächshaus habe ich die (im Bioversand gekauften) Tomaten gesetzt sowie die selber vorgezogenen Gurken und Zucchini. In den Schalen keimen gerade Basilikum, Rauke und eine neue Charge Salat… und der Porree und die Frühlingszwiebeln scharren schon mit den Hufen, wann den endlich der Mohn im Bauerngarten verblüht ist und somit Platz macht für sie. 😀

Gewächshaus im Mai 2022

Neben dem Gewächshaus blüht die Rose Leonardo da Vinci:

Blühende Rose Leonardo da Vinci
Rose Leonardo da Vinci

Am Eingang zum Hühnergarten haben es unsere beiden Kletterrosen endlich geschafft, den Rosenbogen zu überspannen. 🙂 Weiß blüht die Uetersener Klosterrose, etwas verhaltener wächst rechts die gelbblühende Dukat.

Rosenbogen

Im Frühbeet-Aufsatz konnten wir etwas Spannendes entdecken: eine Wildbiene nistet in den Plastikröhrchen. 🙂 Also von wegen klassisch-hölzernes Insektenhotel… dieses Tierchen hier scheint auf moderne Architektur mit vielen Fenstern zu stehen. 😀

Fuchsangriff bei den Hühnern

Bei den Hühnermädels gibt es traurige Nachrichten. Wir hatten einen Fuchsangriff zu verzeichnen. 😔

Fuchsangriff bei den Hühnern

Am helllichten Tag, vormittags um 10, hörte ich die Mädels vorletzte Woche draußen laut gackern und ging nachsehen. Auf der Terrasse kam mir erst die Katze mit buschigem Schwanz entgegen und dann sah ich auch schon Claire direkt hinter dem Eingang des Hühnergartens tot daliegen. Der Fuchs war noch im Auslauf! Er versuchte vor mir Reißaus zu nehmen, rannte direkt an mir vorbei und entkam dann mit einer waghalsigen Kletteraktion über das Törchen quer durch unseren Garten. So muss er wohl auch reingekommen sein, denn überall sonst ist der Zaun nach oben überspannt und unten in den Boden eingegraben.

Überall Federn und tote Hühner.

Die beiden „alten“ Hennen Hilde und Henriette sind tot, ebenso wie die beiden Neuzugänge Claire und Martha. Genickbruch. Eule und Pünktchen lagen benommen am Boden, Antonia rannte aufgeregt herum. Sie ist unverletzt, die Federn am Hals waren aber leicht derangiert. Wäre ich auch nur ein paar Sekunden später gekommen, wäre sie wohl auch tot gewesen-

Bei Eule und Pünktchen dachten wir erst, dass sie es nicht überleben würden. Eule ist äußerlich unversehrt, humpelte aber stark. Pünktchen hatte zwei Bisswunden am Flügel und am Nacken. Aber was soll ich sagen… die Mädels sind tough. Nach ein paar Tagen waren sie wieder wohlauf. Puh… Eule stammt ja noch aus der allerersten Hühnergruppe, die ich damals 2020 aufgenommen habe…

Wir holen gerade Angebote ein, was es kostet, das Törchen durch ein hohes Tor zu ersetzen und den Staketenzaun im hinteren Teil durch einen Doppelstabmattenzaun.

Vorerst bleiben die Hühner in der Voliere. Nur wenn ich im Garten arbeite, lasse ich sie stundenweise unter Aufsicht in den Auslauf.

Ein paar Tage später sah ich den Fuchs nochmal mittags auf der Straße.
Wir hatten ja wirklich Glück im Unglück, dass von unseren 7 Hennen zumindest 3 überlebt haben. Bei drei Nachbarsfamilien wurden in den letzten Wochen jeweils sämtliche Hühner und Laufenten getötet und bei anderen auch viele Tiere geholt.

Der Beste und ich hatten ja eine Weile mit dem Gedanken gespielt, hinten im Garten einen Teich anzulegen und uns Laufenten anzuschaffen. Die wären dann quasi frei im Garten herumgelaufen, so wie es bei den Nachbarn auch lange Zeit wunderbar funktioniert hat. Seit dem Fuchsangriff ist das Thema vom Tisch… 😑

Hier noch zwei Schnappschüsse von Claire und Henriette, die ich Anfang des Monats aufgenommen hatte… RIP.

Sobald der Auslauf komplett gesichert ist, dürfen dann auch wieder einige neue Hennen einziehen.

Der Blick zurück

Hier findest du die Gartengucklöcher aus den vorherigen Jahren:

(2021 habe ich ja leider ab dem Frühjahr keine Gartenguckloch-Artikel mehr veröffentlicht. 🙈)

Dieser Beitrag wurde bereits 5mal kommentiert - was denkst du?

Lies weiter :

16

Unser Gartenguckloch im März 2018

Im März hat sich eine ganze Menge im Garten getan, auch wenn das Wetter leider immer noch nicht sonderlich frühlingshaft ist:

Unser Garten im August 2020
15

Unser Gartenguckloch im August 2020

Gewitter, Kartoffelernte und Wühlmäuse: das war der August bei uns im Garten!

Unser Danhaus Stockholm im August 2018
8

Unser Gartenguckloch im August 2018

Unser Gartenrundgang im August 2018 – mit vielen Tomaten, Stockrosen und Astern! 🙂

5 Kommentare

  1. Huhu liebe Anne,
    zuerst einmal, aufrichtige Anteilnahme zum Verlust der Hennen 🙁 Tut mir echt leid.
    Euer Garten ist einfach zauberhaft. Akelei und Mohn sind meine Favoriten.
    LieGrü
    Elena

    • Hallo Elena,

      danke dir! Jaaaah… ich liebe sie auch einfach und bin im zeitigen Frühjahr beim Unkrautjäten auch immer vorsichtig, um sie nicht versehentlich herauszunehmen. 🙂

      Liebe Grüße
      Anne

  2. Hallo liebe Anne, lange war ich nicht auf deiner Seite. Was für ein Schock und es tut mir sehr leid um eure Hennen. Zum Glück konntest du schlimmeres verhindern.
    Darf ich fragen, wo du deine Bio-Tomatenpflanzen bestellt hast. Leider ist mir dieses Jahr die eigene Tomatenanzucht nicht gelungen 🙁
    Dafür stehen Paprika, Chili und Aubergine sehr gut da. Mal sehen wie die Ernte wird.
    Liebe Grüße
    Grit

    • Hallo Grit,

      ja, ein Schock war das wirklich.
      Ich bestelle jedes Jahr beim Biogartenversand / Hof Jeebel und bin da sehr zufrieden. Aubergine habe ich noch nie selber angepflanzt… wie sind denn da deine Erfahrungen, klappt das gut?

      Viel Erfolg und Spaß im Garten wünsche ich dir auf jeden Fall!

      Liebe Grüße
      Anne

  3. Hallo Anne, vom Hof Jeebel habe ich schon gelesen. Den werde ich mir mal näher anschauen, vielen Dank für den Tipp! Es ist das erste Mal, dass ich Aubergine ausgesät habe. Seit den Eisheiligen stehen sie teilweise im Beet und Kübel, hatten ein paar Blüten, aber bis dato keinen Fruchtansatz und seit 2 Wochen Läuse ohne Ende. Die Beschreibung der Sorte De Barbentane bei Bingenheimer Saatgut klang so viel versprechend.

    Ich wünsche Dir einen schönen Sommer und ein gutes Gartenjahr.

    Herzliche Grüße
    Grit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!

Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.