Garten im Mai 2019

Unser Gartenguckloch im Mai 2019

„Ist der Mai kühl und nass, füllt’s dem Bauern Scheun‘ und Fass“ – schauen wir mal, ob an dieser Bauernregel etwas dran ist. Kühl und nass war es nämlich die meiste Zeit über, erst in den letzten Tagen wurde es freundlicher.

Die Eisheiligen waren früh dran und erwiesen sich als ziemlich hartnäckig – wir hatten tagelang Nachtfrost bis -3°C. Anfang Mai schneite es sogar nochmal, der Schnee blieb aber nicht liegen.

Kein Vergleich zu letztem Jahr – da war es im Mai schon sommerlich warm und die Pflanzen waren deutlich weiter. Nicht nur die Erdbeerernte findet diesmal später statt. Erst in den letzten paar Tagen kletterte das Thermometer nach oben und wir lassen den Tag gerne auf dem Balkon ausklingen, wo wir einige traumhaft kitschige Sonnenuntergänge zu sehen bekamen:

Sonnenuntergang

Im Vorgarten

Yay, die Dahlien wachsen! Die Wurzeln hatte ich bereits vor Wochen vergraben und mich schon gefragt, ob da überhaupt noch etwas kommen würde. Läuft! 🙂 Bis zur Blüte dauert es aber noch.

Dahlie im Mai 2019

Ein paar neue Pflanzen helfen, die Beetlücken im Vorgarten weiter zu schließen. Unter anderem habe ich einen lila leuchtenden Ziersalbei gepflanzt und eine Clematis, die den Zaun beranken soll.

Vor dem Zäunchen blüht die Katzenminze:

Katzenminze im Vorgarten - Mai 2019

Im Mittelgarten

Mittelgarten im Mai 2019

Eine schöne Überraschung erwartete mich hier: 2017 hatte ich im Mittelgarten viele lila blühende Ballonblumen gepflanzt. Dummerweise werden die im Winter quasi unsichtbar und so konnte ich sie nicht ausgraben und retten, als während der Pflasterarbeiten das Beet mit rund 10cm mehr Mutterboden angefüllt wurde. Ich hatte sie schon abgeschrieben – aber hey, jetzt melden sie sich doch zurück! 🙂

Der Frauenmantel, die Hostas und der Storchenschnabel sind riiieeesig geworden und ich freue mich schon darauf, die Stauden im Herbst teilen und weiter verbreiten zu können!

Hostas
Hostas
Storchenschnabel
Storchenschnabel
Mittelgarten im Mai 2019
Storchenschnabel
Storchenschnabel

Hinten im Garten

Der absolute Blickfänger ist hier gerade die Kombination aus lilafarbenen Lupinen, pinkem Silberblatt und blauen Kornblumen an der Mulde:

Nach und nach gesellen sich immer mehr Blüten aus den diversen (Wild-)Blumenmischungen dazu, die ich dort in den letzten Jahren ausgebracht habe.

Nelken
Nelken an der Mulde

Und ich habe es endlich, endlich geschafft: das letzte Viertel des Bauerngartens ist dieser Tage fertig geworden! Ich habe das Gras entfernt und stattdessen Gelbsenf, Blauen Lein, Dinkel und einen Rest der Blumenmischung „Bauerngarten“ gesät. Die Dinkelkörner hatte der Beste beim Backen übrig und die Spatzen feiern die Dinger total. 😀

Bauerngarten im Mai 2019
Hinten links war noch jede Menge Gras übrig
Bauerngarten im Mai 2019
Fertig! Ich habe mal beschriftet, was hier gerade wächst
Spatz
Diese kleinen Kerlchen besuchen uns jeden Tag: Spatzen

Die Kartoffeln (Heiderot und Rosa Tannenzapfen) wachsen, was das Zeug hält. Zum Vergleich:

Im Gemüsegarten

… blühen wilder Mohn, Kamille und Phacelia zwischen dem Gemüse:

Hier hinten steht meine dritte Sorte Kartoffeln, Laura:

Kartoffeln im Mai 2019
Kartoffeln

Dieser Tage habe ich eine Gurke und zwei Sorten Zucchini gepflanzt… wobei mir dabei einfiel, dass ich ja neulich schon mehrere Zucchinisamen gesteckt hatte – und natürlich sind alle angegangen. Wir werden dieses Jahr also wahrschinlich eine gewisse Zucchini-Schwemme erleben. 🤪

Der Blick zurück

Im Mai 2018 bauten wir das Gewächshaus auf. Vor allem im Mittelgarten blühten die Pflanzen schon deutlich früher als dieses Jahr (der Salbei ist beispielsweise noch nicht soweit) – aber es ist irre zu sehen, wie seitdem alles gewachsen ist.

Und im Mai 2017? Da freuten wir uns wie Bolle, dass der frisch eingesäte Rasen endlich einen grünen Teppich bildete. Ich legte das erste Gemüsebeet an – und im Mittelgarten sah es noch aus wie Kraut und Rüben:

5 Kommentare

  1. Christiane sagt:

    Das ist schon „krass“ wie Pflanzen schnell wachsen 😀

  2. Nara sagt:

    Thumbs up! Das ist wirklich toll bei euch! Auch schön, dass du die Bilder beschriftet hast 🙂

    Die Überschrift hier im Blogpost passt leider noch nicht und ist zu groß. Aber auf der Startseite passt es mittlerweile.

    • Anne sagt:

      Hallo Nara,

      ja, bei anderen Blogs finde ich das immer so hilfreich, wenn man auch erfährt, was für eine Pflanze da denn gerade abgebildet ist. 🙂

      Ich hab’s noch auf meiner To Do-Liste stehen – danke nochmal! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich über jeden ehrlichen Kommentar und gebe mein Bestes, alle Kommentare zeitnah zu beantworten!

Ein Hinweis an die Spam-Fraktion: Ich überprüfe die Kommentare vor dem Freischalten. Wer etwa scheinheilig fragt, ob wir einen Malerbetrieb empfehlen können, nur um selber einen ebensolchen als Link anzugeben - der kann sich seine Mühe sparen.